Am 1. Mai 2018 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Auto in Bewegung

Geschwindigkeit hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Da das Fahrzeug mit bewegter Kamera fotografiert wurde, braucht es auch für den Hintergrund und die neu zugefügten Leitplanken eine sichtbare Verwischung, die durch Bewegung verursacht zu sein scheint. Fügen Sie diese über den Pfadweichzeichner zu.
07:49

Transkript

Mit der Montage der einzelnen Bildteile sind wir fertig. Jetzt können wir uns um das kümmern, was mit wenigen Handgriffen aus diesen mittelmäßigen Bild ein ziemlich cooles Bild macht. Гnd das hat was mit der Geschwindigkeit zu tun. Rein von der Logik her geht es sowieso noch nicht, dass wir hier vorne diese doch klar wahrnehmbare Geschwindigkeit haben, während hinten im Hintergrund überhaupt gar keine Geschwindigkeit zu sehen ist. Da müssen sowieso noch was dran drehen, und das kann man eigentlich gleich mal machen. Den hier können wir wieder zu machen. Ich hätte gerne in der Hintergrundstadt, statt in dieser Ebene, da würde ich gerne diese Geschwindigkeit als Erstes einbauen. Wir gehen also zu einem Smart-Objekt. Sie sehen, es gibt ziemlich viele Smart-Objekte in unserer Geschichte hier, weil man natürlich jederzeit zurückkehren kann zu einer Originalversion bzw. einen Filter neu anpassen kann, was gerade bei dieser Bewegung eine ziemlich gute Idee ist. Jetzt gehen wir zu "Filter" "Weichzeichnergalerie" und finden hier drin die "Pfad-Weichzeichnung". Und ohne dass Sie auch nur irgendwas machen, habe ich sofort eine wundervolle Trennung von Vorder- und Hintergrund. Wir könnten es fast bestätigen so, es ist fast schon gut, noch nicht so gut, wie ich mir das vorstelle, wir sollten noch was dran drehen, aber es sieht jetzt schon gar nicht mal so schlecht aus. Manchmal müssen Sie ein bisschen suchen. Hier dieser Pfeil, der wird Ihnen auf jeden Fall irgendwo angezeigt, und den bringe ich mal so in etwa auf das, was wir dort hinten weichzeichnen wollen, dann sehen Sie auch sofort, dass mein Bild darauf reagiert, je nachdem, wie rum ich das Ganze weichzeichnen möchte, und lasse den mal hier stehen. Die Geschwindigkeit, die ich kann ich damit verändern. Ich stelle die mal relativ hoch in den "Weichzeichnungsformen", dann müssen wir nicht sehr viel machen. Dafür gehe ich in der "Endpunkt-Geschwindigkeit", Sie sehen, was da passiert, da kommt dieser kleine rote Pfeil raus, in der Endpunkt-Geschwindigkeit auf 0 Pixel. Was heißt das? Das heißt, dass dieser Punkt hier, den man natürlich ans Ende unser Speedways legen müssen, hierher, dass dieser Punkt, egal, was ich jetzt gleich an Geschwindigkeit einstelle, dieser Punkt hat die Geschwindigkeit 0, dort hinten ist keine Geschwindigkeit mehr vorhanden. Passt wunderbar, denn am Himmel, der vergleichsweise gleich weit weg ist, bezogen auf die optische Art und Weise, wie Entfernung festgelegt wird. Also unendlich ist schon lange dort hinten, bei diesen Bäumen bei der Brennweite, die wir verwendet haben, dann passen diese beiden Geschwindigkeiten hervorragend zusammen. 0 Pixel für die Bäume, 0 Pixel für den Himmel aber hier vorne, da haben wir die Geschwindigkeit. Da brauchen wir die sogar, da brauchen wir sogar ein bisschen mehr und vor allem würde ich das ganz gerne dieser leichten Kurvigkeit anpassen, weil ich glaube, das es so ein ganzes Stück besser aussieht. Wie weit diese Geschwindigkeit nun reichen soll, auch wie viel Prozent Sie da angeben, das hängt ein bisschen von dem ab, wie viel wir da vertuschen müssen. Die Autos sollten wir auf jeden Fall vertuschen, sieht so kein Mensch mehr, was es war, und wie viel wir von der Architektur noch zeigen wollen. Also 170 % finde ich zu viel, aber so was ungefähr, 117 %, um die 100 %, Ich glaube, damit wäre ich total einverstanden. Wir bestätigen das. Was Sie natürlich tun können -- wir müssen das nicht tun, aber ich finde, es sieht prima aus, ist, dass Sie mit der Ebenen-Maske, die wir gleich bekommen, noch ein bisschen spielen und hier und da einiges von der Bewegung auch wieder rausnehmen. Das ist etwas, was ich häufig gesehen habe, in Werbeanzeigen für Autos. Ich habe die ein bisschen studiert, logischerweise, habe festgestellt, dass es nicht mit physikalischen Grundsätzen vereinbar ist. aber jetzt schauen Sie mal, darum haben die Jungs das nämlich gemacht. Warum sieht es besser aus, wenn wir Teile von diesen Details wieder holen? Deckkraft 30 %. Warum soll man nicht hier drauf klicken, um ab und zu ein paar Details dieses Objektes wieder herauszuarbeiten? Schauen wir mal, wie großartig es das aussieht, wenn man hier ein bisschen, nur ein bisschen, von dem, was wir gerade weich gezeichnet haben, wieder holt. Man bekommt einfach einen anderen Eindruck vom Gebäude, hier in den Bäumen, warum soll man nicht ein bisschen was von diesen Details wieder ans Licht holen und natürlich ist es, wie schon erwähnt, Geschmackssache. Sie müssen das nicht machen. Aber ich finde es eine großartige Idee, das zu tun und nehme das hier, ein klein wenig wieder raus. Jetzt brauchen wir bloß noch die Geschwindigkeit eben auch für die Leitplanken anzupassen -- die braucht man natürlich auch noch. Leitplanken sind ganz über das Bild verteilt. Einmal habe ich die "Leitplanke Kopie", das ist die hier, das ist die Kopie, die hinter dem Fahrzeug verläuft. Machen wir natürlich auch wieder mit einem Smart-Objekt, da gehen wir ebenfalls in die "Weichzeichnergalerie", holen uns ebenfalls hier die "Pfad-Weichzeichnung". Das ist jetzt eine ziemlich einfache Geschichte. Das brauche ich ja bloß hier draufzulegen, die Geschwindigkeit ein wenig zu erhöhen, so was ungefähr, ungefähr das nehme ich jetzt einfach mal, setze das hier rein, So, dann sehen Sie ja schon, wie das funktioniert. Die Endpunktgeschwindigkeit muss natürlich auch hier wieder auf 0 gesetzt werden, wobei ich jetzt, glaube ich, gerade die beiden Punkte verwechselt habe. Egal, ich ziehe hier den einen hin, hier den anderen hin und habe dort hinten jetzt eine Endgeschwindigkeit von 0, wenn's stimmt, sieht mal so aus. Wunderbar, die Geschwindigkeit können wir ein bisschen weiter runtersetzen, dann passt auch das, bestätige das und jetzt könnten wir, wenn es in der gleichen Ebene wäre, natürlich auch gleich noch diese Leitplanke hier mitbearbeiten, das ist aber leider eine andere Ebene, deswegen müssen wir das noch mal bestätigen, Sehen Sie, jetzt hat sie genau diesen Schwung, den sie haben muss, das können wir jetzt bestätigen und in die ganz linke Leitplanke rüberwechseln. Ich gehe mal etwas dichter ran. Diese Leitplanke hier, und auch die hole ich über "Filter" "Weichzeichnergalerie" "Pfad-Weichzeichnung", breche das nochmal ab, weil ich vergessen habe, ein Smart-Objekt draus zu machen. Also, erst mal machen wir ein Smart-Objekt draus, dann gehen wir zu "Filter" "Weichzeichnergalerie" und hier zur "Pfad-Weichzeichnung". So, jetzt haben wir das dreimal gemacht, jetzt wissen Sie, wie es funktioniert. Hier muss ich erst wieder meinen Pfeil an die richtige stelle bringen. Das ist schon großartig, was man damit alles machen. Die Geschwindigkeit mal ein bisschen erhöhen, die Endpunkt-Geschwindigkeit muss wieder auf 0, und dann sehen Sie auch, dass hat mit diesen roten Pfeil zu tun. Den man übrigens natürlich auch nochmal bearbeiten kann, den können Sie hinzerren, wo Sie wollen. Das macht für uns keinen Sinn im Moment, drum lasse ich es, auch damit kann man die Formen dieser Weichzeichnung noch mal wundervoll bearbeiten, dann ziehen wir das direkt in die Fahrtrichtung. Da können wir sogar noch diesen Schwung ein bisschen mitnehmen, das ein wenig nach unten ziehen, die Geschwindigkeit ist etwa die Gleiche, das gefällt mir so. Wir dürfen nur nicht vergessen, dass genau hier, da wo wir jetzt weiter arbeiten, eigentlich die Sonne drauf scheint, und deswegen können wir an das, was wir da gerade ranhängen, werden Sie gleich sehen, wie wir es ranhängen an das Smart-Objekt, hier an die Leitplanke zur Weichzeichnergalerie auch noch eine Tonwertkorrektur ranhängen. Die wird einfach auch dort unten dran gepackt, "Tonwertkorrektur", und wir können die Leitplanke einfach ein wenig heller machen, vielleicht auch ein bisschen kontrastreicher, sie so aussehen lassen, ich glaube, dann passt die ganz gut. Mit dieser Geschwindigkeit, die wir da jetzt gerade eingefügt haben, wenn wir das ganze Bild noch mal anschauen, vielleicht vor schwarzem Hintergrund anschauen. Mit dieser Geschwindigkeit haben wir erstens Mal den Vordergrund und den Hintergrund gut zusammen gelegt. Wir haben, obwohl es physikalisch fragwürdig ist, gebe ich ja dazu, hier noch ein bisschen die Weichzeichnung unterbrochen und wir haben die Leitplanken ebenfalls in Geschwindigkeit versetzt.

Composing mit Photoshop: Auto in Bewegung

Lernen Sie, wie Sie ein dynamisches Auto-Composing realistisch umsetzen. Sehen Sie, wie das Motiv in Bewegung fotografiert und in Photoshop bearbeitet wird.

2 Std. 38 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!