Excel: Eigene Funktionen mit VBA erstellen

Funktionen speichern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit Ihre selbst programmierten VBA-Funktionen dauerhaft zur Verfügung stehen, müssen Sie die Datei als Add-In speichern. Erfahren Sie in diesem Video, wie Sie dazu vorgehen.
06:33

Transkript

Wenn sie die Videos von Anfang bis hierher angesehen haben, werden Sie sich sicherlich folgende Frage stellen. Wunderbar, wir haben eine Datei erstellt, Funktionen.xlsm. In der Datei finden sich Funktionen in der Kategorie Benutzerdefiniert, oder vielleicht auch in eigenen Kategorien, die ich selbst erstellt habe. Prima, klasse. Was passiert nun eigentlich, wenn ich diese Datei schließe? Habe ich dann immer noch die Funktion? Die Antwort ist trivial: Die Funktionen, hängen natürlich an dieser Datei, das heißt, beim Schließen dieser Datei, brauche ich ja nicht speichern, habe ich die Funktionen jetzt hier nicht mehr zur Verfügung, das heißt, hier gibt es keine Kategorie Benutzerdefiniert mehr. Klar, die Funktionen hängen local an meiner Datei. Aber das eigentliche Ziel der Übung ist es ja die Funktionen so abzuspeichern, dass sie immer zur Verfügung stehen. Das heißt, ich möchte gerne den Funktionsumfang von Excel ändern, das heißt, ich möchte neue Formeln, neue Funktionen zur Verfügung stellen, die immer in meinem Excel drin sind, das heißt, beim Öffnen von Excel. Nun dafür gibt es einen kleinen, Trick kann man es nicht nennen, eine Technik. Ich öffne nochmal die Datei. Das Zauberwort hierzu heißt, ich muss diese Datei als Add-In abspeichern und dieses Add-In einbinden in meinem Excel. Es sind also zwei Schritte nötig. Erster Schritt ich bin in der Datei, ich speichere die Datei, Datei Speichern unter, entweder in einem bestimmten Ordner, oder in dem Ordner, den mir Excel gleich vorschlagen wird, nicht als .xlsm, sondern als .xlam. Ganz unten in der Liste befindet sich der Eintrag Excel-Add-In mit der Endung .xlam. Add-Ins müssen naturgemäß immer Makros haben, weil mit Hilfe von Add-Ins will ich ja den Umfang von Excel erweitern. Sollten Sie wirklich noch ältere Excel-Versionen haben, könnten Sie es auch in der 2003-Version abspeichern, aber ab 2007, 2010 und 2013 empfiehlt sich natürlich die Endung .xlam, das Ganze als Excel-Add-In hier abzuspeichern. Ok. Ich wähle den Namen und, wenn Sie genau aufgepasst haben, sehen Sie, er springt oben in den Ordner AddIns. Sie können diesen Ordner lassen, das hat einen kleinen Vorteil, oder Sie könnten einen eigenen anderen Orden wählen. Ich belasse mal diesen Ordner, speichere diese Datei mit den Funktionen als Add-In in diesem Ordner. Speichern. Damit wären mir die Funktionen immer noch nicht in Excel eingebunden. Ich schließe die Datei, brauche ich nicht speichern. Ich muss sie noch im zweiten Schritt einbinden. Ich muss noch über Datei Optionen über die Kategorie AddIns diese Excel Add-Ins einbinden, indem ich hier auf die Schaltfläche Gehe zu klicke. Dort sehe ich sämtliche verfügbare Add-Ins, ich sehe, dass keines dieser Add-Ins im Moment installiert ist, und kann jetzt auf Durchsuchen klicken. Vorteil wenn ich meinen Add-Ins-Ordner verwendet habe, er zeigt mir alle Add-Ins an, die ich dort reingelegt habe. Nachteil hätte ich einen anderen Ordner genommen, müsste ich natürlich die Ordner-Struktur durchwandeln. Also Add-Ins können irgendwo liegen auf Ihrer Festplatte, müssen sich also nicht in diesem Ordner befinden, nur er fängt hier an zu suchen, er beginnt hier in diesem Ordner AddIns. Ich klicke auf die Datei, Ok, und damit sind meine Funktionen in Excel eingebunden. Ok. Schauen wir nach, Funktion einfügen. Jetzt habe ich unter Benutzerdefiniert, na, so weit oben, meine Funktionen. Probe auf Example, wenn ich Excel beende, die Datei brauche ich ja nicht speichern, starte Excel neu, öffne eine neue Leere Arbeitsmappe und jetzt habe ich unter den Formeln Funktionen einfügen in der Kategorie Benutzerdefiniert natürlich meine Funktionen, die mir hier in meinem Excel immer zur Verfügung stehen. Beachten Sie folgende unschöne Anomalie von Excel: Ich öffne eine andere Datei, diese Geometrie-Datei, in dieser Geometrie-Datei haben wir, Entwicklertools Virtual Basic, ein kleines Makro geschrieben. Beim Öffnen dieser Datei, verschiebe mal bitte die Funktionen, Achtung, dieses Verschieben von Funktionen, das heißt, dieses Erstellen von eigenen neuen Kategorien, zum Beispiel Geometrie2D, das funktioniert leider nur, wenn Sie die Datei als Datei verwenden. In dem Moment, wo ich eine Add-In rausmache, wird es leider nicht mehr funktionieren, schauen wir uns das mal an. Ich wechsele wieder zurück nach Excel. Was würde hier passieren? Gleiche Spiel. Ich speichere das Ganze als Add-In. Nehmen wir wieder eine AddIns-Ordner, nehmen wir den Dateinamen Geometrie.xlam, Speichern, Datei Optionen, binden auch dieses Add-In ein, ich gehe hier zu, Geometrie, hier steht es schon, ich hole es aus dem Ordner raus, Ok, Ok, jetzt ist es drin. Jetzt hätte ich unter Formeln Funktion einfügen meine eigenen Kategorien, wunderbar, aber, um das ganz deutlich zu demonstrieren, ich beende Excel, die Datei brauche ich nicht speichern, die wurde beim Öffnen aktualisiert, die Datei schließe ich auch nochmal, starte noch einmal Excel und erhalte nun eine Fehlermeldung, dass das Makro in der ausgeblendeten Arbeitsmappe nicht bearbeitet werden kann. Da das Add-In eine ausgeblendete Datei ist, klar, kann er dieses Makro nicht ausführen und somit keine neue Kategorie erstellen. Schauen wir uns das genau an. Wenn ich hier auf Debuggen klicke, wechselt er in meinem Add-In an der Stelle Funktion_Verschieben, auf die erste Zeile, auf den ersten Befehl und unterbricht das Makro an dieser Stelle und sagt, das kann ich leider nicht ausführen.

Excel: Eigene Funktionen mit VBA erstellen

Schreiben Sie Ihre eigenen Excel-Funktionen. Als erfahrener Excel-Anwender lernen Sie, wie Sie mithilfe von VBA Berechnungen mittels selbst erstellter Funktionen automatisieren.

3 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.01.2015

Im Training wird Excel 2013 benutzt. Die Vorgehensweisen sind aber für alle Windows-Versionen von Excel identisch und leicht übertragbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!