Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Gesichtserkennung im Verflüssigen-Filter

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als überaus praktische Erweiterung sorgt eine zusätzliche Option im Verflüssigen-Filter von Photoshop dafür, dass die Retusche der Gesichtsform und einzelner Merkmale des Gesichts zum Kinderspiel werden.

Transkript

Wenn man die Gesichtsformen in einem Bild etwas anpassen möchte, dann bietet den "Verflüssigen"-Filter auch eine sehr geniale Erweiterung, und zwar wenn ich jetzt in diesen Smartfilter reingehe, "Doppelklick" drauf, dann bin ich ja jetzt in meinem "Verflüssigen" und jetzt sieht man, dass es hier im linken Bereich das "Gesichtswerkzeug" gibt. Wenn ich da jetzt drauf klicke, dann zeigt mir Photoshop hier jetzt mit diesen Klammern dieses Gesicht an, wenn es jetzt mehrere Personen wären, wären hier jetzt mehrere Klammern und wenn ich mit dem Werkzeug über das Gesicht fahre, wird je an der Position, wo ich hinfahre, ja, eine gewisse Überlagerung gezeigt und da kann ich jetzt dran ziehen. Wenn ich z.B. hier diesen Backenbereich schmäller haben will, die Kinnpartie, dann kann ich das hier so nach oben ziehen. Wenn ich jetzt hier in diesem Bereich die Gesichtsweite anpassen möchte, kann ich das hier auch noch einstellen. Ich kann über die Nase fahren und die Position der Nase anpassen, die Länge. Da sehen wir jetzt mit Nasenhöhe. Ich kann aber auch die Nasenbreite schmäller machen, oder auch breiter machen. Ich mache die ein wenig schmäller, so. Ich kann das natürlich auch interaktiv direkt im Bild machen. Hier im unteren Bereich kann ich den Mund, also die Breite des Mundes anpassen. Ich kann hier die Lippen noch voluminöser machen oder die Lippen ein wenig zurücknehmen. Ich kann in diesem Bereich etwas mehr Lächeln drauf geben, oder das Lächeln rausnehmen. Hier dazu müsste man dann die Rotation der Augen auch noch anpassen, nämlich die Augenneigung vielleicht ein bisschen schräger stellen. Und da ist es jetzt spannend, dass ich die Augenneigung für ein Auge getrennt vom anderen Auge vornehmen kann. Was aber natürlich sinnvoll wäre, ist dass ich das gleichzeitig mache. Also kann ich hier das Kettensymbol nehmen und kann hier jetzt die Augen miteinander ganz leicht drehen, eben in die eine oder in andere Richtung. In meinem Fall lass ich das jetzt aber auf Null stehen. Genau, dann könnte ich auch hier in diesen Bereich reinklicken. Das ist die Wange. Man bekommt hier immer eine Überlagerung, wenn man etwas schieben kann. So ich hier, könnte auch die Nase verschieben, was natürlich vielleicht ein bisschen zu viel ist. Darum "Command+Z". "Steuerung+Z" auf Windows für "Rückgängig". Ich kann noch hier den gesamten Mund verschieben. "Command+Z" für Rückgängig. Generell muss man sagen, hier eher ja, mit Bedacht drangehen und jetzt nicht übertreiben. Also kleine Änderungen wirken sich gleich sehr sehr extrem auf das Bild aus. Das Spannende daran ist, dass ich hier aber mit diesen Werten die Gesichter wieder zurücksetzen kann. Ich kann jetzt das gesamte Gesicht zurücksetzen, ich kann aber auch sagen ja, das mit dem Lächeln war nicht so ein guter Plan. Das nehme ich einfach wieder zurück und setze es wieder auf Null, zum Beispiel. Also das ist wirklich sehr sehr praktisch. Ja, wenn ich damit jetzt fertig bin, klicke ich einfach auf "OK" und habe hier jetzt diese Anpassungen vorgenommen. Also "Command+Z", so war es vorher, "Command+Z", so war es nachher, vorher, nachher. D.h. dass Gesichtverändern ist mittlerweile sehr sehr leicht geworden. Eine kleine Warnung vielleicht, oder ein kleiner Hinweis: durch das, dass wir permanent beim Reden Menschen ins Gesicht schauen, fallen uns ja, Ungereimtheiten, Korrekturen, die jetzt nicht ganz sauber und fein sind oder auch massiv übertrieben sind, sehr sehr schnell auf. Also beim Gesicht, beim Verflüssigen ist es wirklich sehr wichtig, dass man sich immer die Faustregel vor Augen hält: weniger ist mehr.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Fotografen kennen – von Camera Raw über Auswahlen, Ebenen und Masken bis hin zu Retusche und Filtern.

5 Std. 26 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!