Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Blitz-Fotografie: Entfesselt blitzen

Gerichtetes Licht erzeugen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie bringt man das Blitzlicht dazu, nur auf eine bestimmte Fläche zu fallen? Der Trainer verrät Ihnen unter anderem, wie Sie aus Gegenständen wie etwa Weichspülerflaschen oder Trinkhalmen tolle Lichtformer für gerichtetes Licht herstellen können.
07:43

Transkript

Wenn ich hartes Licht erzeugen möchte, ist der Blitz dafür schon direkt einsetzbar, denn er erzeugt ja von Hause aus hartes Licht. Leider kann ich ihm nicht mitteilen, wo ich dieses Licht gerne in meinem Bild sehen möchte oder gerne hätte. Dazu muss ich den Blitz irgendwie daran hindern, sein Licht überall auf meinem Objekt scheinen zu lassen. Ich muss das Licht also irgendwie einengen, beziehungsweise richten, sodass das Licht des Blitzes nur auf eine bestimmte Fläche oder Punkt fallen kann, der mir wichtig erscheint. Jetzt kommt der gelbe Sack ins Spiel. Ja wirklich. Man kann aus verschiedenen belanglos erscheinenden Abfall- oder Verpackungsmaterialien tolle Lichtformer herstellen. Ich habe hier mal eine kleine Auswahl zusammengestellt, die ich oft benutze. Hier zum Beispiel ist die Milchtüte. Diese Milchtüte kann wie ein Snoot verwendet werden, das heißt, der Blitz kommt hier rein... Wichtig ist, dass die Milchtüte leer ist. Und das alleine richtet das Licht. So, ungehinderte Ausbreitung. So, ist es schon mal gerichtet. Und das ist jetzt noch eine größere Fläche, sieht man ja auch an der Öffnung. Wenn ich jetzt vielleicht mehr Einengung brauche, oder das ist jetzt auch nicht so oft einsetzbar, das labbert irgendwann aus, ist mir so eine Weichspülerflasche in die Hände gefallen. Und das kann man genauso benutzen und das ist eigentlich etwas, was ich extrem oft einsetze. Wenn es dadrum geht, das Licht einzuengen, punktuell erscheinen zu lassen. Der Vorteil: Man bekommt auch Riechbilder damit, weil es eben eine Weichspülerflasche ist... Und wenn wir die... die ist leider von Hause aus nicht schwarz gewesen, da habe ich die Verklebung abgemacht und habe eine neue draufgemacht, und zwar einfach schwarzes Gaffa-Tape, so, dass kein Licht hindurchscheinen kann, weil es soll ja gerichtet werden. Und wenn ich das jetzt punktuell haben möchte, das hier ist halt super, weil es von alleine schon hält, Und wenn ich jetzt gerichtetes Licht haben möchte, habe ich hier schon mal eine Einengung, reduziert auf dieses Loch. Und das ergibt bei ganz, ganz vielen Makro-Workshops, zum Beispiel, bei denen wir solche Blitze einsetzen, weil wir ja einen Blitz haben, ist es unser Wunschtraum, noch neues Licht hinzuzufügen, Licht zu kontrollieren, ist das hier, der Blitz, ein riesiger Flächenstrahler für so ein kleines Element. Und der macht ein ganz, in dem Fall, ein unschönes Licht. Und wenn wir dann so etwas ausprobieren, ist das schon viel gerichteter, aber immer noch, wenn es um Kleinteile geht, immer noch ein Ticken zu groß. Und wenn man dann den Verschluss nicht wegwirft, den auch noch abklebt und da so ein Fünfer-Loch reinschraubt, beziehungsweise reinbohrt, dann kann man das minutiös dosieren, das Licht. Und dadrauf kommt es ja an. Und ich möchte das jetzt gerade mal vormachen, hier mein Objekt, und werde den Blitz jetzt in die Hand nehmen, möchte so fotografieren... Es kommt jetzt nicht auf das Objekt an, sondern auf das Licht, auf die Ausbreitung des Lichts, beziehungsweise Einengung. Und wenn ich das jetzt hier nehme, (Kameraauslöser) erkenne ich hier ein sehr flächiges, hartes Licht, eine große Ausbreitung, was mir jetzt persönlich nicht gefällt. Ich würde jetzt als Wunschtraum haben wollen, hier soll nur ein kleiner Teil, das hier unten möchte ich gar nicht sehen, sondern es soll nur ein kleiner Teil dosiert eingesetzt werden... von Licht. So, und jetzt versuche ich, genau dieses zu machen. Noch mal... (Kameraauslöser) Und hier sehe ich was ganz Anderes, dass das Licht sich gar nicht mehr so ausdehnen kann. Und das ist ja genau das, was ich erreichen möchte. Ich möchte das Licht auf einen Punkt setzen, unter Umständen, und diesem Punkt Geltung verschaffen, durch Licht im Bild. Und wenn wir jetzt weitergehen, was man noch alles einsetzen kann, beziehungsweise kann man solche Elemente natürlich auch kommerziell erwerben. Das ist zum einen, wenn wir jetzt hier in diesem Bereich sind, kann es so ein Snoot sein. Es gibt einen Hersteller, Lastolite zum Beispiel, der hat so ein Andocksystem, wo man verschiedene Sachen andocken kann. Die jetzt zum Beispiel, hier sieht man das auch... dass das relativ ähnlich aussieht. Dieser Snoot, der sich nach vorne verengt, zum Beispiel. Und wenn wir jetzt weitergehen, was wir noch benutzen können, ist... Trinkhalme, zum Beispiel. Trinkhalme, wenn wir die zusammenbündeln, abkleben, so, dass die eine Struktur ergeben, und wir jetzt unseren Blitz dieses Licht sozusagen hier durchscheinen lassen, kann das Licht ja nicht zur Seite weg, muss hier vorne raus, und ist dann einsetzbar wie eine Wabe, zum Beispiel, was es im Fotobereich gibt, und da sieht man schon: eine Übereinstimmung, Und je länger dieses ist, desto gebündelter ist natürlich das Licht sozusagen, und das kommerzielle Produkt, die kommerzielle Wabe, wieder Andocksystem, und, ungehinderte Ausbreitung. Einengung. Weil dadrum geht es. Und wenn ich jetzt... vielleicht so ein Mehrfachsystem haben möchte, könnte das zum Beispiel eine Brotdose sein. Eine Brotdose, die habe ich gesehen, habe gedacht, da lässt sich doch bestimmt was mit machen, weil die Brotdose hat zum einen unten im Boden, der aus Metall war und oben einen Deckel. Und wenn wir da jetzt was reinkleben, wenn ich da was reinklebe, lässt sich der Blitz schon damit befestigen, fällt gar nicht runter, und ist sozusagen wie ein Snoot ohne Deckel. Und wenn wir jetzt die Deckel nicht wegwerfen, den weißen Deckel davormachen, kann das wie eine kleine Softbox funktionieren, weil, es wird ja hier gebrochen. Und wenn ich den roten Deckel davormache, dann wird es einfach ein rotes Licht. Und ja, das hier ist dann einfach mehrfach einsetzbar. Lassen Sie einfach Ihrer Inspiration freien Lauf und probieren Sie verschiedene Dinge aus. Weil, es kommt nicht darauf an, wie der Lichtformer aussieht, nein, nein, seine Wirkung ist im Bild das Entscheidende.

Blitz-Fotografie: Entfesselt blitzen

Lernen Sie, Systemblitze von der Kamera entfesselt zu verwenden. Steuern Sie den Blitz manuell oder via TTL, und lenken Sie das Licht ganz nach Ihren Wünschen.

2 Std. 5 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!