Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Scribus 1.4 Grundkurs

Grafische Elemente in Scribus

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Legen Sie die Rechteck-Eigenschaften fest: Position, Breite, Höhe, Flächen- und Konturfarbe. Achten Sie auf den Seitenwechsel auf der Rückseite. Danach geht es an die Bildrahmen und Bilder.
09:08

Transkript

Zuerst geht es bei dieser Visitenkarte darum die Flächen zu definieren. Wir möchten eine Vorderseite, die rot hinterlegt ist und eine Rückseite, die blau hinterlegt ist. Um diese Flächen zu definieren, legen wir ein Rechteck an. Mit dem Form einfügen-Werkzeug steht uns ein solches zur Verfügung. Dieses Rechteck soll die ganze Fläche abdecken, also randlos erscheinen. Ich ziehe dieses Rechteck von oben links nach unten rechts auf. Benennen muss ich es nicht unbedingt, aber ich möchte die Position und die Größe genau spezifizieren. Also - 2 Millimeter X-Posiotin. Das heißt, das Rechteck beginnt zwei Millimeter links von der linken Seitenkante. Y dasselbe. Das ist die Höhe. Beginnt die Fläche auch zwei Millimeter oberhalb der Seitenkante. Wenn wir es ausrechnen, die Breite 85 Millimeter + 2 links, + 2 rechts, sind wir bei 89 Millimeter. Höhe 55+4, 59 Millimeter. So stimmt das Rechteck schon ganz genau in die Seite. Und jetzt geht es ja um die Füllfarbe. Die finden wir da in den Eigenschaften ganz unten. Kurzer Einschub, der Eigenschaften-Dialog, den finden wir im Menü "Fenster", eben unter Eigenschaften. Den werden wir jetzt immer offen haben, weil da drin sehen wir wirklich sämtliche Spezifiaktionen unserer Objekte. Und jetzt zur Farbe. "Flächenfarbe". Achtung hier haben wir die Konturfarbe, die ist noch schwarz. Wir möchten keine Linie rundherum. Also sagen wir das so und gehen über dieses Symbol auf die Flächenfarbe, scrolle ein bisschen runter und finde da ein Rot. Ja, leuchtet ein bisschen. Aber wieso nicht? Wir wollen eine richtig lebendige Karte machen. Die Vorderseite ist so schon okay. Ich gehe jetzt zur Rückseite und mache das Gleiche dort. Ich könnte das Rechteck von Seite 1 natürlich kopieren. Ich kann sie aber auch schnell nochmal einziehen auf die Seite. Es gibt nicht viel zu tun und wir sehen noch einmal mal wie es geht. Also X-2, Y-2, Breite 89, Höhe 59 Millimeter. "Farbe", "Kontur/Keine", "Fläche" ein Blau. Um die Farben genauer zu spezifizieren, gehen wir in Scripus ins Menü "Bearbeiten" auf "Farben". Hier sehen wir unser Rot und gehen auf "Bearbeiten" und sehen nun die Eigenschaften. Ich möchte den Namen ändern. Das ist zwar nicht das Wichtigste, aber es gefällt mir besser so. Wichtig ist, dass der Farbmodus auf "CMYK" steht, also auf Druckfarben umgestellt wird. Die Definition ist schon wichtig, einen hätte mit 0, 100, 100, 0, also wir haben 100 Prozent Magenta, 100 Prozent Gelb. Ich bestätige das für das Rot und beim Blau mache ich dasselbe. Ich bearbeite diese Farbe, gehe aud das Farbmodell CMYK, kontrolliere die Werte. Die sind so, wie ich das gerne hätte und bestätige das mit "Okay" und nochmal "Okay", um da rauszukommen. So, jetzt haben wir von dieser Firma und [inaudiable] ein kleines Logo, ein Signet, dass wir reinplatzieren möchten. Immer wenn es drum geht in Scribus Bilder ins Dokument reinzukriegen, ziehen wir mit diesem Tool da einen Bildrahmen auf. Dieser Bildrahmen auf Seite 1 oben links, groß genug aufgezogen, erlaubt uns nun das Bild zu importieren. Mit der Maus geht es über "Datei importieren", "Bild laden", so. Und dann wollen wir dieses Bild holen. Ich habe das da abgelegt. So, es geht um dieses Logo. Es handelt sich um eine TIF-Datei. Das ist gar nicht schlecht so. Wir sehen dann, ob die Transparenz das auch rüberbekommt. Ich möchte das jetzt so reinnehmen. Jawohl, hat transparenten Hintergrund, aber ist viel viel zu groß. Jetzt ist ein wichtiges Ding im Scribus die rechte Maustaste. Da kriege ich kein schönes Kontextmenü und da drin kann ich das Bild an den Rahmen anpassen. Jetzt nämlich noch wundern, wir groß der Rahmen genau ist. Ich hätte den nämlich gern auf eine Breite von 30 Millimeter. Kann das da wieder in den Eigenschaften so definieren. Die Höhe spielt weniger eine Rolle, aber schön finde ich, dass sich das Bild schon in der Breite angepasst hat. Die Höhe mache ich dann manuell, indem ich da auf den unteren Rand gehe und das da ein bisschen zusammenschiebe. Noch die Position des Rahmens, ich möchte den zwei Millimeter von links und viereinhalb Millimeter von oben. X-Position gleich horizontaler Abstand zwei Millimeter, Y-Position 4.5, viereinhalb Millimeter. So, dieses Sigent ist platziert und sieht auch gut aus. So, Gelb auf rotem Grund. Wir schauen dann, dass wir den Text auch in dieser Farbe machen können. Nun geht es darum, dieses Logo von Seite 1 zu übernehmen und drei Mal übereinander auf der Rückseite nochmals anzuordnen. Die ist ein bisschen kleiner und wir lernen dabei, wie wir Objekte kopieren und mehrfach dublizieren in Scribus. Als erstes wähle ich dieses Logo auf Seite 1 aus und kopiere mir dies. Geht natürlich auch über die Tastatur. Klicke dann in die Seite 2, so neben die Seite und füge das Ding ein mit "Einfügen". So, es ist ganz spannend zu sehen, dass ein Objekt, dass von einer Seite auf eine andere kopiert und eingefügt wird, genau an der Originalposition erscheint. In unserem Fall möchten wir das jetzt aber ändern. Wir haben vorgesehen, dass das Logo auf der Rückseite nur zwei Zentimeter breit wird und anders angeordnet wird. Wiederrum ändern wir dies im Eigenschaften-Dialog. Ich möchte X- und Y-Position auf zwei Millimeter setzen. So, habe den Tabulator gedrückt und damit sehe ich schon, wie das Logo die neue Position eingenommen hat. Weil es so gerade ein bisschen wuchtig wäre für drei Mal übereinander angezeigt zu werden, ändere ich die Breite auf 20 Millimeter, drücke wieder den Tabulator und das Logo hat sich bereits angepasst. So, ich stelle den Rahmen manuell so ein, dass der einigermaßen passt. Zommen wir das Ganze ein bisschen rein. So, und jetzt geht es drum zwei Kopien zu erstellen dieses Logos. Um es erneut auszuwählen, gehe ich auf das Auswahl-Werkzeug, klicke den Rahmen an und suche jetzt die Funktion "Mehrfach dublizieren". Finden tue ich die im Menü "Objekt", oder ich hätte sie auch gefunden im Kontextmenü mit der rechten Maustaste. "Mehrfach dublizieren" eine ganz spannende Funktion. Ich möchte das Logo insgesamt drei Mal haben, also gibt es noch zwei Kopien. Das Original habe ich ja bereits. Und jetzt habe ich die Möglichkeit den Abstand zwischen den Objekten zu definieren oder anzugeben, um welchen Betrag sich der Rahmen bewegen soll. Am einfachsten finde ich eigentlich schon, wenn ich den Abstand zwischen Objekten definieren kann. Und zwar den vertikalen Abstand und da wähle ich mal zwei Millimeter. So, und mit "Okay" ist es schon passiert. Also das Logo ist jetzt drei Mal vorhanden mit identischen Abständen. Die Funktion "Mehrfach dublizieren" werden wir sehr häufig anwenden in Scribus, weil es ist doch oft der Fall, dass Objekte eben mehrfach erscheinen sollen. Das ist eine wirklich praktische Funktion.

Scribus 1.4 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie mit Scribus 1.4 Layouts für Printprodukte aller Art erstellen.

6 Std. 3 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!