Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Maya Grundkurs

Geometrien skalieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Beispiel zeigt, wie man Mayas Tools verwendet, um die Größe von Modellen zu manipulieren.
08:41

Transkript

Das Skalieren von Geometrien von Objekten, darum soll es in diesem Video gehen. Und zwar brauchen wir erstmal wieder ein Grundobjekt. Wir nehmen uns dafür mal den schon bekannten Würfel. Und zwar die Taste R oder dieses Icon sorgt dafür, dass ich Objekte skalieren kann, indem nämlich das "Scale Tool" aus der Toolbox aktiviert wird. Und wenn das Werkzeug aktiviert ist, man sieht es schon, habe ich wieder einen ähnlichen Manipulator hier, wie eben bei dem Bewegen-Werkzeug, nur sind keine Pfeilspitzen an den Enden der Striche dran, sondern es sind hier kleine Kästchen ansonsten ist es ähnlich, wie bei dem Translate Tool, bei dem Move Tool. Hier habe ich auch, ja, kleine Flächen, die wieder zwei Achsen im Prinzip zusammen manipulierbar machen. Wir kümmern uns aber erstmal um die Spitzen. Das heißt, ich ziehe einfach mal ganz frech dreist an dieser Z-Achsenspitze, nämlich der blauen, blau hier ist übereinstimmend mit blau hier. Also wir sehen, was passiert, so, Scale, eigentlich ein Verhalten, wie erwartet. Nur die Scale Z-Achse oder nur die Z-Achse wird eben skaliert und verändert. Und auch hier gilt wir können wieder auch 1 stellen und die Ausgangsgröße ist wieder erreicht, hier kann ich eine 2 einstellen, dann habe ich dieses ganze Objekt doppelt so lang auf der Z-Achse skaliert. Ganz klar oder dreifach so lang oder eben stufenlos, wir jetzt hier mit dem Werkzeug. Auf die 1. Und auch hier gilt natürlich nur in der Y-Achse machbar und auch hier in der Z-Achse machbar das Ganze. Gleiches passiert wieder hier, wie nehmen mal diese grüne Fläche und skalieren und was passiert? Die Z- und die X-Achse wird gleichermaßen skaliert. Das heißt, ich kann hier im Prinzip so eine Art Bodenfundament oder so was wirklich hinkriegen, sodass ich wegkomme von dieser, ja, Box, die ich an dieser Stelle noch hier habe. Das Ganze natürlich auch bei diesen Flächen. Nur X und Y wird quasi skaliert und natürlich auch der Vollständigkeit halber hier Y und Z wird skaliert und je nachdem erhalte ich eben eine andere Form. So, was passiert? Das ist ja so eine Non-Uniform Skalierung in eine Richtung nur. Was passiert, wenn ich diesen ganzen Würfel einfach viel viel größer haben will? Dann muss ich in die Mitte von diesem Manipulator klicken und ich kann alle Achsen gleichzeitig skalieren, um den entsprechenden Wert. Wenn ich hier also einfach mal eine 10 eingebe, dann habe ich die Anfangskiste zehnfach so groß gemacht und habe jetzt eigentlich hier, ja, nicht mehr nur eine Kiste, sondern ein ganz schweren Block. Und ich kann eben hier auch wieder zurückgehen auf 1. Was ist übrigens auch machen kann, ich muss hier nicht immer Zahlen eingeben, ich könnte auch hergehen und auf Scale Y dieses Attribut in diesem Kanal klicken. Und jetzt mit der mittleren Maustaste einfach in dem Fenster hier ziehen nach oben und unten, geht in dem Fall etwas schneller. Und man sieht, dass quasi ich auch den Wert, wenn ich hier den Kanal auswähle Scale Y, über die Mausbewegung, nämlich gedrückte, mittlere Maustaste, steuern kann. Und dann muss ich hier nicht unbedingt irgendwas eingeben oder das hier verwenden, sondern auswählen, mittlere Maustaste geht bei allen anderen Sachen auch. Ich muss unbedingt in dem Viewport sein, sonst funktioniert diese ganze Geschichte einfach nicht. Abschließend dazu, neben der Skaliergeschichte, was ist denn jetzt, wenn ich hier auf einen Schlag, sagen wir mal, ich bewege hier was und ich rotiere hier noch eine ganze Menge, was passiert denn, wenn ich jetzt eigentlich möchte, dass das wieder mit einem Schlag auf die Ausgangsposition oder Ausgangssituation zurückgeschoben wird? Auch dazu bietet uns Maya eine Funktion an, nämlich Modify Reset Transformations, dann wird quasi hergegangen und alles hier wieder auf 0 und auf 1 gesetzt. Das heißt, egal was ich mache ich kann mir im Prinzip ziemlich sicher sein, dass ich hier nicht wahnsinnig viel manuell machen muss, sondern Modify Reset Transformations, und alles ist wieder so, wie ich das letztendlich haben wollte, natürlich nur in dem Fall, ja, wenn ich so eine noch nicht groß bearbeitete und eben einfache Geometrie zur Verfügung habe. Eine andere Geschichte ist folgende: Wenn ich jetzt aus irgendeinem Grunde, warum auch immer, total zufrieden bin wie das Objekt jetzt ausschaut, also hier ganz viel krümelige Werte drinstehen, die ich mir so auf gar keinen Fall merken kann und ich irgendwann aber mal, oh, um Gottes willen, so soll es jetzt eigentlich nicht mehr sein, und wenn ich jetzt hergehe und sage, ich möchte aber die Geschichte von gerade resettet haben, das funktioniert natürlich nicht, weil er jetzt wirklich hergeht und diese Geschichte nicht mehr abbilden kann, weil das hier natürlich keine 0 und 1-er Werte mehr sind. Wenn ich das jetzt als neue Ausgangssituation im Prinzip definieren möchte, dann muss ich diese Sachen alle nullen. So, aber nicht so nullen, dass ich das manuell mache, weil dann ändert sich ja hier wieder alles. Ich muss ihm quasi sagen, diese Sachen sollen meine neue Ausgangssituation sein. Und das bekomme ich auch hin, nämlich über Modify Freeze Transformations. Damit werden die, in dieser Position gefreezt, fixiert und das wäre danach meine neue Ausgangssituation. Dazu auch erklärt Modify, hinter Befehlen, wo so ein kleines Kästchen ist, kann ich immer auf dieses Kästchen klicken und es öffnet sich im Prinzip, ja, die Optionseinstellung dazu die Settings, die Options, wie es hier oben auch heißt. Wenn ich nicht sicher bin, ob dass die Voreinstellung ist: EditReset Settings, ja, ich bekomme die Ausgangssituation wiederhergestellt, so wie das Tool werkseitig eingestellt sein sollte, also EditReset Settings und das was eben Autodesk werkseitig vorgesehen hat, dann ändert sich das Ganze wieder dahin. Und jetzt hier was soll gefreezt werden? Translation, Rotation, Scale, das heißt, das muss ich auch hier alles angeklickt lassen und wir sagen jetzt mal "Apply" und achten auch mal hier drauf, "Apply". Alles ist wieder genullt und Scale steht auf 1, aber alles ist hier, was ich geändert habe, ist erhalten worden, das heißt, das hier ist jetzt das neue Aussehen und die neue Position des Grundobjektes, was ich zuerst erstellt habe. Wenn ich also jetzt wieder hergehe und irgendwas rotiere und irgendwas auf ganz klein skaliere und auch wieder ganz woanders hinwegbewege und jetzt sage Modify Reset Transformations, dann habe ich jetzt die Möglichkeit an meine letzte oder an meinem neu definierte Ausgangsposition zu gelangen. Ja, und das ist eigentlich das schöne Roundup dieser Geschichte. Wir haben das Scale-Werkzeug uns angeschaut, das Scale Tool und uns dabei auch gleichzeitig mit Reset Transformations und Freeze Transformations beschäftigt.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!