Excel 2013 Grundkurs

Gemischte Zellbezüge

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe der sogenannten gemischten Bezüge können Sie eine Formel sowohl nach unten als auch nach rechts ziehen. Wo Sie diese Art von Bezügen einsetzen können, lernen Sie in diesem Beitrag.
09:27

Transkript

Bevor ich Ihnen die gemischten Bezüge vorstelle, möchte ich kurz betonen, dass es sich hier um ein fortgeschrittenes Thema handelt. Nicht, weil es schwer ist gut, es ist auch nicht einfach aber, der Fokus ist eigentlich, dass es seltener gebraucht wird. Ich werde Ihnen gleich die Tabelle vorstellen. Da werden Sie sehen, dass solche Tabellen in der Praxis nicht täglich vorkommen. Deswegen habe ich auch das Symbol "Gemischte Bezüge" im grafischen Leitfaden anfangs weggelassen und jetzt erst erscheinen lassen, um eben zu betonen, dass Sie dieses Thema nicht zwingend brauchen. Ich werde Ihnen das gleich am Beispiel zeigen, dass Sie auch ohne gemischte Bezüge auskommen. Sie haben dann halt nur ein bisschen mehr Arbeit. Denn gemischte Bezüge brauchen Sie nur, wenn Sie eine Formel sowohl nach unten als auch nach rechts ziehen wollen. Ich will Ihnen das kurz zeigen. Bis jetzt hatten wir immer nur Formeln, die wir nach unten gezogen haben oder nach rechts, aber nie beides gleichzeitig. Beispiel: "Materialkosten" pro Autoteil habe ich hier ausgerechnet und dann mit einem Doppelklick nach unten gezogen, das Gleiche mit den "Gesamtkosten", nach unten gezogen. Aber ich habe z.B. die Materialkosten nie gleichzeitig nach rechts gezogen. Im Gegensatz hierzu habe ich die Summe der Materialkosten nach rechts gezogen, aber nicht gleichzeitig nach unten macht ja hier auch keinen Sinn. Sind wir aber mit solchen Tabellen konfrontiert, werden wir gleich sehen, dass wir die Formel sowohl nach rechts als auch nach unten ziehen wollen. Um das zu verstehen, will ich Ihnen das Beispiel kurz vorstellen. Ihr Unternehmen, in dem Sie arbeiten, eben z.B. unsere Automanufaktur möchte gerne eine neue Fabrikhalle bauen und braucht rund 100.000€ neuen Kredit von den Banken. Bevor Sie sich nun bei den Banken nach den Konditionen erkunden, möchten Sie sich gerne erst mal selbst einen Überblick verschaffen und sehen, wie hoch die Zinsbelastung ist. Das ist eben abhängig vom Darlehen, das hier oben dargestellt ist, und vom Zinssatz, der eben nach unten dargestellt ist. Mit unserem bisherigen Wissen würden wir das wie folgt lösen: Wir gehen in die Zelle "B 4", beginnen die Rechnung natürlich wieder mit dem "=" Zeichen, klicken dann auf die "90.000" mal "6%". Da wir die monatliche Belastung haben wollen, sagen wir: durch 12, bestätigen die "Enter"-Taste, haben dann hier "450" €. Wir würden einen Doppelklick nach unten machen und würden sehen, dass natürlich was total falsch gemacht haben. Wir müssen nämlich die "B 4"mit den Dollarzeichen fixieren. Das mache ich, indem ich in die Formel gehe, die "F4"-Taste noch mal betätige und dann haben wir hier die "$B$3". Wenn wir das Ganze noch mal machen, sehen wir, haben wir es auch richtig. Also, bis jetzt haben wir den klassischen Fall mit relativem und absoluten Bezug. Wenn wir nun diese Formel nach rechts ziehen würden, würden wir natürlich sehen, dass das absolutes Chaos ist. Denn, wenn ich mir die Formel mal in "C 4" anschaue, dann sehen Sie, rechnet er hier: "90000" mal "450". Das ist natürlich vollkommen Nonsens. Deswegen müsste ich also das Ganze rückgängig machen. Das mache ich, indem ich hier oben auf die "Pfeil"-Taste drücke und hier meine Formel noch mal neu eingebe. Das heißt, ich müsste hier wieder "=" sagen, dann die "92000" diesmal bestätige ich sofort den absoluten Bezug. Dann sage ich "mal", dann klicke ich hier auf meinen Zinssatz, wieder "durch 12", "Enter", dann wieder den Doppelklick. Das müsste ich eben für jede Spalte extra machen. Ich sagte Ihnen, dass Sie natürlich ohne gemischte Bezüge auch auskommen. Aber Sie sehen schon, es ist natürlich ein bisschen Tipparbeit und so richtig Spaß macht es nicht. Deswegen werde ich jetzt einfach alle errechneten Formeln löschen, indem ich sie markiere mit der linken Maustaste, dann die "Entfernen"-Taste drücke. Schon wollen wir uns mal anschauen, wie uns die gemischten Bezüge helfen. Dazu mache ich es mir einfach und beziehe mich erstmal auf die Zelle "A 4". Das heißt, ich gebe hier in "B 4" "=" "A 4" ein und bestätige die Eingabe mit "Enter". Dann kommt hier "0,06" raus. Ein Doppelklick nach unten zeigt mir, dass ich natürlich die Zeilenanzahl ändere. Das heißt, wenn ich das nach unten ziehe, ist natürlich klar, bleibt es bei "A", aber die "16" ändert sich. Nun muss ich überlegen, was passiert, wenn ich diese Formel nach rechts ziehe. Das tue ich. Hier ändert sich natürlich die Spalteninformation. Aus "A" wird "B", aus "B" wird "C", aus "C" wird "D". Sie sehen, dieses "D 4" will ich hier nicht stehen haben. Er soll sich natürlich immer vorne auf die Spalte "A" auf den Zins beziehen und nicht auf irgendeinen Zinsbetrag hier. Ich weiß also, wenn ich die Formel "A 4" nach unten und nach rechts ziehen möchte, dass die Spalte "A" fest bleiben soll, aber die Zeile "4" locker. Das mache ich, indem ich vor das "A" einfach ein Dollarzeichen schreibe. Wir wissen, die Dollarzeichen, die kann ich auch über die "F4"-Taste bekommen. Deswegen drücke ich jetzt mal die "F4"-Taste. Dann bekomme ich erst mal die Darstellung. Die möchte ich nicht. Deswegen drücke ich noch mal die "F4"-Taste. Dann bekomme ich diese Darstellung. Das möchte ich auch nicht. Ich möchte diese Darstellung. Wenn ich also noch mal die "F4"-Taste drücke, komme ich genau zu dem richtigen Bezug. Wenn ich diese Eingabe mit "Enter" bestätige und noch mal mit einem Doppelklick nach unten und dann auch nach rechts ziehe, dann wollen wir mal kontrollieren, ob es passt. Also, die Kontrolle in "B 16". Da haben wir also die "A 16", auf die wir uns beziehen. Das passt. Wenn ich jetzt z.B. hier in die "F 4 " klicke, dann ist es genau das, was ich möchte. Er bezieht sich hier auf die Zelle "A 4", auf den Zinssatz. Das ist genau das, was wir möchten. Analog können wir uns nun den anderen Bezug erarbeiten. Dazu lösche ich natürlich wieder alles. Ich gehe wieder in die Zelle "B 4" und beziehe mich diesmal auf die Zelle "B 3", wo der Kreditbetrag von 90.000€ steht. Eine "Enter"-Taste und ein Doppelklick zeigt mir, was passiert, wenn ich es nach unten ziehe. Ich gehe mal in die Zelle "B 11" und sehe hier, dass er das macht, was ich nicht möchte. Er verändert nämlich die Zeileninformation. Das möchte ich aber nicht. Ich möchte immer, dass er sich oben auf die dritte Zeile bezieht, wo eben meine Kreditbeträge stehen. Denn hier unten werden in Zukunft meine Zinsbeträge stehen und davon will ich ja keine Rechnung haben. Deshalb wissen wir also schon, dass wir beim Bezug "B 3" auf jeden Fall die "3" festhaben wollen. Das heißt, vor der "3" steht ein Dollarzeichen. Nun ziehe ich die Formel beim Bezug mal nach rechts und schaue mir an, was da passiert. Ich klicke mal in "E 4" zur Kontrolle doppelt und genau. Hier sehen wir, wenn ich nach rechts ziehe, wandert die Spalteninformation nach rechts. Das möchte ich auch. Es soll ja immer der entsprechende Betrag aus der Spalte genommen werden. Hier wissen wir also jetzt, dass ich den Bezug zum Kreditbetrag wie folgt einstellen muss. Wieder mit der "F4"-Taste, beides soll nicht fest sein, sondern es soll die Spalte "B" locker bleiben beim Nachrechtsziehen. Aber die Zeileninformation "3" soll auf jeden Fall fest bleiben, damit ich im Grunde genommen immer die "90.000" erwische. Wenn ich nun also die beiden Informationen kombiniere, davor lösche ich natürlich erst mal, damit das dann nicht zur Verwirrung kommt, also, wenn ich jetzt beide miteinander kombiniere, dann sage ich "=". Dann klicke ich jetzt auf die "90.000" und muss mir überlegen, was ich hier haben möchte. Also, wir hatten gesagt: Hier möchte ich ganz gerne, dass die Spalteninformation locker bleibt, aber die Zeileninformation fest. Dann sage ich "'mal". Dann klicke ich auf die "A 4". Hier ist es genau umgekehrt. Ich möchte hier die Spalte fest haben, aber die Zeileninformation locker. Dann sage ich "durch 12". Das ist jetzt meine richtige Formel, mit der ich jetzt eben sowohl nach unten als auch nach rechts ziehen kann. Ich muss mir mal kurz merken, die Spalte "L" ist es. Also, rübergezogen. Eine Kontrolle natürlich am besten hier unten in der Spalte. Das schaue ich mir mal an. Er bezieht sich hier auf "L 3". Das ist super. Entschuldigung, hier oben "L 3" und hier unten bezieht er sich auf "$A23". Also genau der richtige Zinsbetrag. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass Sie mit den gemischten Bezügen die Möglichkeit haben, Formeln sowohl nach rechts als auch nach links zu ziehen. Ein positiver Nebeneffekt: Wir haben auch noch ein bisschen besser verstanden, wie Bezüge funktionieren.

Excel 2013 Grundkurs

Lernen Sie Excel 2013 von Grund auf kennen und stellen Sie anschließend Ihr Wissen auf eine solide Basis, indem Sie sich mit allen wichtigen Funktionen vertraut machen.

9 Std. 34 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!