Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Google-Analytics-Tracking-Code (GATC) einpflegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In der Verwaltung von Google Analytics rufen Sie den Google-Analytics-Tracking-Code ab. Anschließend können Sie ihn in eine Website integrieren und die korrekte Implementierung mit dem WASP-Tool prüfen.
05:48

Transkript

In diesem Video erklär' ich Ihnen, wie Sie die Seiten einer Website auf die Existenz des Google Analytics Tracking Codes prüfen, wie Sie anschließend den Google Analytics Tracking Code in Google Analytics Backend abrufen und diesen dann in die Seiten am Beispiel von Wordpress integrieren. Abschließend erfolgt dann die erneute Prüfung um zu sehen, ob der GATC richtig implementiert wurde. Doch fangen wir mit der Überprüfung an, ob der GATC innerhalb der Seiten einer Website vorhanden ist. Der Einfachheit halber installieren wir dazu eine Extension in unserem Browser. Diese Extension heißt WASP und ist derzeit nur noch für Google Chrome verfügbar. Wir öffnen also unseren Browser und suchen in Google nach WASP Chrome. Für gewöhnlich ist es der erste Eintrag in den Suchergebnissen. Und wir rufen diesen auf. Dort klicken wir auf die Schaltfläche "zu Chrome hinzufügen". Bestätigen die Meldung. Und nach kurzer Zeit öffnet sich ein neuer Tab im Browser und teilt uns mit, dass die Extension installiert ist. Zudem erkennen wir auch an dem kleinen Icon rechts neben der Adresszeile im Browser, dass WASP installiert ist. Wechseln wir nun zu der Website, bei der wir prüfen wollen, ob der GATC bereits vorhanden ist. Dazu rufen wir die Startseite der Domain google-analytics-training.eu auf und klicken, nachdem die Seite in unserem Browser vollständig geladen ist, auf das WASP-Icon oben rechts neben der Adresszeile. Dabei stellen wir fest, dass WASP uns keinerlei Informationen anzeigt, woraus sich nun schlussfolgern lässt, dass der GATC auf der Seite offensichtlich nicht vorhanden ist. Und das wollen wir jetzt schleunigst ändern. Dazu öffnen wir Google Analytics in einem neuen Tab. Um den Google Analytics Tracking Code für unsere Website zu erhalten, wechseln wir in die Google Analytics-Verwaltung, klicken unter "PROPERTY" auf "Tracking-Informationen" und wählen den darunter befindlichen Punkt "Tracking-Code" aus. Dort markieren wir den Tracking-Code und kopieren ihn in die Zwischenablage. Danach wechseln wir in das administrative Backend von Wordpress. Im Wordpress Backend klicken wir auf den Eintrag Design Editor. Sobald der Editor angezeigt wird, scrollen wir in der Spalte rechts außen nach unten, bis der Eintrag "Theme Header", beziehungsweise "header.php" sichtbar wird und klicken diesen an. Im Inhaltsbereich der angezeigten header.php platzieren wir den Cursor vor dem schließenden "head"-Tag und fügen den zuvor kopierten GATC jetzt einfach aus der Zwischenablage ein. Bedenken Sie bitte, dass Sie gegebenenfalls noch die Funktion anonymiseIp integrieren müssen. Wir lassen das für unsere Testzwecke jedoch zunächst außen vor. Im Anschluss speichern wir die Änderung durch einen Klick auf die Schaltfläche "Datei aktualisieren". Nun können wir erneut prüfen, ob der GATC jetzt korrekt in den Webseiten integriert ist. Dazu melden wir uns zunächst im Backend von Wordpress ab und rufen unsere Website erneut auf. Jetzt klicken wir erneut auf das WASP-Icon. Und siehe da, wir finden die Tracking-ID unserer Google Analytics-Property vor. Die Alternative zur Überprüfung mittels WASP wären zum einen die Prüfung der Existenz von Cookies, was sich je nach eingesetztem Browser unter Umständen als recht kompliziert herausstellt, oder, zum anderen, die Durchsicht des Quellcodes einer Seite. Beides will ich Ihnen kurz demonstrieren. Fangen wir mit der einfachen Alternative an und lassen wir uns den Seitenquelltext anzeigen. Dazu klicken wir in Chrome einfach irgendwo mit der rechten Maustaste auf den Seiteninhalt und wählen "Seitenquelltext anzeigen" aus. Es öffnet sich ein neuer Tab. Und wir bekommen darin den Quelltext unserer Website angezeigt. Dort scrollen wir nach unten, bis wir unseren GATC angezeigt bekommen. Bei dieser Methode ist jedoch Vorsicht geboten, denn sie ist nicht immer zuverlässig. Ich hatte schon Supportfelder, bei denen der GATC komplett und korrekt in den Seiten eingebunden zu sein schien, andere Skripts auf den Seiten jedoch die Ausführung des GATC selbst, beziehungsweise das Setzen von Cookies verhinderte. Schauen wir uns also die zweite Alternative an. Dazu öffnen wir die Einstellungen von Chrome. Dort suchen wir dann nach "Cookies"... und scrollen nach unten. Dann klicken wir auf "Inhaltseinstellungen" und danach auf "Cookies". Anschließend öffnen wir alle Cookies und Websitedatenanzeigen. Dort suchen wir nach unserer eben aufgerufenen Domain: google-analytics-training.eu und lassen uns die Cookie-Informationen anzeigen. Hier finden wir dann das Google Analytics-Cookie mit dem Namen _ga vor, was uns letztendlich beweist, dass der GATC korrekt implementiert ist und auch funktioniert. Wie wir jetzt festgestellt haben, ist dieser Weg recht umständlich. Daher gilt, wenn WASP unsere Tracking-ID anzeigt, funktioniert der GATC erst einmal wie gewünscht.

Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Erarbeiten Sie sich ein fundiertes Grundlagenwissen zu Google Analytics - von den Grundlagen der Webanalyse, über die wichtigsten Begrifflichkeiten bis hin zu Conversions.

2 Std. 37 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.06.2018
Aktualisiert am:07.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!