Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013 für Profis

Grafische Darstellung der Ergebnisse der Funktion BEREICH.VERSCHIEBEN()

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Beispiel erstellen Sie ein Diagramm, in dem die Daten des zurückgegebenen Bezugs grafisch dargestellt werden. Die Veränderung der angezeigten Daten erfolgt mit Hilfe von sogenannten Drehfeldern, ohne dass dabei mit VBA-Code gearbeitet wird.

Transkript

Mit Hilfe der Funktion "Bereich verschieben" soll hier ein Tabelle aufgebaut werden, mit deren Hilfe beliebig die Monate innerhalb eines Bereiches verschoben werden können. So soll bspw. der aktuelle Monat so verschoben werden können, dass er immer in dieser Position, d.h. in der Position A3 steht. Das Ganze soll mit Hilfe der Funktion "Bereich verschieben" erledigt werden. Ich habe hier bereits einige Dinge vorbereitet, u.a. habe ich zwei Namen vergeben. Einmal den Namen "Bereich" und zum anderen den Namen "Versatz". Diese Namen sind zwar nicht zwingend erforderlich, aber sie erleichtern später das Verschieben. Zunächst benötige ich, wie gesagt, meine Funktion "Bereich verschieben", die ich allerdings in eine Wenn-Bedingung einbette. Ich gehe jetzt auf die Zelle D3 und gebe hier ein: "=WENN(Bereich verschieben)". Nun möchte ich bzw. muss ich natürlich den entsprechenden Punkt wählen, an dem mein Bezug beginnt und das ist die Zelle A3, also diese Zelle hier. Diese Zelle soll um einen ganz bestimmten Wert verschoben werden. Dieser Wert ist der Versatz, für den ich einen Namen vergeben habe. Diesen Namen rufe ich ab mit Hilfe der Funktionstaste F3 und klicke ihn hier an. Da ich mich nicht aus der Spalte heraus bewege, kann ich den festen Wert "0" eingeben für Spalten. Dann schließe ich die Klammer und weil es eine Wenn-Bedingung ist, muss ich gegen einen Wert abprüfen. Dieser Wert, gegen den ich abprüfe, ist größer 0. Damit habe ich meine Prüfung, meine Wenn-Bedingung abgeschlossen und kann nun zum eigentlichen Verschieben kommen. Da nehme ich natürlich auch wieder die Funktion “Bereich verschieben“ und gebe nun an, wie ich verschiebe. Sie haben das gerade eben schon gesehen. Ich brauche wieder meinen Bezug, das ist A3. Dann muss ich entsprechend den Versatz eingeben. Den rufe ich über die Namen ab und das Dritte ist natürlich, dass ich in der gleichen Spalte bleibe, also hier die entsprechende Null eingebe. Nun folgt die Dann-Bedingung und wen wundert es? Auch hier wird natürlich die Funktion "Bereich verschieben" benötigt. Ich beginne nach wie vor bei A3 als Bezug, gebe dann weiter ein: "- Bereich" - also der Name, den ich vergeben habe – "- Bereich" und dann weiter "+ Versatz" - diesmal manuell eingegeben, Semikolon. Auch jetzt bleibe ich wieder in der gleichen Spalte 0. Nun kann ich die Klammer schließen und nochmal, um die Wenn-Bedingung ebenfalls abzuschließen. Das heißt, mir wird jetzt der Januar 2012 zurückgegeben. Das sieht zwar etwas aufwendig aus, so wie ich das hier gemacht habe, aber das hat alles seine entsprechende Ordnung. Nun kann ich diese Formel nach unten ziehen, wenn ich hier drauf gehe und nach unten ziehe, sehen Sie, nun werden die entsprechenden Monate ausgefüllt: Februar, März, April usw. Also auf zum nächsten Schritt. Der nächste Schritt wäre die Eingabe bzw. die Rückgabe der Werte. Diese Werte sollen hier eingegeben werden. Im Prinzip ist es die gleiche Funktion, die ich gerade verwendet habe, mit der Ausnahme, dass ich mich jetzt auf die Spalte B beziehen muss. Ich mache es mir etwas einfach: Ich kopiere einfach die Formel und ersetze A3 durch B3. Gehe also hierher, kopiere hier oben die komplette Formel, gehe auf die Zelle E3 und füge nun diese Formel entsprechend ein. Der wird mir jetzt natürlich eine Zahl zurückgeben. Diese Zahl entspricht dem Januar 2012 und nun ersetze ich manuell den Bezug A, also sprich den Punkt, an dem ich ausgebe, also meinen Bezug durch B3. Sie sehen, nun trägt er diesen Wert, diese 232, ein und auch das kann ich wieder nach unten ausfüllen. Sie sehen die Werte, wie sie hier drüben stehen, werden übernommen. Jetzt habe ich ja zwei Namen erwähnt, die ich bereits vergeben habe. Nämlich einmal den "Versatz" und zum anderen den "Bereich". Diese beiden Namen können Sie einfach ermitteln, indem Sie auf "Bereich gehen und Sie sehen, das ist diese Zelle G2. Hier möchte ich nachher den entsprechenden Bereich eingeben. Z.B. könnte das der Bereich sein, über den sich meine Tabelle erstreckt, also 24 Monate bspw. Hier kann ich den Versatz eingeben, in erster Näherung gebe ich mal die entsprechende Eins ein. Sie sehen, wenn ich hier die Eins eingebe, verschiebt sich die Anzeige beim aktuellen Monat auf Februar 2012. Gebe ich eine Zwei ein, wird der März angezeigt; gebe ich eine Drei ein, der April usw. Jetzt möchte ich aber noch etwas komfortabler arbeiten und dazu verwende ich die sogenannten Entwickler-Tools. Diese sind hier oben bereits im Menüband angezeigt und falls das bei Ihnen nicht der Fall sein sollte, können Sie über die Optionen diese Entwickler-Tools entsprechend einblenden. Was ich benötige ist ein sogenanntes Formular-Steuerelement. Dieses Formular-Steuerelement kann ich mir hier über "Einfügen" holen. Dieses Steuerelement heißt Drehfeld. Bitte achten Sie darauf, dass Sie dieses Drehfeld aus den Formular-Steuerelementen holen und nicht aus den Active-X-Steuerelementen. Ich klicke das nun an und wenn ich in meine Tabelle zurückgehe, sehen Sie, dass sich mein Cursor in ein dünnes, schwarzes Kreuz verwandelt hat. Ich drücke die linke Maustaste, halte die gedrückt und ziehe ein Quadrat auf. Wenn ich loslasse, sehen Sie, dass hier dieses Drehfeld erscheint. Dieses Drehfeld kann ich jetzt von der Größe her verändern und an die gewünschte Position schieben. Da lassen Sie bitte Ihrem designerischen Geschick vollen Lauf. Nun möchte ich natürlich gerne, dass ich über dieses Steuerelement den Versatz entsprechend einstellen kann. Dazu klicke ich jetzt hier die rechte Maustaste und wähle "Steuerelement formatieren". Hier kann ich auswählen, wie mein aktueller Wert lautet. Dieser aktuelle Wert, das wäre bspw. im Moment dieser Versatz, der sich in dieser Zelle hier befindet. Ich muss jetzt natürlich die entsprechende Verknüpfung auswählen, d.h. ich gehe hier auf die Zellverknüpfung. Ich klicke dann auf die Zelle F2, in der sich dieser Versatz befindet. Der Minimalwert, um den ich diesen Versatz verschieben möchte, ist Eins und der Maximalwert sind die 24 Monate, die ich habe. Gebe hier also 24 ein. Ein Klick auf dieses Drehfeld soll bewirken, dass ich das Ganze um eins entsprechend verschiebt. Damit habe ich eigentlich schon alle Angaben gemacht. Ich klicke auf "OK", klicke jetzt außerhalb dieses Drehfelds in die Tabelle. Wenn ich zurück gehe, sehen Sie eine Hand mit einem Zeigefinger. Das bedeutet, dieses Drehfeld ist einsetzbar und wenn ich jetzt hier auf dieses Drehfeld nach oben klicke, sehen Sie, wie sich die Monate hier entsprechend verschieben oder auch natürlich wie das Ganze entsprechend zurückgestellt wird. Damit hätte ich praktisch den ersten Teil abgeschlossen. Ich kann meine Monate entsprechend darstellen, so wie ich mir das vorstelle. Nun soll das Ganze aber auch noch grafisch aufgepeppt werden. Dabei ist es wichtig, dass wir die richtigen Daten kopieren. Die richtigen Daten, d.h. in unserem Fall 12 Monate und als kleines Schmankerl natürlich auch noch den Durchschnittswert. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor: Markieren Sie von der Zelle D3 bis zur Zelle E14, damit haben Sie Ihre 12 Monate, dann blättern Sie etwas nach unten, drücken die Strg-Taste, halten diese gedrückt und markieren noch die Zelle D28 und E28. Was Sie in diesem Fall nicht angezeigt bekommen, ist die Schnellanalyse. Das ist aber überhaupt kein Problem, denn wir können ja auch auf eine andere Art und Weise ein Diagramm einfügen. Dazu gehe ich auf "Einfügen" und nun könnte ich mir hier einfach irgendein Diagramm auswählen. Ich entscheide mich für ein ganz normales Säulendiagramm, eine ganz normale Säule. Hier bietet er mir an "kopierte Säulen". Hier klicke ich drauf und er zeigt mir das entsprechende Diagramm an. Das mache ich noch ein bisschen größer, ziehe das etwas auf, werde das nachher auch noch mit einem entsprechenden Diagrammtitel versehen. Nur um ganz ehrlich zu sein, dieses Diagramm ist wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss. Allerdings werden mir hier oben sehr schöne Vorlagen angeboten und ich entscheide mich für die Diagramm-Formatvorlage Nummer 4. Ich klicke die an und Sie sehen schon in der Vorschau, das sieht recht attraktiv aus, hier meine 12 Datenwerte und ganz hinten der Durchschnittswert. Diesen klicke ich jetzt an und zwar klicke ich auf diese Säule zweimal. Das erste Mal wird die gesamte Datenreihe markiert und beim zweiten Klick lediglich dieser letzte Datenpunkt und den möchte ich jetzt mit einer anderen Farbe formatieren. Auch das lässt sich recht komfortabel gestalten. Ich muss lediglich mit der rechten Maustaste diese Säule anklicken, dann bekomme ich hier unten im Kontextmenü "Datenpunkt formatieren". Diesen Punkt klicke ich an. Damit bekomme ich eine Auswahl, mit der ich den Datenpunkt formatieren kann. Ich entscheide mich für das erste Symbol "Füllung und Linie", klicke das entsprechend an und nun sehen Sie, im Moment wird automatisch gefüllt. Ich möchte gerne eine einfarbige Füllung haben und die Farbe soll Rot sein. Ich klicke das entsprechend an und wenn ich das ausgewählt habe und mein Fenster wieder schließe, dann sehen Sie, diese Säule erscheint in roter Farbe. Zu guter Letzt kann ich dann noch den Diagrammtitel entsprechend vergeben. Den klicke ich hier an und schreibe meinen Text rein "Rollierender Plan". Wollten Sie diesen Text nicht haben bzw. wollten Sie keine Diagrammtitel haben, so könnten Sie übrigens auch wieder recht einfach mit diesen drei Schaltflächen am rechten Rand, das Plus anklicken und sagen: "Nein, Danke. Ich benötige keinen Diagrammtitel." Sie sehen, die Größe der Säulen wird angepasst, der Diagrammtitel verschwindet. Sie hätten allerdings auch noch weitere Möglichkeiten, z.B. wenn Sie sich für den Diagrammtitel entscheiden, wo dieser Diagrammtitel dann platziert werden sollte. Ich klicke "Diagrammtitel" nochmal an. Leider hat er natürlich jetzt die Beschriftung entfernt, sodass ich den Titel nochmals eingeben muss. Also, Sie sollten sich vorher entscheiden und dann erst den entsprechenden Titel eingeben. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie mit ein wenig Know-how eine hoch interessante Darstellung wählen können, einen rollierenden Plan, bei dem zusätzlich noch die Durchschnittswerte entsprechend angegeben werden. Sie können nun ohne Problem hier entsprechend blättern und Sie sehen diese Werte stellen sich entsprechend dar. Über den entsprechenden Versatz bzw. über diese 12 Monate, die Sie hier ausgewählt haben.

Excel 2013 für Profis

Holen Sie mehr aus Excel 2013 heraus und lernen Sie, Ihre Zahlen übersichtlicher darzustellen, gezielter zu analysieren sowie eigene Lösungen zu entwickeln.

7 Std. 56 min (96 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.04.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!