Photoshop CS6: Retusche & Restaurierung

Glamourbeleuchtung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie beim normalen Porträt, so wird auch bei der Glamourretusche mit Licht gemalt. Allerdings sehr viel genauer und effizienter.
08:17

Transkript

Wie auch beim normalen Portrait, wird bei der Glamour-Retusche mit Licht gemalt, allerdings sehr viel genauer und auch effizienter. Bei einer normalen Portrait-Retusche, da würde ich jetzt bestimmte Bildbereiche, wie z.B. die Stirn hier, einfach aufhellen, indem ich eine leere Ebene hier in den Modus "Weiches Licht" stelle und gehe dann mit der Deckkraft mal so auf 10, 15 Prozent runter und male mir hier dann einfach so dieses Licht hier auf die Stirn auf. So arbeite ich mich dann durch das ganze Bild. Das geht sehr, sehr schnell, ich mache hier alles auf eine Ebene. Mit Schwarz kann ich dann hier oben z.B. auch abdunkeln, und ich habe eine Ebene, da kann ich das Ganze sehr schön steuern. Bei einer Glamour-Retusche, da möchte ich aber etwas effektiver vorgehen und auch etwas nicht-destruktiver noch, auch wenn es schon auf einer leeren Ebene war. Ich mache mir hier eine neue leere Ebene und über "Bearbeiten - Fläche füllen" fülle ich das Ganze hier mit 50 Prozent Grau. Im Verrechnungsmodus "Weiches Licht" wird dieses Grau unsichtbar und jetzt kann ich auch hier entweder mit Schwarz und mit Weiß malen oder aber ich nutze die Werkzeuge "Abwedler" und "Nachbelichter" - der "Nachbelichter" dunkelt ab und der "Abwedler", der hellt auf. Letztendlich führt es dazu, dass jeder Unterschied, der hier von diesem Neutralgrau abweicht - sieht man hier sehr schön im Modus "Normal" - dass dieser Unterschied dann eben sichtbar gemacht wird. Ich zeige Ihnen das jetzt mal, wenn ich hier überzogen das Bild mal - eine Schlangenlinie und setzen das Ganze in den Modus "Weiches Licht": Dann habe ich diese Schlangenlinie auch im Bild gemalt. Was aber toll ist bei der grauen Ebene: Ich kann hier zwar nicht rausradieren, weil dann würde ich das Grau auch mit rausradieren, aber ich kann sehr wohl über die Pipette hier das Grau aufnehmen  und dann bei 100 Prozent Deckkraft mit dem Pinsel hier einfach wieder übermalen und ich habe sozusagen einen Fehler wieder rückgängig gemacht. Also ich muss hier nicht immer ins Protokoll zurück gehen. Ich kann das hier auch einfach mit "Übermalen" korrigieren. Das ist sehr vorteilhaft, wenn man hier mit feinen Nuancen arbeiten will. Dann kann man hier auch mal nur 10, 20 Prozent dieses Graus drüber geben, dann wird der Effekt noch mal abgeschwächt. Über die Tastenkürzel "X" können Sie hier Vorder- und Hintergrundfarbe jederzeit vertauschen und mit "D" stellen Sie Schwarz und Weiß wieder her. Das habe ich jetzt kurz gemacht, um von diesem Grau hier wieder wegzukommen. Und mit dem Tastenkürzel "O" sind Sie hier wieder beim "Abwedler" und beim "Nachbelichter". Und dann machen wir hier diese Stelle etwas heller und auch den Nasenrücken gestalten wir noch etwas dynamischer. Hier oben im Auge da hätte ich gerne  richtig viel Licht, weil das lenkt den Blick des Betrachters hierauf. Dann kann ich mir gut vorstellen, dass man hier dieses Dreieck hier noch etwas betont unter dem Auge. Das lenkt den Blick auch auf den Mund des Models. Auch hier gebe ich noch etwas Glanz drauf. Das Kinn möchte ich noch etwas betonen und auch die untere Wangenpartie, die darf noch ein bisschen Licht abbekommen. Das gleiche kann ich jetzt natürlich auch hier auf dem Arm machen. Sie sehen, von meiner Beleuchtung her, ist mir die Lichtführung quasi schon vorgegeben. Um diese Lichtkanten lesen zu lernen, da braucht man etwas Erfahrung. Aber je öfter Sie diese Techniken anwenden, umso geschickter werden Sie damit auch. Sie sehen, wir haben hier hinten ein relativ hartes Streiflicht. Dann haben wir hier einen Streifen, da ist der Schatten und hier kommt und wohl schon wieder an Licht von meinem Hauptlicht hier rein, und dann wird das Ganze hier wieder dunkler,  wo sich der Arm dem Körper wieder nähert. Und ich nehme jetzt einfach mal so mit der Pinselgröße die Größe dieses Lichts hier auf, und ziehe jetzt einfach mal hier entlang und werde dann immer kleiner. Ich mache hier also quasi eine neue Lichtkante hier auf dem Arm. Wenn es mal etwas zu heftig ausgefallen ist, dann können Sie auch über die Funktion "Verblassen" hier das Ganze wieder in der Deckkraft regeln. Sie sehen also, das war 0 Prozent und hier die 100. Und dann gehe ich hier einfach nochmal im letzten Schritt nochmal so 80 zurück und das Gleiche mache ich hier noch am anderen Arm. Da muss ich hier nochmal die Größe anpassen, und dass sorgt schon für einen tollen Beleuchtungseffekt, den ich so fotografisch ja gar nicht festhalten konnte. Dann schauen wir uns doch das Vorher-Nachher mal an. Das Ganze wirkt jetzt auf jeden Fall viel, viel griffiger, viel , viel plastischer. Und das ist ein  Stil, der momentan noch sehr sehr in ist. Und gerade wenn man diese Kanten an Armen und Beinen ganz genau setzt, und mit einer immer dünneren Pinselspitze pinselt, dann ist das im Nachhinein gar nicht mehr von einer echten Lichtkante - wie z.B. hier hinten links und rechts außen - zu unterscheiden. Ich kann hier auch am Dekolletee die Sehnen noch etwas rausholen, und hier sehe ich noch einen Unterschied von Lichtern und Schatten und so gefällt mir das jetzt schon ganz gut. Dann benenne ich die Ebene um in "Malen mit Licht" Und ich möchte dem Ganzen noch so ein glamouröses Glühen mit dazu geben, dann fasse ich mir die Ebenen zusammen in einer Neuen - das funktioniert über einen sehr schönen Shortcut: Über die Umschalttaste+Alt+Command+E, bzw. die Umschalttaste+Alt+Apfel+E für Mac, dann werden diese beiden Ebenen nach oben geklappt und jetzt habe ich hier in dieser Ebene dieses Ergebnis hier vereinigt. Das Ganze möchte ich jetzt noch in ein Smartobjekt umwandeln, weil ich hier ein Filter anwende, nämlich den Gaußschen Weichzeichner. Ich gehe jetzt mal etwas höher, so auf 30, 40 Pixel. Und setze das Ganze dann hier in den Modus "Weiches Licht". Dann ist mir das Ganze hier allerdings etwas zu gesättigt und zu farbig geraten, darum lege ich mir darüber eine Einstellungsebene "Schwarzweiß" mit einer Schnittmaske. Und sehen Sie, was diese Schnittmaske allein bewirkt. Dann habe ich hier wieder meine Originalfarbe und jetzt leuchtet das Ganze hier förmlich und hat so ein schönes sanftes Glühen bekommen. Über die Deckkraft hier, dieser Ebene mit dem Smartobjekt, da kann ich mir diesen Glühfaktor jetzt sozusagen diese Beleuchtung, diese Glamour-Beleuchtung einstellen und ich denk mal, ich werde hier bei so 60-70 Prozent in etwa landen. Und dann kann ich mir hier das Vorher-Nachher anschauen und dann hab ich hier wirklich eine Stimmung geschafft, die etwas glamouröses hat, etwas mystisches, dieses glänzende Weiche, aber doch schön Konturreiche mit den gemalten Lichtern auf der Haut, das kommt in der Regel immer sehr gut an. Sie haben also gesehen, das Malen mit Licht auf einer neutralgrauen Ebene mit "Abwedler", "Nachbelichter", das ist der erste Schritt für so eine glamouröse Beleuchtung und fassen Sie sich diese Ebenen über den Shortcut Umschalttaste+Alt+Command+E, bzw. Umschalttaste+Alt+Apfel+E, fassen Sie sich das zusammen, legen ein Smartobjekt an, packen Sie einen Gaußschen Weichzeichner rein. Sie können auch einen anderen Weichzeichnungsfilter benutzen, wichtig ist nur, dass Sie das Ganze in einem Smartobjekt haben, damit Sie hier die volle Kontrolle ausüben können über diese Einstellungswerte und dann legen Sie noch eine Schwarzweiß-Ebene als Schnittmaske darüber, dann bekommen Sie die original Farbigkeit und dann säuft das hier nicht zu sehr ab. Und dann haben Sie hier eine wirklich wunderschöne glamouröse Beleuchtung geschaffen.

Photoshop CS6: Retusche & Restaurierung

Lernen Sie vielfältige Korrekturmöglichkeiten kennen und verschaffen Sie sich das notwendige Know-how, um Ihre Bilder mit Photoshop perfekt zu retuschieren oder zu restaurieren.

5 Std. 3 min (47 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!