Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

High-End-Retusche mit Photoshop: Day to Night

Glanz mit Kanalmaske erzeugen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine Prüfung der Kanäle zeigt, wo die Haut den bestmöglichen Ausgangspunkt für Tonwertkorrektur eröffnet. Kontrastanpassung öffnet die Lichter und lässt die Haut glänzen, ohne dass diese ausgebrannt wirkt.

Transkript

Das gesamte Bild soll jetzt noch einen schön knackigen Glanz bekommen. Dafür schaue ich mir mal die Kanäle an. So, ich gehe jetzt mal hier drauf und schaue mir die Kanäle an. So, und suche nach einem Kanal, wo die Haut möglichst dunkel und tonig aussieht. Hier in diesem Fall sind ja jetzt gar nicht so große Unterschiede zu sehen, weil das Bild generell relativ kühl ist und deshalb schon etwas monochrom. Normalerweise, wenn man diesen gelblichen, roten -- orangenen, nenne ich es mal -- Hautton hat, wie eigentlich üblich ist, findet man es am besten immer in dem Blaukanal. Den nehme ich jetzt auch und dupliziere mir diesen Blaukanal. Mit Apfel+L komme ich jetzt in die Tonwertkorrektur, die direkt auf diesem Kanal angewendet wird. Und jetzt versuche ich mal, den Kontrast so anzupassen, dass nur diese Lichter, Highlights, kontrastig stehen bleiben. Dafür helle ich es erst mal auf und gucke mal, was hier mit der Haut passiert. Ich treibe es mal so weit, dass die Haut da schon so ausbrennt leicht und steuere hier nun mit den Mitten wieder dagegen. Ruhig noch mehr. Ich möchte ja quasi nur diesen Glanz von der Haut haben. Es darf dann nicht so krass sein, dass es wie hier wirklich ausbrennt, deswegen gehe ich hier ein bisschen zurück mit den Höhen. Ganz so dunkel soll es dann auch nicht sein. So, ich finde, hier wird der Glanz ganz gut betont mit diesen Werten. Wichtig ist an diesem Punkt, dass ich mir die Werte, die sich hier unten ergeben haben, notiere. Das ist in dem Fall: Für die Tiefen bin ich bei null geblieben. Die Mitten stehen jetzt auf 0,42 und die Höhen sind auf 177. Diese Werte sind ganz wichtig und schreibe ich mir auf, dass wenn nötig ich mir diesen Kanal immer wieder erzeugen kann, und klicke dann hier auf OK. So, jetzt habe ich hier unten Blaukopie1, ist jetzt dieser neue Kanal. Ich möchte jetzt nur diese Highlights anfassen und davon eine Auswahl haben. Damit halte ich die Cmd-Taste, klicke hier in das Bild rein, gehe wieder in die Ebenen zurück -- hier mal ganz nach oben -- und erstelle mir jetzt einen neuen Ordner dadrüber und mache mir in diesen Ordner eine Gradationskurve. Und diese Gradationskurve hat jetzt, weil ich die Auswahl schon vorher angewählt hatte, automatisch die Maske mit dieser Auswahl gefüllt. So, und jetzt kann ich hier... Ich docke mal hier die Kurve ab und mache mir das Fenster wieder ein bisschen größer. Und jetzt kann ich hier nämlich die Lichter von diesem gesamten Motiv hier drüber steuern. So, da ich ja nur die Lichter ausgewählt habe. Hier gilt wieder dasselbe. Ich versuche es möglichst kontrastig hinzubekommen, aber es soll nirgendwo ausreißen. So, da an der Brust reißt es schon ein bisschen aus. Deswegen gehe ich hier wieder etwas zurück. Ich versuche es, möglichst kontrastreich hinzubekommen, aber es soll nirgendwo ausreißen. Ja, ich finde, kann ich wieder ein bisschen runternehmen. So, und das finde ich jetzt... Global angewendet, finde ich es so ganz gut, weil es einen gesamten Knack der Geschichte einfach gibt und einen bestimmten Glanz. Jetzt möchte ich genau das jetzt aber auch nicht überall haben. So, auf der Haut ist es ganz schön. Partiell sollte man das aber trotzdem hier auch noch stellenweise rausnehmen, zum Beispiel an der Hand ist es zu heftig geworden. Hier auf dem Bein ist es auch zu glänzend, auf dem Fuß, auf den Wellen. Da sollte man es überall rausnehmen. Deswegen hatte ich mir diesen Ordner erstellt. Den nenne ich mir jetzt auch mal Glanz und mache mir hier eine Maske drauf. Die lasse ich erst mal weiß, drehe mir hier unten die Palette um auf schwarz, nehme hier eine Deckkraft von 30 und maskiere mir das jetzt aus den Stellen wieder raus, wo ich es zu doll finde. Also, hier oben in der Welle -- mache das mal wieder kleiner hier --, da in dieser Passage auch deutlich. Auf der Hand kann man es definitiv auch wieder reduzieren. Auf den Beinen ist es auch sehr stark geworden, hier würde ich auch zurückgehen, auf dem Fuss sowieso. Hier in dem Bereich würde ich auch wieder zurückgehen. Und der Hals. Kann man natürlich noch etwas näher ranzoomen, dass man wirklich Details erkennt, wo man es dann lieber doch nicht hätte. So wie hier, da vielleicht so ein bisschen. So, und jetzt habe ich dem Bild einen sehr schönen Glanz oben drauf noch mal verliehen, wodurch das ganze Bild einfach noch viel intensiver und hochwertiger wirkt.

High-End-Retusche mit Photoshop: Day to Night

Lernen Sie, wie Sie eine professionelle Retusche durchführen und einen eigenen Bildlook entwickeln. Dank nicht-destruktivem Workflow lässt sich der Look jederzeit ändern.

1 Std. 50 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!