Photoshop für Designer: Farbe

Graustufen und Duplex

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Graustufen- sowie dem Duplex-Farbmodus verfügt Adobe Photoshop über weitere Modi, um die Farben innerhalb eines Bilds zu bearbeiten.

Transkript

Der Graustufenmodus. Man kann ein RGB- oder generell ein Farbbild in Graustufen umwandeln, indem man hier auf Bild Modus und dann Graustufen geht. Man bekommt aber eine Warnmeldung, die durchaus Sinn macht, denn Photoshop sagt: Hey, es ist sinnlos oder nicht so richtig sinnvoll dass du das Bild einfach quasi umwandelst und deine RGB-Kanäle, also deine Farbkanäle einfach wegwirfst und sagst, jetzt bitte irgendein Schwarzweißbild daraus machen. Wenn man das quasi flexibler machen soll, zum Steuern der Konvertierung, dann soll man unter Bild Korrekturen Das mache ich zuerst, also: Wenn man jetzt in Graustufen umwandelt, ist es sinnvoll, dass man als Grundlage sein RGB-Bild lässt, dann hier auf die Korrekturebene Schwarzweiß klickt, und jetzt kann ich die Konvertierung, also die Umwandlung so steuern, wie ich das haben möchte. Wenn ich zum Beispiel will, dass die Rottöne heller sind, kann ich die nach rechts ziehen. Oder wenn ich will, dass die Blautöne dunkler sein sollen, dann kann ich die nach links ziehen. Oder genau umgekehrt. Vielleicht soll ja das Blau hier hell sein und die Rottöne eher ein wenig dunkler. Dann kann ich es wiederum so einstellen. Also, ich bin hier ganz, ganz flexibel und kann die Umwandlung von Farbe in Schwarzweiß, also in Graustufen so steuern und so einstellen, wie ich das haben möchte. Und wenn das jetzt gemacht ist, kann ich sagen, Bild Modus und ich möchte das jetzt alles reduzieren, dass quasi diese Einstellungen, diese Schwarzweißeinstellungen übernommen werden und dann in Graustufen umgewandelt wird. So, das habe ich jetzt also getan. Also, immer dran denken, als Ausgangsbild will man natürlich auf RGB, also auf alle Farben zugreifen, denn dann ist man sehr, sehr flexibel in der Umwandlung, und erst wenn man dann sicher ist und auch wirklich weiß, dass ein Graustufenbild mit einem Kanal das gewünschte Ergebnis ist, dann kann ich es in diesen einen Kanal umwandeln. Also hier sieht man, ich habe nur mehr den Graukanal. Das Bild ist jetzt nur mehr ein Drittel so groß, da ich ja nur einen Kanal habe und eigentlich ist das schon sehr, sehr gut. Ja, was kann ich jetzt weitermachen, mit so einem Graustufenbild? Und zwar kann ich hier jetzt über Bild Modus diesem einkanaligen Graustufenbild Farbe hinzufügen, oder ein Bitmap-Bild rausrechnen, das jetzt wirklich nur mehr Schwarz- und Weißinformationen hat und nichts mehr dazwischen. Das kann man eventuell bei Zeichnungen noch verwenden, wird aber immer, immer weniger gefragt. Duplex ist eine spannende Möglichkeit, die in letzter Zeit auch nicht mehr so wichtig ist, aber nach wie vor noch Relevanz hat. Also, ich klicke mal auf Duplex, und jetzt sieht man, ich komme hier in meine Duplex-Optionen. Und was ich hier jetzt machen kann ist, dass ich verschiedene Druckfarben miteinander zusammenmischen kann. Aktuell sieht man, ich bin auf Einfarbig, also ich habe hier jetzt Schwarz. Ich kann jetzt aber beispielsweise auch sagen, ich möchte auf Duplex gehen, dann habe ich Schwarz und eine zweite Farbe, und da kann ich mir jetzt aus verschiedenen Farbbibliotheken zum Beispiel eine orangene... nehmen wir mal diese hier... eine orangene Farbe, eine Pantone-Farbe als zweite Farbe nehmen, und jetzt kann ich über diese Duplexkurve die Kurve so steuern, wie ich sie haben möchte, also ob jetzt quasi im dunklen Bereich, jetzt hier bei den 30 Prozent viel von dieser Pantone-Farbe sein soll, oder eher wenig. Und ob jetzt vielleicht im oberen Bereich mehr von dieser Pantone-Farbe sein soll. Das kann ich hier jetzt über diese Kurve so einstellen, wie ich es haben möchte, vielleicht so. Ich wähle jetzt aber einmal gewisse Vorgaben aus, ich kann hier einfach draufklicken, ich gehe mal ganz nach oben, und nehme zum Beispiel hier diese Einstellung. Und jetzt sieht man, dass das eine Möglichkeit von Duplex ist. Also, ich habe zwei Druckfarben, obwohl ich nur einen Kanal habe, und diese zwei Druckfarben sind jetzt in quasi dieser Kurve für die Schwarzbereiche, und in dieser Kurve für die Pantone-Farbe angelegt. Wenn ich eine weitere Farbe haben will, kann ich auf Triplex gehen oder sogar Quadruplex, aber ich bleibe jetzt einmal bei Duplex. Der Vorteil war, wenn man quasi günstigere Druckjobs haben möchte, also wenn man jetzt in einer Druckerei druckt, die jetzt zum Beispiel mit älteren Druckmaschinen druckt und nicht mit vier Farben, also CMYK, sondern nur mit Schwarz und einer Schmuckfarbe, dann kann ich mir hier jetzt entsprechend das Bild so zusammenlegen, wie ich es haben möchte, und habe einen Zweifarb-Druckjob, also sehr, sehr praktisch. Also hier zu Beginn würde ich empfehlen, schauen Sie einmal welche verschiedenen Vorgaben es gibt, hier immer die verschiedenen Einstellmöglichkeiten, und man hier jetzt einfach ausprobieren, was wie von Photoshop als Vorgabe angelegt ist und sich hier ein wenig inspirieren lassen. Und ich gehe noch einmal ganz nach oben, zu meiner vorgegebenen Orange-Duplex-Umfärbung. Wenn ich da jetzt noch ein wenig mehr in den Tiefen haben will, dann kann ich die jetzt nach oben ziehen... so, zum Beispiel. Genau, und jetzt gehe ich hier in den Schwarzbereichen auch noch ein wenig dunkler rein, und die hellen Bereiche ein wenig heller... so, in etwa. Genau. Dann kann ich das jetzt bestätigen, und wichtig ist jetzt, wie ich diese Datei abspeichere. Nach JPG ist das jetzt kein guter Plan, ich klicke jetzt auf Datei das ist jetzt hier diese Farbe, ich nenne es Duplex, und jetzt sollte ich das unbedingt als Photoshop-Datei speichern, denn nur in dieser Photoshop-Datei habe ich jetzt auch wirklich die Möglichkeit, danach auf diese Duplex-Konvertierung zuzugreifen. Also aufpassen, hier das PSD-Format verwenden. Ich klicke jetzt hier auf Speichern, und habe hier mein Farbe_duplex. psd abgespeichert, und mit dem kann ich jetzt wiederum in Indesign zum Beispiel weiterarbeiten, und dann die fertige Datei an die Druckerei weiterschicken.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!