Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Grafiken durch Verknüpfungen platzieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Grafiken sind nicht Bestandteil des InDesign-Dokuments, sondern über Verknüpfungen verbunden. Dieses Video zeigt, wie Verknüpfungen funktionieren und wie sich Probleme im "Verknüpfungen"-Bedienfeld beheben lassen.

Transkript

Die Tatsache, dass innerhalb von InDesign die Dateien, die Grafiken nicht importiert, sondern platziert werden, das hat natürlich ein paar Folgerungen. Und das Ganze möchte ich Ihnen gerne mal an ein-zwei Beispielen zeigen. Und dazu werde ich hier dieses Dokument zuerst einmal schließen und dann befinde ich mich jetzt hier im Dateibrowser unter Mac OS 10 ist das eben der Finder, unter Windows wäre das Windows Explorer und dort befindet sich im Moment mein InDesign-Dokument. Dieses InDesign-Dokument verweist auf Grafiken, die hier im Ordner "Links" liegen. Wenn ich jetzt hier diesen Ordner umbenenne, dann ist zu befürchten, dass mein InDesign-Dokument diese Grafiken nicht mehr findet. Deswegen mache ich das jetzt hier einfach mal, ich schreibe jetzt einfach mal "Links1" hin. Wenn ich hingehe eine einzelne Grafik umbenennen, ist ebenfalls zu befürchten, dass InDesign dieses Dokument nicht mehr findet. Auch da an dieser Stelle werde ich das ebenfalls einmal umbenennen, indem ich hinten einfach eine 1 dranhänge. Wechseln wir zurück in InDesign und öffnen einfach nochmal das zuletzt verwendete Dokument, dann sehen Sie, kriege ich hier eine Fehlermeldung. Dieses Dokument enthält vier Verknüpfungen zu fehlenden Quellen. Über das Verknüpfungsbedienfeld können Sie die fehlenden Verknüpfungen suchen oder erneut verknüpfen. Klicken wir hier erst einmal OK, nun wurde hier dieses Dokument geöffnet. Jetzt wundern Sie sich vielleicht, wieso kann ich denn die Grafik trotzdem sehen, und hier oben wieso kann ich denn die Grafik trotzdem sehen. Klar, da ist ein kleines Fragezeichen dran, wenn wir zu den Verknüpfungen gehen, dann sind hier auch überall Fragezeichen, aber nichtsdestotrotz, wieso kann ich jetzt hier die Grafiken sehen, wenn sie doch gar nicht Bestandteil des InDesign-Dokuments sind, das habe ich ja jetzt ganz oft gesagt. Ja, die Grafiken sind auch nicht Bestandteil des InDesign-Dokuments, aber es werden kleine Vorschaugrafiken in das InDesign-Dokument platziert damit in genau derartigen Situationen man wenigstens noch so einen groben Überblick davon hat, was denn da drin sind. Aber diese Vorschaugrafiken, und das ist das entscheidende, sind von recht schlechter Qualität. Wenn ich dieses Dokument jetzt in ein PDF-Dokument exportiere, dann sind die hier verwendeten Grafiken zum richtigen Druck völlig ungeeignet. Also, bitte, nur weil Sie jetzt hier diese Vorschaugrafiken sehen, sollten Sie nicht glauben, alles wäre wunderbar,kann man ja trotzdem ausdrücken, nein, genau das funktioniert eben nicht, genau hier ist man dann einem Fehler unterlaufen, man muss wirklich die Originalgrafiken haben. Und jetzt wähle ich hier einmal eine von diesen Grafiken aus und jetzt gibt es hier unten ein paar Möglichkeiten, nämlich ich kann jetzt hier sagen erneut verknüpfen, da sehen Sie hier diese Kette, also im Englischen handelt es sich hier dabei um ein Link, also eine Verkettung, im Deutschen sagen wir meistens "Verknüpfung", aber wenn ich jetzt da drauf klicke, dann kann ich jetzt hier in den Ordner "Links" hineingehen und Sie sehen, er hat sich hier oben auch noch den Originalnamen gemerkt, das Logo mit der Endung "CMYKCoral.ai", wählen wir die einmal aus, klicken hier auf "Öffnen" und jetzt ist InDesign an der Stelle sogar so schlau, dass InDesign sagt, ach, in dem Verzeichnis sind ja noch andere Dateien, die Dateien vermisse ich auch. Soll ich die Dateien, die jetzt in diesem Verzeichnis sind, ebenfalls nehmen? Und oft kann man sich damit echt viel Arbeit ersparen, dann kann ich nämlich hier auf OK klicken und da funktioniert das. Bei dieser Grafik funktioniert das jetzt nicht, weil die habe ich ja gemeinerweise zusätzlich ebenfalls noch umbenannt. Ich bin also jetzt nicht nur hingegangen, habe das Verzeichnis umbenannt, ich habe auch diese einzelne Datei umbenannt und da kann das System in der Tat jetzt nicht so schlau sein und kann erkennen, dass sich hierbei um dieselbe Datei handelt. Die muss ich jetzt ebenfalls noch einmal zuweisen, hier mit der Endung 1, kann jetzt hier auf "Öffnen" klicken und dann sehen Sie, jetzt wurde das auch an dieser Stelle nur für diesen einen Fall gemacht, Und wollen wir das für den zweiten Fall ebenfalls noch machen, klicken wir hier auf "Öffnen" und jetzt sind alle Verknüpfungen genau so, wie sie sich gehören. Das haben Sie jetzt hier in diesem Bereich rund um diese Verknüpfung gesehen. Ich will Ihnen zu den Verknüpfungen noch ein paar weitere Dinge kurz erläutern, nämlich hier in diesem Bereich der Verknüpfungen. Hier unten habe ich diese Grafik und hier unten in diesem Bereich da sehen Sie den Punkt "Original PPI". Das ist eine Information, die können Sie ehrlich gesagt vergessen, das ist eine Information, die wird im Photoshop in diesem Fall abgespeichert. Was dort steht, spielt im Alltag eigentlich keine Rolle. Das was hier steht, das ist wichtig für Sie, "PPI effektiv", nämlich diese Grafik ist relativ groß und ich habe sie jetzt verkleinert in meinem InDesign Dokument und da sehen Sie, PPI effektiv:700 PPI. Das ist deutlich genug an Auflösung. Wenn Sie hier bei dieser Grafik jetzt einen PPI-Wert hätten von weniger als 300, möglicherweise sogar weniger als 240, dann sollten Sie sehr sehr hellhörig werden, dann ist Ihre Grafik möglicherweise zu niedrig in der Auflösung für Ihr Dokument. Und weil dieses "PPI effektiv" so wichtig ist, und das hier unten schnell mal verloren geht, mache ich immer folgendes, dass ich mit dieser PPI effektiv auch hier oben anzeigen lasse. Und was hier oben anzeigt wird, das kann man selber festlegen, man kann auch festlegen, was hier unten angezeigt wird. wenn ich nämlich hier auf dieses Menü drauf klicke, dann gibt es die sogenannten "Bedienfeldoptionen". Hört sie ein bisschen sperrig an, aber jetzt kann man hier festlegen, was oben angezeigt wird und was unten angezeigt wird. Und ich wähle jetzt hier einmal den Punkt "PPI effektiv" aus und klicke hier auf OK. Und jetzt sieht man hier oben die Auflösung 700 PPI. Wunderbar, der Wert ist größer als 300, kein Problem für den Druck. Diese Konstellation, dass wir das hier oben sehen, hat noch einen Vorteil. Ich werde jetzt hier mal diesen Rahmen in der Größe verändern, und wenn ich Rahmen und Inhalt gleichzeitig verändern will, dann mache ich das hier durch Drücken der Steuerung- beziehungsweise der Command-Taste. Ich werde jetzt aber mal nicht die Umschalttaste drücken. Und dadurch, dass ich die Umschalttaste nicht drücke, wird diese Skalierung nicht proportional sein. Und ich mache das mal hier so ein bisschen vorsichtig, nicht so überdramatisch und Sie sehen, dem Bild sieht man das noch gar nicht mal so genau an, dass das hier nicht proportional vergrößert wurde, aber hier, da kann man es jetzt erkennen. Wenn ich jetzt mit der Maus da drüberfahre, dann sehen Sie, das steht jetzt 719x793. Wenn man es noch ein bisschen besser sehen möchte, vergrößert man sich das Ganze hier ein bisschen und passt auch hier die Spalte ein bisschen besser an. Machen wir das hier mal ein bisschen dramatischer, ich hoffe Ihr Bildschirm ist ein bisschen größer wie meiner. Und dadurch, dass jetzt hier zwei Werte stehen, nämlich 719x793, weiß ich sofort, dass die Auflösung in der Horizontalen ein anderer Wert ist, wie die Auflösung in der Vertikalen. Und klar, wenn die Auflösung in der Horizontalen eine andere ist, wie in der Vertikalen, dann muss ich zwangsweise eine nicht proportionale Skalierung vorgenommen haben. Hier oben, hier bei der Verwendung des Bildes auf der ersten Seite mit den 1774 PPI, da sieht man auch da größer als 300, wir sind sicher und da sieht man, da gibt es nur einen Wert, also haben wir hier eine proportionale Skalierung, hier haben wir eine nicht proportionale Skalierung. Wenn das eine Person ist, die keiner kennt, dann kann man damit durchaus ein bisschen herumexperimentieren. Möglicherweise sieht man es nämlich gar nicht, wenn es nur so 10, 20 Punkte sind, dass die Skalierung in der Einrichtung oder in andere Richtung vielleicht nur 2, 3, 4, 5 Prozent von der anderen Skalierung abweicht, dadurch das Bild aber vielleicht besser in Ihrer Komposition hineinpasst, dann kann man das durchaus schon mal machen. Wenn Sie Personen verwenden, die von anderen Personen gekannt wird, dann sollten Sie mit dieser Skalierung sehr, sehr, sehr, sehr vorsichtig sein. Nicht dass sich jemand beschwert, warum er auf einmal so ein Pfannkuchengesicht bekommen hat. Sie haben in diesem Video gesehen, was es mit den Verknüpfungen auf sich hat. Ich habe Ihnen ein paar kleinere Tipps hier zu diesem Verknüpfungsbedienfeld gezeigt und hoffe, dass Sie dann mit Ihren Grafiken gut klarkommen. Für unser weiteres Vorgehen, brauchen wir hier diese Grafik auf der zweiten Seite nicht, deswegen werde ich sie an dieser Stelle direkt einmal löschen, dann muss ich mich auch um die nicht-proportionale Vergrößerung nicht mehr kümmern.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!