Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom: Porträt-Workflow

Gesicht beleuchten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit einem einfachen Radialfilter können Sie den Fokus durch Belichtungskorrekturen genau auf die Stelle platzieren, die Ihnen passend scheint. So können Sie auch noch nach der Aufnahme ein Licht setzen.
04:21

Transkript

Bei einem Porträt-Shooting sollte die Lichtsetzung für das Gesicht immer im Vordergrund stehen. Trotzdem passiert es oft, dass wegen der Ausleuchtung der Gesamtheit das Gesicht nicht so sehr im Fokus steht, wie man das sich vielleicht wünscht oder im Moment der Aufnahme, des Fotografierens, gedacht hat. Es ist hier zwar schon so, dass das Gesicht allein durch die Hauttöne natürlich im Mittelpunkt steht, aber trotzdem könnte es für die bessere Wirkung noch ein wenig mehr leuchten. Anstatt dieses jetzt, so wie wir es schon gemacht haben, über die Hautfarben darzustellen, möchte ich jetzt bewusst ein zusätzlichen Lichtpunkt setzen im Bild. Und das mache ich mit einer lokalen Korrektur und hier mache ich es mir einfach, ich nehme einfach den Radialfilter und benutze diesen, als wenn ich ein zusätzliches Licht im Bild gesetzt hätte. Ich stelle den Radialfilter erst mal grob ein, kleiner Trick, mit gedrückter Alt-Taste wird die kleine Effektschaltfläche zu einem Zurücksetzen-Knopf, sodass ich sicher sein kein, dass alle Regler auf Null sind. Und dann möchte ich jetzt einfach die Belichtung ein wenig anheben. Ich ziehe aus der Mitte des Gesichts heraus diesen Radialfilter auf und Sie haben es vielleicht bemerkt, die Helligkeit findet nicht im Gesicht statt, sondern um die Ellipse herum. Dazu muss ich jetzt einfach noch mal die Maske umkehren und schon sehen Sie, wie ich hier ein kleines Licht setze. Zusätzlich zu dem Licht kann ich noch diverse andere Einstellungen benutzen. Ich kann natürlich die Belichtung jetzt ein wenig hochsetzen, dann wird es vielleicht auch ein wenig zu hell. Ich lass das mal ungefähr bei einer halben Blende, aber schaue dann, was passiert, wenn ich zusätzlich die Lichter noch anhebe. Und hier sehen Sie, dass die Schatten, die Intensität, der dunklen Details bleibt, ich aber trotzdem die Hauttöne sehr, sehr schnell leuchten lassen kann. Auch mit anderen Einstellungen können Sie rumspielen. Die Klarheit kann in diesem Fall auch noch ein wenig Substanz bringen. Sie sehen, dass ich mir jetzt die dunklen Details wieder ein Tick mehr verstärke und dadurch dieses maskuline Porträt ein wenig unterstütze. Das soll es aber tatsächlich schon gewesen sein und Sie sehen, dass ich hier tatsächlich ein Licht setze und das nachhole, was während der Aufnahme nicht passiert ist. Ich blende die Korrektur mal ein und aus, das heißt, ich nehme den Kippschalter und deaktiviere das, blende dabei jetzt aber auch mal meine Überlagerung für die radiale Markierung aus, gehe auf Auto. Wenn ich auf Auto gehe wird die Überlagerung ausgeblendet, sobald ich mit dem Mauszeiger das Bild verlasse. Und hier sehen Sie, glaube ich, genau, was ich meine. Das Ganze sieht aus, als wenn einfach nur noch mal ein kleines Licht angeknipst wurde, ein zusätzlicher Spot, der auf dem Gesicht liegt. Schauen wir uns das mal in dem Gesamtbild an und Sie sehen, dass das natürlich den Fokus noch viel, viel mehr auf das Gesicht legt. Ich kann jederzeit diesen Fokus natürlich verändern und woanders hinpacken, auf einen unteren oder oberen Bereich oder wenn ich mehrere Leute im Porträt habe, an eine andere Stelle. Ich kann jederzeit auch die Größe der Ellipse noch verändern, ich kann die Form verändern, ich kann das Ganze rotieren und schräg machen. Sie sind völlig frei mit dieser Korrektur und Verschiebung und so subtil wie ich sie benutzt habe, brauch es eigentlich auch keine weitere Korrektur. Nur der Vollständigkeit halber, falls die Ellipsenform Ihnen mal etwas zu weit geht, dann können Sie auch für diese Ellipse einfach sagen, dass Sie diese mit dem Pinsel nachbearbeiten, und dieser Pinsel kann zum Beispiel auf den Modus Löschen gestellt werden. Dazu blende ich mir einfach mal die Maske ein, um die Wirkung einfach ein wenig aus den Hintergründen rauszulassen. Ich male jetzt also die Maskierung so, dass Sie auf jeden Fall nicht auf dem Hintergrund wirken kann. Die Überlagerung wird wieder ausgeblendet, die Korrektur wird ein- und ausgeblendet und Sie sehen, ich habe so sehr, sehr schnell das Gesicht durch ein wenig mehr Licht im Bild fokussieren können.

Lightroom: Porträt-Workflow

Lernen Sie, wie Sie Lightroom für Ihren Workflow als Porträtfotograf optimal nutzen – von der Organisation über die Retusche bis hin zur Entwicklung von Looks.

2 Std. 17 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:10.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!