Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Generieren-Effekte

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den Generieren-Effekten lassen sich Flammen oder Beleuchtungseffekte darstellen. Dabei wählen Sie zwischen einer Vielzahl von Einstelloptionen und -parametern.

Transkript

Es gibt in Photoshop eine Reihe von Filtern mit denen sich Effekte generieren lassen. Wir wollen das mal nutzen um jetzt hier in diese Ständer-Ebene so, Flammen hinzuzufügen. Ja, dafür brauchen wir entsprechend ein Pfad, an dem die Flammen ausgerichtet werden, und diesen Pfad zeichne ich jetzt hier mal in eine neue leere Ebene, und dann finde ich das hier unter "Filter" "Renderfilter" "Flamme". Den rufen wir jetzt mal auf, und dann bekomme ich hier schon eine Vorschau, wie mein Feuer aussehen wird. Wir können hier die Länge natürlich bestimmen. Das darf hier ruhig ein bisschen höher sein, die Flammen. Okay, und auch die Breite. Wir sehen, wir haben eine ganze Reihe verschiedenster Parameter, die man jetzt hier einstellen kann. Ich bestätige das einfach mal mit "OK" und wir sehen jetzt, hier würden sozusagen Flammen in meine Ebene hinzugefügt, hier reingerendert. Die kann man natürlich noch ein bisschen anpassen und sie dann vielleicht ja, hier vielleicht so ein bisschen skalieren, das es wirklich so ausschaut, als würden die auf dieser vorderen Fläche sein. Und das kann vielleicht ganz interessant aussehen, wenn man dann hier in den Hintergrund nachher ein Bild rein montiert. Natürlich kann man auch hier wieder mit Ebenenmodi experimentieren, ob man das Ganze hier, zum Beispiel, ein bisschen heller macht, überstrahlen lässt. "Negativ multiplizieren", dann sehe ich, zum Beispiel, auch mehr noch von dem Hintergrund, vom dem dunklen Hintergrund damit durch. Und den Pfad, den "Arbeitspfad", den kann ich dann löschen, indem ich hier nachher auf die "Arbeitspfade" gehe und ihn aus dem Bild wieder rausnehme. Jetzt wollen wir an der Beleuchtungssituation insgesamt noch ein bisschen was machen und dafür gehe ich mal hier auf "Filter" "Renderfilter" und finde hier "Beleuchtungseffekte". Auch das ist ein ganz nettes Menü, indem man jetzt hier Beleuchtung, verschiedene Lichtsituationen herstellen kann. Als erstes werde ich mal hier so ein Punktlicht nehmen, und das kann man hier ein bisschen einrichten, um zu sagen, woher hätten wir gern die Grundlichtstimmung. Die stelle ich jetzt mal so ein. Und wir sehen, wir haben jetzt hier ein "Gerichtetes Licht" und ein "Spotlicht". Und das "Spotlicht", das kann ich jetzt hier weiter einstellen. Also hier verschieben. Ich kann die Richtung bestimmen aus der es kommen soll, und vielleicht möchte ich, dass das Bild hier so, von da oben links so ein bisschen mehr beleuchtet wird. Die Stärke ist mir hier ein bisschen zu intensiv. Ich möchte nicht, dass so ein Spot hier entsteht. Aber wir können auch die Lichtfarbe so ein bisschen ändern, wenn wir hier auf "Färben" gehen, und jetzt sieht man, hier kann man sozusagen das ganze ruhig so ein bisschen einfärben. Nehmen wir es hier eher Richtung rötlich. Ja, das könnte so ganz gut passen. Und bei "Hotspot" kann ich dann jetzt hier sozusagen die weiche Kante bestimmen, die das Licht hier hat, und wie weich es dann nach außen hin verläuft. Ob ich mehr so ein Spot aus der Ecke, zum Beispiel, haben möchte, oder wirklich jetzt hier einen Spot, der das Bild ausgehend von da oben so ein bisschen zu beleuchten scheint. Also, man kann damit die Lichtstimmung von so einem Bild ganz gut beeinflussen. Es gibt hier im Prinzip die"Spotlichter", "Punktlichter" oder "Gerichtete Lichtquellen". Das heißt, ich kann hier auch ein Punktlicht hinzufügen, und mit einem Punktlicht, was jetzt natürlich sehr intensiv ist, kann man dann insgesamt noch die Lichtsituation steuern. Wenn mir Bereiche zu dunkel sind, hier kann ich die Größe dieser Lichtquelle anpassen, und damit kann ich dann jetzt hier -- na da, nicht möglich -- nur ganz subtil vielleicht die Intensität noch mal steuern. Und ich könnte, zum Beispiel, wenn mir das gerichtete Licht doch nicht gefällt, damit das nicht zu überstrahlt, dann lösche ich die "Gerichtete Lichtquelle" hier wieder, Sodas ich das Ganze jetzt über das Punktlicht und hier diesen Spot entsprechend steuern kann. Das kann man dann mit "OK" bestätigen, und auf die Art und Weise kann man eben hier, als hätte man selber nochmal beleuchtet, diese Szene hier, Lichtquellen in die Szene einsetzten. Das waren jetzt mal so, zwei Filter zum Thema "Generieren", wo man in das Bild entweder Beleuchtungssituation oder hier Flammen generieren kann.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!