Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Gebäude in das Composing-Motiv integrieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Integration des Gebäudes in das Composing erfolgt in zwei Schritten: Zunächst hilft eine Grobmaskierung, die unerwünschten Bildbereiche zum weit überwiegenden Teil zu entfernen.
03:52

Transkript

Damit wir erst gar nicht später in irgendwelche Schwierigkeiten laufen, klick ich das hier mal doppelt an, diese Ebene, und benenne sie in "Hauptgebäude". Denn jetzt wissen wir auf jeden Fall, dass hier ist dieses Gebäude was wir jeder Zeit testen, ausblenden können, einblenden können. Und als nächstes würde ich es ganz gerne mal noch grob maskieren. Die eine Seite, nämlich die himmelsseitige Maskierung, die ist ja schon fix und fertig. Die funktioniert auch ganz gut, dass ist eine recht nette Kante geworden. Sieht nicht schlimm aus können wir genau so nehmen. Was mir weniger gut gefällt ist die Geschichte hier, na da haben wir natürlich noch jede Menge Gebäude die weit, kilometerweit, wahrscheinlich in die Flucht hinein laufen, die wir überhaupt nicht haben, weil bei uns Bäume davor stehen. Diese ganzen Häuser hier, die wirken jetzt wie Gartenhäuschen, die können wir natürlich da nicht stehen lassen. Die müssen wir rausmaskieren und ich bin Fan davon, das ganze erstmal grob zu machen. Weil wenn ich es grob hinkriege, ohne das ich jetzt die Kante genau ausarbeite, dann weiß ich das es funktioniert. Und dann ist der nächste Schritt ein rein technischer Schritt, nämlich das saubere Ausmaskieren. Aber erstmal will ich wissen, ob es überhaupt funktioniert. Genauso wie diese ganzen Fussgänger, die können wir da eigentlich nicht brauchen. Dort ist Fahrbahn, dass geht hier nicht. Schauen ob es funktioniert, wenn wir das alles weg nehmen, ob unser Hauptgebäude immer noch in unser Bild passt. Also klicke ich die Ebenenmaske an, mit einer relativ großen, in diesem Fall ausnahmsweise recht scharfen Werkzeugspitze, also gut fokussieren. Ich nehme all das mal weg, was ich hier nicht haben will. Wie gesagt grob, na hier muss ich noch nicht genau ran gehen sondern nur grob, nehme das alles raus und auch hier diese ganzen Fussgänger. Wer braucht die ganzen Fussgänger? Die brauche ich nicht, nehme die also erstmal weg. Die Autos möchte ich gerne sehen, nehme also die Autos mit in diese Maske. Und ja, Sie sehen es ist jetzt keine besonders feine Arbeit, dass muss es auch überhaupt nicht sein. Denn, aus mehreren Gründen ist es immer gut erstmal zu sehen ob es grundsätzlich funktioniert. Und wenn wir feststellen jawol, grundsätzlich geht es, dann kann man sich immernoch um die Feinmaskierung kümmern. Die komplette Fahrbahn brauchen wir auf jeden fall. Auch diese Autos dort hinten hätte ich ganz gerne noch. Das können wir alles weg nehmen und das Weiße sowieso. Da wir von diesem Gebäude hier auch nur einen Teil haben, macht es überhaupt keinen Sinn das zu erhalten. Sondern das kann auch komplett weg genommen werden. Jetzt habe ich ein bischen zu viel von dem weg genommen hier, von diesem Gebäude, von dem was wir eigentlich erhalten wollen. Also Vorsicht, wenn Sie mit so einem riesen Pinsel arbeiten, wie ich hier gerade. Hier das gesamte Weiss kann weg. Und jetzt sehen wir, na klar das können wir später hinter diesen Baum stellen. Also einfach, in dem wir den Baum vor dieses Gebäude platzieren. So da können wir also ruhig schon mal so ein bischen ran gehen an diese Kante. Das wollen wir alles nicht sehen, sondern wir wollen ja wie gesagt die Strasse hier erkennen. Und jetzt schauen wir uns das mal an. Passt es oder passt es nicht ? Und ich finde es passt hervorragend. Das ist genau das was wir brauchen. Das passt an die Stelle hier. Den einzigen Vorwurf den man diesem Haus eventuell vieleicht machen könnte, ist dass die Fenster ein wenig klein wirken. Das man hier eigentlich etwas größere Fenster erwartet. Aber mal ganz ehrlich, dass ist auch so ein eher weiches Argument. Man könnte also nicht wirklich sagen, weil die Autos so groß sind, müssen die Fenster hier hinten ein wenig größer sein. Denn wie groß sie wirklich sind, das weiß niemand so ganz genau. Und so lange es perspektivisch passt, dass tut es auf jeden Fall wenn wir es an der Stelle so stehen lassen. So, dass wäre die Grobmaskierung, Gott sei Dank sie hat funktioniert, wunderbar. Jetzt können wir uns an die Feinmaskierung machen, müssen hier vieleicht auch noch ein Stück von diesem alten Siemensgebäude weg nehmen. Aber im Großen und Ganzen passt unser Hauptgebäude hervorragend ins Bild.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Lernen Sie, wie eine surreale Szene mit Photoshop hyperrealistisch umgesetzt wird. Neben Retusche, Maltechniken und Farbanpassungen kommt auch der Versetzen-Filter zum Einsatz.

3 Std. 0 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!