Grundlagen der Gestaltung: Layout

Gesetz der Nähe und Ähnlichkeit

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bezüge und Gemeinsamkeiten im Layout können über die Wahrnehmungsgesetze der Nähe und der Ähnlichkeit hergestellt werden.
02:45

Transkript

In den folgenden beiden Gesetzen der Wahrnehmung geht es darum, den Anordnung im Layout zu beachten. Immer wieder werden diese Gesetze missachtet. Dabei tragen doch nahezu alle Menschen die Fähigkeit in sich, Elemente nach ihrer Lage und ihrem Aussehen zu ordnen. Beginnen wir mit der Gesetzt der Nähe. Objekte, die dich beieinander liegen, werden als Einheit betrachtet. Ist dies zunächst nicht der Fall, werden die Elemente insgesamt als Menge wahrgenommen. Es gibt aber keine Gruppierung. Diese Gruppierungen sind im Layout elementar. Zusammenhängenden Informationen sollten auch als zusammengehörig verstanden werden. Dazu ist es unumgänglich den Elementen einen Zwischenraum zu gönnen. Sobald zwischen den Kreisen Abstände eingefügt werden, können drei Gruppen von Kreisen wahrgenommen werden. Wenn wir uns dazu ein Beispiel anschauen wird schnell klar, dass nur durch die Zwischenräume im Layout, also den Weißraum, diese Gruppierung stattfindet. Welches Bild zu welchem Text gehört, muss nicht hinterfragt werden. Das Layout zeigt bereits die Antwort. Andere Möglichkeiten, diese Gruppierung durchzuführen, sind natürlich auch Linien oder Hintergrundflächen, die jedoch kein Abstand erzeugen, sondern mehr das Layout verdichten. Es also dem Leser schwieriger machen, Gruppierungen zu identifizieren. Das zweite Gesetzt, was dem der Nähe gleicht, ist das Gesetz der Ähnlichkeit. Sind alle Elemente gleich beschaffen wie unsere Kreise, kann keine Unterscheidung oder Gruppierung wahrgenommen werden. Erst wenn die Elemente in ihrer Form, Farbe, Ausrichtung oder Größe in drei oder mehr Gruppen gestalten werden, lassen sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede feststellen. Im Layout tritt dieses Gesetzt dann auf, wenn Infografiken beispielsweise mit einer grauen Unterlegung im Layout platziert und farblich eindeutig gestalten werden. Wenn alle Infografiken diesen Hintergrund und dieselbe Farbigkeit besitzen, dann haben offenbar alle Infografiken etwas gemeinsam. Noch deutlicher wird es, wenn es eine farbliche Unterscheidung vom Rubriken im Layout gibt. Anhang eines Spiegelstrichs oder eines Registers kann damit die Rubrik kenntlich gemacht werden. Zum Beispiel Wirtschaft, Sport, etc. Auch Piktogramme für jede Rubrik helfen weiter. Dieses Gesetzt der Ähnlichkeit kennen also Ihre Leser. Die Anwendung des Gesetzes kann jeder schnell erlernen.

Grundlagen der Gestaltung: Layout

Erfahren Sie am praktischen Beispiel, wie Sie das Layout von Magazinen, Zeitungen, Websites und weiteren Medien optimal gestalten und so zu professionellen Ergebnissen gelangen.

3 Std. 56 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!