Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Funktionen mit Argumenten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Funktionen können, ebenso wie Sub-Prozeduren, Daten über Argumente/Parameter erhalten. Entsprechend lassen sich die zurückgegebenen Ergebnisse beeinflussen.

Transkript

Auch Funktionen können Parameter benutzen. Das ist sogar fast häufiger, als bei Prozeduren, denn typischerweise würden die Funktionen aus diesen Parametern irgendwas Neues berechnen. Damit es ein bisschen einfach bleibt, erfinde ich eine neue Function, die die Quadratwurzel errechnen kann. Also, nennen wir sie einfach QuadratWurzel. Und als ersten Parameter kriegt sie einfach eine Zahl im Datentyp Double. Also, dblZahl, As Double muss es natürlich heißen. Und da es eine Function ist, eine Funktion, hat sie einen Rückgabetyp. Der muss dann auch sinnvollerweise Double sein, denn es werden mit Sicherheit Nachkommastellen auftreten. Und dann kann ich es einfach ausrechnen, indem ich direkt den Namen der Funktion zurückgebe. Ist gleich, nämlich dblZahl, hoch. Das ist dieses Caret-Zeichen und das Leerzeichen. Und dann, z.B., durch 1/2. Wen Sie 1/2 schreiben, müssen Sie ja die Klammern benutzen, wegen Vorrang, oder ansonsten können wir auch hier ganz einfach schreiben: hoch 0,5. Das war es schon. Das können wir nach dem Speichern direkt testen, und zwar im Direktbereich. Die QuadratWurzel, von 16, Klammer zu, Functions. Funktionen werden ja mit Klammern aufgerufen für die Argumente. Dann mit Return bestätigen. Und siehe da, es ist 4. Soweit, wenig überraschend. Das ist jetzt eine extra einfache Funktion, aber es geht natürlich auch beliebig komplizierter. Und es dürfen natürlich auch mehrere Argumente sein. Z.B., will ich nicht immer nur die Quadratwurzel haben. Ich will angeben die wievielte Wurzel es werden soll. Also, Function "BeliebigeWurzel", nämlich zuerst die dblBasis As Double. Und dann, da werde ich jetzt ein bisschen bescheidener, nicht gleich Double, das ist eine Zahl bis ungefähr 10 hoch 308. Damit will ich keinen Exponenten bilden, deswegen nur Byte. Das ist immer noch hoch 255. Das kann schon ganz schön hoch werden. Also, bytExponent As Byte. Und das Ergebnis wird natürlich wieder das größtmögliche, nämlich eine Double-Zahl, vor allem wegen der Nachkommastellen. Und dann heißt es vergleichbar "BeliebigeWurzel" ist gleich, nämlich die dblBasis, hoch, das Caret-Zeichen. Und jetzt muss ich tatsächlich mit den Klammern rechnen. Also, 1 durch den Exponenten, Klammer zu. Und auch das können wir wieder testen. Erstens, ist natürlich die "BeliebigeWurzel", aus 16 und davon die zweite. Wiederum 4. Denken Sie daran, dieses Komma ist ein Trennzeichen, zwischen zwei Parametern und kein deutsches Dezimaltrennzeichen. Wenn Sie eine Nachkomma-Zahl schreiben würden, müssten wir einen Punkt nehmen. Also, es ist nicht 16,2. Sondern ist von der Basis 16 die zweite Wurzel. Und damit es so mal ein bisschen ganzzahlig und zum Nachrechnen bleibt, nehme ich mal von der Zahl 27 die dritte Wurzel. Und weil 3 hoch 3 - 27 ist, sieht das auch gut aus. Geht natürlich auch von Nachkommastellen, nur das Sie es mal gesehen haben, kein Problem. Mit, für mich ausreichender, Genauigkeit und im deutschen Format mit dem deutschen Komma. Da muss man immer ein bisschen aufpassen, ob sie nun gar ein deutsches Komma oder ein amerikanisches Dezimaltrennzeichen kriegen. Das wäre dann der Punkt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie es weiter verarbeiten. Solange es in einer Double-Variablen steckt, ist es unerheblich. So, also, Funktionen funktionieren genauso. Es ist im Wesentlichen der Unterschied, dass es immer Function da vorne steht und hinten, vor allem, ein Datentyp vereinbart kriegen sollte. Nicht muss, aber fast muss. Es sollte einen Datentyp kriegen, damit man auch sieht, was zurückkommt.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Holen Sie aus Excel 2013 mit der integrierten Programmiersprache VBA auch das letzte Quäntchen an Funktion heraus und lassen Sie sich dazu zeigen, was alles möglich ist.

6 Std. 18 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!