Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC Grundkurs

Grafikstile

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Durch die Verwendung von Grafikstilen können Rahmen auf einer Website in Adobe Muse ebenfalls standardisiert formatiert werden.

Transkript

In Adobe Muse habe ich, durch den Einsatz von Zeichenformaten und Absatzformaten, die Möglichkeit, meinen Text standardisiert und auch immer die gleiche Art und Weise zu formatieren. Diesen Wunsch, den ich jetzt hier bei dem Text habe, den habe ich aber eigentlich, natürlich auch bei meinen grafischen Objekten, wie zum Beispiel hier, diesen Rahmen. Auch da möchte ich, dass der immer wieder gleich ausschaut, so wie das jetzt hier der Fall ist. Und das geht in Adobe Muse ebenfalls. Dazu werde ich jetzt hier zuerst einmal, diesen Rahmen hier nehmen, und mit diesem hier zusammen, nach unten verschieben, damit ich Ihnen das gleich besser zeigen kann. Nun werde ich hier, einen weiteren Textrahmen aufziehen, und dieser soll jetzt hier, diese Größe bekommen. Und zuerst werde ich jetzt hier einmal, diesen Text herausnehmen, und diesen Text, hier oben in diesen Rahmen hinein positionieren. Des Weiteren werde ich hier unten, diesen Text kopieren, und der soll nun gleich, in diesen Rahmen hier hinein. Sie sehen, im Moment sind meine Rahmen noch komplett unformatiert. Das soll natürlich jetzt geändert werden. Und zwar werde ich diesmal, den Rahmen von hier oben nehmen, und jetzt habe ich hier das Bedienfeld "Grafikstile". Und Sie sehen, da gibt es zur Zeit noch kein Grafikstil. Wenn ich jetzt hier, auf dieses neue Symbol klicke, dann wird hier ein neuer Grafikstil angelegt. Dieser heißt im Moment "Format". Das ist wieder nicht sonderlich aussagekräftig. Deswegen möchte ich diesen umbenennen. Dieses Format soll jetzt hier den Namen bekommen, "Kasten rechte Seite oberer Teil". Da sich das, vom nächsten Absatzformat, nicht sonderlich unterscheiden wird, werde ich diesen Namen, jetzt einfach mal, in die Zwischenablage kopieren. Und Sie sehen übrigens schon hier unten, was alles mitgenommen wird. Also die Rahmenstärke, der Innenabstand, die Hintergrundfarbe und so weiter und so fort. Wenn ich jetzt hier auf "OK" klicke, dann habe ich jetzt hier, diesen Kasten definiert. Jetzt gilt es natürlich auch noch, den unteren Kasten ebenfalls zu definieren. Also klicke ich hier wieder, auf dieses neue Symbol, und hier haben wir erneut wieder, den nicht aussagekräftigen Namen "Format". Ändern wir das direkt. Und den Namen, hatte ich mir ja hier herauskopiert, und diesmal nenne ich das Ganze, "unterer Teil". Ich klicke auf "OK", und damit sind nun, meine Grafikstile definiert. Jetzt möchte ich diese Grafikstile, natürlich auch einmal zuweisen. Also nehme ich jetzt hier diesen, klicke jetzt hier auf "Kasten rechte Seite oberer Teil", und hier klicke ich auf "Kasten rechte Seite unterer Teil". Und Sie sehen, alle Informationen sind genauso erstellt worden, wie das zu erwarten war. Das Einzige, was mir jetzt noch obliegt ist, hier die beiden Kästen, aneinander heranzuführen. Hier unten, diesen Kasten, den brauche ich jetzt nicht mehr. Und hier wurde jetzt das Ganze, direkt zugewiesen. Auch hier ist wieder jetzt, ein sehr ähnliches Funktionsprinzip. Wenn ich jetzt auf die Idee komme, nein, hier gefällt mir diese Flächenfarbe nicht. Nehmen wir mal hier, dieses provokante Pink, und ich jetzt hier, auf den Grafikstil gehe, dann sehen Sie wieder, was passiert. Ich bekomme ein Pluszeichen. Auch hier habe ich jetzt die Möglichkeit, den Grafikstil neu zu definieren oder die Abweichung zu löschen. Würde ich das Ganze jetzt neu definieren, würde sich die Farbe hier oben ändern. Das möchte ich in diesem Fall, ehrlich gesagt nicht. Deswegen sage ich hier, nein, nein. Formatabweichungen löschen. Ich klicke hier drauf, und nun sieht mein Grafikstil aus, so wie er sein soll. Sie ahnen es schon, auch bei den Grafikstilen ist es so, am Anfang ist erst einmal mehr Arbeit, aber auf lange Sicht gesehen, sorgt es dafür, dass es weniger Arbeit wird, und vor allem, dass die Objekte immer identisch ausschauen.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!