Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Google- und Google-Analytics-Konto erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In wenigen einfachen Schritten erzeugen Sie Ihr Google- sowie Ihr Google-Analytics-Konto. Die genaue Vorgehensweise demonstriert der Trainer in diesem Video.
09:19

Transkript

Nachdem Sie nun erfahren haben, wie ein Google-Konto beziehungsweise ein Google-Analytics-Konto aufgebaut ist, zeige ich Ihnen nun, wie Sie diese Konten einrichten. Bei der Erstellung eines Google-Analytics-Kontos sind grundsätzlich zwei Szenarien denkbar. Im ersten Szenario haben Sie bereits ein Google-Konto erstellt, jedoch noch kein Google-Analytics-Konto eingerichtet. Im zweiten Szenario haben Sie weder ein Google-Konto noch ein Google-Analytics-Konto erstellt. Ich werde Ihnen die Handhabung von beiden Szenarien erläutern. Das Letztere ist etwas umfangreicher, das heißt, es müssen ein paar mehr Schritte bis zum Ziel gegangen werden. Starten wir mit dem ersten Szenario, bei dem wir bereits über ein Google-Konto verfügen und damit angemeldet sind. Wir können das recht einfach überprüfen, indem wir Google im Browser aufrufen. Sind wir bereits mit einem Google-Konto angemeldet, ist das in der oberen rechten Ecke ersichtlich. Wir sehen dort, mit welcher E-Mail-Adresse wir bei Google angemeldet sind. Wenn wir also ein Google-Analytics-Konto erstellen möchten, rufen wir die Seite analytics.google.com auf und bekommen den folgenden Browserinhalt angezeigt, Und das ist auch der Schritt im Prozess der Google-Analytics-Kontenerstellung, an dem sich beide Szenarien treffen. Daher zeige ich Ihnen nun, wie die Einrichtung durchgeführt wird, wenn noch kein Google-Konto eingerichtet wurde. Dazu öffne ich im Browser ein neues privates Fenster. Das Inkognito-Fenster enthält keinen Browserverlauf, keine Cookies und speichert diese Information auch nicht ab. Wenn ich dann erneut analytics.google.com aufrufe, kennt mich Google also nicht. Ich werde nun aufgefordert, mich anzumelden. Hierbei sei angemerkt, dass sich dieser Anmeldedialog im Laufe der Zeit immer wieder verändert hat. Wundern Sie sich also bitte nicht, wenn Sie diesem Beispiel folgen und das, was Sie vorfinden, vielleicht anders ausschaut. Die Idee dahinter bleibt immer die gleiche. Wir wollen aber nun ein neues Google-Konto erstellen und klicken zuerst auf Weitere Optionen und dann auf Konto erstellen. Im Browser wird mir das folgende Registrierungsformular angezeigt. Dieses besteht aus diversen Feldern, von denen ich zwei Feldern eine größere Bedeutung beimesse. Das erste Feld ist das E-Mail-Adressfeld. Die E-Mail-Adresse ist aus diesem Grund so wichtig, weil sie als Log-in für Google und Google Analytics dient. Daher sollte hier immer eine personalisierte Firmen-E-Mail-Adresse verwendet werden, das heißt keine generische E-Mail-Adresse wie zum Beispiel marketing@firma.com, mit der dann mehreren Personen Zugriff ermöglicht wird, oder keine E-Mail-Adresse von kostenfreien E-Mail-Dienstanbietern wie zum Beispiel GMX oder Google-Mail. Warum? Nun, das ist recht schnell erklärt. Wenn unter einer generischen E-Mail-Adresse mehrere Personen arbeiten, ist es weitaus schwieriger nachzuvollziehen, wer welche Änderungen durchgeführt hat, Ist also etwas perfekt verlaufen, waren es immer alle und lief etwas schief, war es wieder mal keiner. Und gerade dann, wenn etwas schief läuft, ist es wichtig, mit der Person sprechen zu können, um herauszufinden, welche letzten Änderung durchgeführt wurden, um sie dann gegebenenfalls wieder rückgängig machen zu können. Eine personenbezogene E-Mail-Adresse zu verwenden, ist vor dem Hintergrund so essenziell, dass wir zum einen wiederum die Person identifizieren können und zum anderen gegebenenfalls das Passwort zurücksetzen können, wenn die Person das Unternehmen verlassen hat und in ihrem Kontext Änderungen durchgeführt werden müssen. Das zweite Feld, dem ich eine größere Bedeutung beimesse, ist das Passwortfeld. Hier ist es wichtig, dass ein starkes Passwort vergeben wird, welches mindestens aus acht Zeichen besteht und zudem Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen aufweist. So weit, so gut. Dann fülle ich zunächst mal den ersten Teil des Formulars aus. Vorname Hans, Nachname Muster. Die E-Mail-Adresse: hans.muster@ google-analytics-training.eu wähle ein passendes Passwort und bestätige dieses und gebe noch meinen Geburtstag an, der 1. Januar 1970. Scrolle ein Stück nach unten, Mobiltelefonnummer gebe ich nicht an, Standort ist Deutschland und kann auf Nächster Schritt klicken. Ich lese mir die Datenschutzbestimmungen durch und klicke auf Ich stimme zu. Abschließend erhalten wir die Meldung, dass uns eine Bestätigungs-E-Mail an die genannte Adresse gesendet wurde. In dieser E-Mail befindet sich ein Bestätigungslink, den wir zur finalen Aktivierung des Google-Kontos anklicken müssen. Ein kleiner Hinweis am Rande. Je nach Auslastung der Google-Server kann es beim Versenden der Bestätigungsnachricht auch mal zu Verzögerungen von bis zu 10 Minuten kommen. Werden Sie also nicht ungeduldig. Ich wechsle nun also in mein E-Mail-Programm und öffne dort die Bestätigungsnachricht. Danach klicke ich auf den Link zur finalen Aktivierung des Kontos. Und wie wir sehen, öffnet sich ein neues Fenster mit der hier angezeigten Willkommensnachricht. Das Google-Konto ist somit erfolgreich erstellt worden und ich muss nun nur noch das Google-Analytics-Konto einrichten. Dazu klicke ich auf die Schaltfläche Weiter zu Google Analytics. Und wie auch im ersten Szenario befinde ich mich wieder an der Stelle, um das Google-Analytics-Konto zu erstellen. Dazu muss ich jetzt lediglich noch auf die Schaltfläche Anmelden klicken und Google Analytics wird mit meinem Konto verknüpft. Nachdem der Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist, befinde ich mich in der Google-Analytics-Verwaltung und kann hier mein erstes Google-Analytics-Konto samt der ersten zugehörigen Property einrichten. Im oberen Teil des Formulars machen wir also Angaben zum Konto unter Property. Zunächst können wir wählen zwischen Website und Mobile App. Da wir die Daten zu einer Website erheben wollen, belassen wir die Auswahl auf Website. Danach füllen wir die Felder aus. In unserem Beispiel ist das dann Kontoname: Google Analytics Training. Property ist Website. Website-URL ist google-analytics-training.eu Danach scrollen wir nach unten und machen weitere Angaben, wie zum Beispiel die Zeitzone. Wir befinden uns in Deutschland und automatisch wird die korrekte Zeitzone zugeordnet. Im unteren Teil des Formulars machen wir Angaben zur Datenfreigabe-Einstellung. Hier reicht es uns völlig, dass wir die Daten mit Produkten und Diensten von Google und unsere Daten anonym im Rahmen des Benchmarking weitergeben. Daher deaktivieren wir die letzten beiden Checkboxen und klicken dann auf die Schaltfläche Tracking ID abrufen, die wir erst sehen, wenn wir weiter nach unten scrollen. Daraufhin bekommen wir die Google-Analytics-Nutzungsbedingungen angezeigt. Sofern uns diese in einer anderen Sprache dargestellt werden, wechseln wir hier auf die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutschland, und stellen fest, dass die Nutzungsbedingungen in unserer Sprache angezeigt werden. Um diese nun lesen zu können, verschieben wir das Fenster ein Stück nach oben und scrollen nach unten. Hier finden wir auch den im Video Datenschutz angesprochenen Link zum Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung. Haben wir uns alles genau durchgelesen und sind mit den Inhalten der Nutzungsbedingungen einverstanden, klicken wir auf die Schaltfläche Ich stimme zu. Danach befinden wir uns in der Google-Analytics-Verwaltung und können hier den Tracking-Code abrufen beziehungsweise bekommen hier unsere Tracking-ID der Property angezeigt. Wie wir den Tracking-Code in die Website integrieren, zeige ich in einem späteren Video.

Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Erarbeiten Sie sich ein fundiertes Grundlagenwissen zu Google Analytics - von den Grundlagen der Webanalyse, über die wichtigsten Begrifflichkeiten bis hin zu Conversions.

2 Std. 37 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.06.2018
Aktualisiert am:07.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!