Muse CC 2018 Grundkurs

Grafiken platzieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Grafiken lockern das Design Ihrer Webseite auf und können die Usability verbessern. Sehen Sie dem Trainer zu, wie er die Visitenkarten-Webseite des Beispielprojekts mit grafischen Elementen aufwertet.

Transkript

Nachdem ich jetzt hier auf meiner Webseite, auf meiner Visitenkarte, den Text platziert habe finde ich, dass meine Webseite, meine Visitenkarte, aber noch ein wenig leer ausschaut und in der Tat fehlt hier, auf der linken Seite noch mein Firmenlogo, das möchte ich nun hier auf diese Webseite bringen. Und dazu gehe ich hier oben in das Menü, unter „Datei“ und dort findet man den Punkt „Platzieren“. Das Wort „Platzieren“ soll schon ein wenig ein Gespür dafür geben, was mit der Grafik gleich passiert. Die Grafik wird nämlich nicht in das Muse-Projekt hinein importiert. Das ist insbesondere für zwei Dinge wichtig, wenn sie später einmal die Muse-Datei an einen Kollegen weitergeben, dann müssen Sie ihm auch die Grafik mitgeben, weil die Grafik nicht innerhalb der Muse Datei drin ist. Darüber hinaus ist es eben gefährlich, problematisch, wenn Sie im Dateisystem, nachdem Sie eine Grafik in Muse platziert haben, diese Grafik im Dateisystem umbenennen, weil dann findet Muse diese Datei nicht mehr. Gut, ich klicke jetzt hier auf „Platzieren“ und wählen nun hier meine Grafik aus, meine „Freiheitsstatue.png“-Datei. Ich klicke nun hier, einfach auf „Öffnen“ und nun sieht man es, glaube ich ganz gut, jetzt habe ich so einen geladenen Mauszeiger und mit dem Mauszeiger habe ich jetzt zwei Möglichkeiten. Möglichkeit 1: Ich klicke jetzt hier einfach in mein Dokument hinein, schwupp und dann habe ich jetzt hier meine Grafik. Wie groß die Grafik jetzt hier angezeigt wird, das hängt ein wenig davon ab, wie die Grafik abgespeichert wurde, welche Auflösung bei dieser Grafik, in den Grafikeinstellungen festgelegt wurde. Und in meinem Fall ist das jetzt hier relativ groß geworden. Ich kann das Ganze natürlich Ihnen Nachgang verändern in der Größe, aber ich kann es eben auch schon beim Platzieren verändern, deswegen mache ich den letzten Schritt einmal rückgängig. Hier oben, über das Menü „Bearbeiten“, „Rückgängig: Platzieren“. Wenn Sie wollen, können Sie das natürlich auch gern über die Tastenkombination „Strg+Z“ beziehungsweise „cmd+Z“ machen. Und dann habe ich die Grafik erneut hier in meinem geladenen Mauszeiger. Und nun klicke ich nicht, sondern nun drücke und ziehe ich hier dieses Objekt auf. Und Sie sehen, dann wird das Objekt jetzt hier entsprechend groß oder eben auch nicht so groß angezeigt. Sie müssen dabei im Übrigen keine Sorge haben, dass Sie das Seitenverhältnis der Grafik hier verändern, das Seitenverhältnis ist gesperrt. Des Weiteren sehen Sie jetzt eine Prozentangabe. Beachten Sie, diese Prozentangabe bezieht sich auf die Größe, die wir bekommen hätten, wenn wir einfach geklickt hätten. Ich ziehe jetzt hier meine Grafik mal so in etwa auf 50 Prozent und lasse nun die Maustaste los und nun habe ich jetzt hier diese Grafik. Jetzt möchte ich diese Grafik natürlich noch ausrichten und die Grafik soll hier in der Flucht von meinem Textfeld liegen und darüber hinaus soll sie, aber genau wie alle anderen Objekte, auf der linken Seite 20 Pixel Abstand zum Visitenkarten Rahmen haben. Sie ahnen es schon, wir müssen erneut in „Transformieren“ gehen und müssen jetzt hier die X-Position verändert. Auch hier bin ich zu faul zum selber rechnen. Ich gebe einfach „+20“ ein. Möglicherweise werden Sie jetzt diese Grafik sehen und denken: „Moment mal, die ist doch ganz pixelig. Das ist aber nicht schön!“ Keine Sorge, wenn Sie diese Webseite später exportieren, dann wird das Ganze ordentlich ausschauen. Und das können wir uns auch innerhalb von Adobe Muse schon anschauen. Wir können nämlich jetzt hier, einfach in die Vorschau gehen. Wir klicken hier auf „Vorschau“ und dann sehen Sie, wird diese Webseite wirklich gerendert. Und dann sieht das Ganze im Groben und Ganzen so aus, wie man das später in einem Web-Browser eben auch sehen würde. Und jetzt können wir auch hier noch mal überprüfen, ob alles andere denn in Ordnung ist. Wir sehen, wir haben hier auf der linken Seite, auf der rechten Seite und unten keine Blitzer. Also dieses farbige Objekt ist wirklich genauso groß, genauso breit, wie wir es hier haben wollen. Es passiert im Alltag schnell einmal, dass wir hier zwischen dem Blau und dem Schwarz so ein, zwei Pixel vielleicht vergessen haben, dass das Objekt nicht ganz so perfekt in der Größe ausgerichtet ist, wie es sein soll. Aber kein Problem dafür gibt es ja die Vorschau. Jetzt kann ich hier wieder zurück, auf meiner Homepage gehen und kann gegebenenfalls noch weitere Anpassungen machen.

Muse CC 2018 Grundkurs

Lernen Sie mithilfe von Muse CC 2018 Websites zu gestalten ohne Programmier-Vorkenntnisse haben zu müssen.

7 Std. 0 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!