Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Googles Cloud-Plattform

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film bietet Ihnen abschließend eine praktische Demonstration von Googles Cloud-Plattform, ihrer Dienste und Funktionen. 
04:16

Transkript

Hier haben wir die Google Cloud Platform. Sie bietet ganz ähnliche Dienste wie Azure und AWS an, die wir uns bereits angesehen haben. Schauen wir uns die Cloud von Google an. Hier wird der Cloud-Status angezeigt, das ähnelt der Oberfläche von Azure. Wir sehen, dass alle Dienste normal laufen. Die Abrechnung. Zum Glück habe ich noch keine Gebühren angehäuft. Hier können wir uns Fehlerberichte ansehen, momentan gibt es noch keine. Nachrichten, kostenloser Support. Wir können uns andere Dienste ansehen. Das war mein erstes Projekt, das ich vorher aufgesetzt habe. Wir sehen uns verschiedene Sachen an, die in Google möglich sind. Wie Sie hier sehen, gibt es einen API-Manager, Abrechnung, Cloud-Start, IAM und Administration, App-Engine, Compute-Engine, Container-Engine, Dinge, die Sie selbst starten können. Es gibt Bigtable-Speicher, SQL, Datastore, Datenbankdienste, Überwachung, Debugging, Trace, Protokollierung, Fehlerberichte. Sie kennen das alles von anderen Cloud-Anbietern. Es gibt BigQuery, Datenbanken für Big-Data-Systeme, es gibt Pub/Sub, Dataproc, Dataflow, maschinelles Lernen, Genomics, das sind einige der außergewöhnlicheren Angebote. Legen wir also wieder eine Instanz an. Das geht im Prinzip genauso wie bei den Konkurrenten. Wie Sie hier sehen, werden Infrastrukturdienste angeboten. Einige dieser Dinge werden durch Partner bereitgestellt. Cassandra ist eine Datenbank, CloudBolt ein Tool für die Multi-Cloud-VM-Bereitstellung für Entwickler. Dann folgen Betriebssysteme, auch das sieht ähnlich aus wie bei den anderen Anbietern öffentlicher Clouds. Da haben wir Windows Server, hier 2012 R2, Ubuntu Trusty, Red Hat Enterprise Linux 7, Windows Server 2016. Wir können auch verschiedene Datenbanken starten, außerdem gibt es Blog-Engines, CRMs, Entwickler-Tools und viele andere Systeme, darunter Magento oder Reblaze. Es gibt also zahlreiche Tools, die wir in dieser speziellen Cloud einsetzen können. Legen wir jetzt eine Instanz mit Red Hat Enterprise Linux 7 an. Ich klicke das mal an. Hier haben wir Red Hat Enterprise Linux 7. Wir bekommen Informationen angezeigt, was es ist, wie die Anwendungen interagieren, die Preise für das jeweilige System und derlei Dinge. Jetzt klicke ich hier, um das System auf der Compute-Engine zu starten. Da ist der Name der Instanz, hier die Zone, wieder ganz ähnlich wie bei den anderen. Ich kann Asien, östliche USA, alles mögliche wählen. Nehmen wir diesmal westliche USA. Computertyp, RAM. Es gibt »Micro«, 1 geteilte CPU, oder »Small«. Ich nehme Micro. Sehr wenig RAM, ich kann das anpassen. Wir können Instanzen mit bis zu 32 Kernen erstellen, aber wir lassen sie erst einmal klein. Startlaufwerk, das kann ich ändern oder auch nicht. Ich kann Standard-Zugriff erlauben, vollen Zugriff auf alle Cloud-APIs erlauben oder den Zugriff für jede API konfigurieren. So steuere ich, wer Zugriff auf das System bekommt. Ich kann Tags und Firewall-Regeln hinzufügen, um bestimmten Netzwerkverkehr zuzulassen, etwa HTTP- oder HTTPS-Verkehr. Ich nehme hier die Standardeinstellungen, in diesem Beispiel sicherlich das Beste. Dann lasse ich die Instanz erstellen. Da ist es. Westliche USA, Name des Servers. Er wird noch erstellt … jetzt ist er fertig. Es ging etwas schneller als bei Microsoft. Die Instanz ist fertig. Das ist der Name, der Computertyp, die interne und die externe IP, damit ich auf den Server zugreifen kann. Hier stelle ich eine Verbindung her, etwa im Browserfenster. Hier kann ich Dienste stoppen, starten, zurücksetzen, löschen. In diesem Fall stoppe ich die Instanz, die ich gerade erstellt habe. Ich könnte sie auch löschen. Löschen wir sie gleich. Ich muss bestätigen, dass ich sie löschen will. Und das war's. Das ist also Google, alles ist recht einfach einzurichten. Es gibt nicht so viele Funktionen wie bei AWS oder Microsoft, aber das, was im Angebot ist, funktioniert sehr gut.

Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Lernen Sie die Grundlagen der Anwendungsmigration in die Cloud.

1 Std. 43 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!