Am 22. Juli 2017 haben wir überarbeitete Fassungen unserer Datenschutzrichtlinie, sowie eine Cookie-Richtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesen überarbeiteten Dokumenten einverstanden. Bitte lesen Sie diese deshalb sorgfältig durch.

AutoCAD 2014 Grundkurs

Griffe

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Griffe bieten in AutoCAD eine schnelle und intuitive Möglichkeit, um Objekte zu bearbeiten. Die verschiedenen Griffe eines Objekts verfügen teilweise über unterschiedliche Funktionalitäten.
08:37

Transkript

Eine ganz intuitive Möglichkeit im AutoCAD Objekte zu bearbeiten, sind die sogenannten Griffe und diese wollen wir uns genauer ansehen. Ich zeichne dazu eine Linie, beginne mit dieser Linie hier und wenn ich jetzt nur orthogonal zeichnen kann, dann schalte ich diese Stelle hier Ortho-Modus wieder aus. Ich zeichne meine Linie in etwa von hier bis hierher. Mit Escape beende ich diesen Befehl. Wenn ich nun diese Linie markiere, also einmal anklicke, dann habe ich drei Griffe. Diese Griffe schauen typischerweise quadratisch aus und sind blau. wenn ich nun einen dieser griffe anfahre, und noch einmal mit der linken Maustaste betätige, ist er rot, man sagt auch dazu ein heißer Griff. In dem Fall kann ich dann einfach woanders diese Linie wieder absetzen. Das Ganze geht natürlich auch auf der anderen Seite. Aus diese Art kann ich sehr schnell Linien verändern. Der mittlere Griff hat allerdings die Aufgabe, die ganze Linie zu verschieben. Demgemäß gibt es auch in anderen Objekten Griffe mit unterschiedlichen Aufgaben, zum Beispiel beim Kreis. Ich zeichne also einen Kreis, Mittelpunkt und Radius und markiere diesen Kreis. Vier Griffe gibt es jetzt an den Quadraten, und ich kann diese vier Griffe dazu verwenden, um jeweils den Radius zu verändern. Möchte ich allerdings den mittleren Griff verwenden, dann habe ich nur die Möglichkeit den Kreis an einer anderen Stelle wieder abzusetzen. Seit einigen Versionen im AutoCAD gibt es auch Griffe in Polylinien, und zwar rechteckige Griffe. Das möchte ich Ihnen zeigen, indem ich hier Polylinie aufrufe und eine Polylinie zeichne mit einigen Elementen. Mit Escape beende ich diesen Befehl. Wenn ich nun so eine Polylinie markiere, dann bekomme ich nicht nur an den Enden, also an den Endpunkten einen Griff, mit denen ich die Lage dieser Scheitelpunkt verändern kann, sondern ich bekomme auch einen Griff in der Mitte, das heißt hier einen länglichen Griff, den ich zum Strecken Scheitelpunkt hinzufügen oder auch in Bogen konvertieren verwenden kann. Zunächst einmal fahre ich ohne Klicken mit der Maus auf diesen Griff, und es wird mir dieses Kontextmenü angezeigt. Wenn ich nun sage Scheitelpunkt hinzufügen, dann habe ich die Möglichkeit hier ein weiteres Strecken-Element der Polylinie hinzuzufügen. Ich kann aber auch mit so einem Griff dieses Element in einen Bogen konvertieren. Dann sieht man, dass es statt einen Linienzug einen Bogen in dieser Polylinie gibt. Mit den Griffen an den Scheitelpunkten kann ich aber auch Scheitelpunkte entfernen. Dann wird einfach diese Polylinie wieder zu einem kürzeren Element verarbeitet. Mit solchen Griffen ist aber noch etwas anderes möglich. Nämlich wenn ich einen dieser Griffe nochmal anklicke, dann ist der heiß, und in dieser Situation kann ich die rechte Maustaste betätigen. Nun habe ich nicht nur die Scheitelpunkt-Optionen zur Verfügung, sondern ich kann sagen, dass das ganze Objekt verschoben wird, also die gesamte Polylinie, oder die gesamte Polylinie gedreht wird. In so einem Fall ist der Drehpunkt natürlich der Griff. Und das ist auch ein sehr rascher Zugang zu den Dreh-Befehlen, Skalierbefehlen oder Spiegel-Befehlen. Nämlich halte ich zum Beispiel das Drehen, dann sehen Sie, dass meine gesamte Polylinie um diesen Griff gedreht werden kann. Ich drehe das zum Beispiel bis hierher. Nun sage ich Escape und nehme die Markierung wieder weg. Die nächsten Griffe, die wir uns ansehen wollen, sind in Schraffuren zu finden, und dazu nehme ich jetzt den Schraffur-Befehl, und bin froh, dass ich hier eine Fläche habe, die ich auch gut schraffieren kann. Ich brauche nur mit der Maus einmal hier hineinklicken. Mit Enter stelle ich diese Schraffur fertig. Wenn ich nun die Schraffur anwähle, bekomme ich hier einen ruhigen Griff, und wenn ich ohne klicken hier randfahre, dann sehe ich, dass ich bereits einige Optionen für diese Schraffur hier betätigen kann, zum Beispiel die Schraffur-Skalierung. Eigentlich sollte ich jetzt so einen Fliesenmuster sehen, allerdings sind offensichtlich meine Koordinaten, also die Größe meines Objektes viel zu groß geraten, und deshalb sehe ich das nicht aus, so ich zoome da weit hinein. Das werde ich aber jetzt nicht wollen, sondern ich ändere einfach die Skalierung und das kann ich auch hier oben tun. Ich stelle das einfach mal auf 10 und sage Enter. Ist noch immer zu klein, das heißt ich sage 100 Enter, und jetzt endlich sehe ich auch das Fliesenmuster, so wie ich es wollte. Mit Escape nehme ich diese Markierung wieder weg. Ich kann aber auch mit diesem Griff, ich markiere noch einmal diese Schraffur, und klicke diesen Griff noch einmal an, dann ist er rot, kann ich die ganze Schraffur an andere Stelle absetzen. Entscheidend ist, dass jetzt die Assoziativität der Schraffur in Grenzung entfernt wurde. Das heißt, sie hängt jetzt nicht mehr an diese Kontur, sondern hat eigene Griffe für diese Änderung bereit. Ich kann zum Beispiel sagen, dass ich hier diesen Griff strecken möchte und kann diesen etwas größer machen. Auch mit diesem Griff kann ich die Schraffur um Grenzung ändern, und damit das Schraffurobjekt jederzeit dynamisch ändern. Griffe gibt es allerdings auch bei anderen Objekten, wie zum Beispiel Blöcken. Dazu möchte ich jetzt auf die Registerkarte Ansicht schalten, und dort die Werkzeugpalette aktivieren. In der Werkzeugpalette gibt es Symbole, die ich einfügen kann, wie zum Beispiel für die Architektur. Hier nehme ich ein Aluminiumfenster, und es ist egal, ob das ein britisches oder ein metrisches Fenster ist, es wird gleich groß eingefügt. Ich klicke einmal auf dieses Fenster und ich sehe, dass das offensichtlich ein dynamischer Block ist, das erkenne ich an diesem Blitz. Wenn ich jetzt anklicke, dann kann ich dieses Fenster in meine Zeichnung einfügen. Jetzt zoome ich das etwas größer und markiere das Fenster. Tatsächlich nennt man so etwas einen Block. ein Block ist also ein Sammelsurium von Linien, Bögen, Kreisen, Texten oder auch Schraffuren, die zu einem Element verbunden wurden. Normalerweise hat so ein Block nur einen blauen quadratischen Griff, den man nehmen kann und dann andere Stelle wieder absetzen kann. Dynamische Blöcke können sich aber jetzt verändern, und deshalb haben Sie noch weitere Pfeilgriffe. Wenn ich so einen Griff markiere, dann kann ich in den vorgegebenen Größen das Fenster in seiner Größe ändern. Das sind dynamische Blöcke und dynamische Blöcke haben sehe oft solche Pfeilgriffe, mit denen man Änderungen durchführen kann. Das schaue ich mir auch gerne an bei den Bäumen, bei den britischen Bäumen, Sie können auch die metrischen Bäume nehmen. Ich jedenfalls setze hier diesen Baum so ein und markiere ihn gleich. Dann bekomme ich hier einen weiteren Griff, und wenn ich diesen anwähle, dann kann ich zum Beispiel auch sagen, dass ich eine Palme in der Höhe sehe. Griffe bekomme ich also, wenn ich Objekte markiere, und es ist kein Problem mit diesen Griffen einmal auszuprobieren, was denn zum Beispiel dynamische Blöcke können, oder auch Linien oder Kreise können. Griffe sind jedenfalls dazu da, schnell und intuitiv Änderungen vorzunehmen.

AutoCAD 2014 Grundkurs

Steigen Sie ein in die Grundlagen der CAD-Konstruktion mit AutoCAD bzw. AutoCAD LT und lassen Sie sich die Installation, individuelle Einrichtung und optimale Bedienung erläutern.

4 Std. 38 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Auch für AutoCAD LT geeignet

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!