Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365: Excel lernen

Funktionen finden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weil Excel über weit mehr Funktionen verfügt, als die meisten Benutzer jemals brauchen werden, ist es nicht leicht, die passende Nadel im Heuhaufen zu finden. Noch schwerer, wenn man nicht einmal weiß, wie die gesuchte Funktion heißen könnte. Über das Formelsymbol können Sie mittels Schlagwörtern nach der favorisierten Funktion über Excels gesamten Fundus hinweg suchen.

Transkript

Excel kennt richtig, richtig viele Funktionen, einige hundert. Und trotzdem kommen die meisten Benutzer mit einer, vielleicht auch zehn Funktionen aus. Ich schreibe das jetzt mal ein klein bisschen unterhalb, damit Sie sehen, dass verschiedene Zusammenfassungen möglich sind. Die eine Funktion, die am häufigsten von allen genannt wird oder benutzt wird, ist die Summe. Sicherlich auch deswegen, weil sie hier bei Start direkt mit einem Klick, meistens mit einem Klick, zu erreichen ist. Jetzt sind es zwei Klicks, weil die eigentliche Summe nicht direkt darüber steht. Ich muss also hier den Bereich erst angeben und dann mit Return bestätigen. Ich mache das mit ein bisschen Abstand, weil ich hier beispielsweise den Wert für das Minimum auch noch ermitteln will. Und hier in diesem Symbol steckt über einen DropDown-Pfeil noch eine Liste von weiteren sogenannten Aggregatfunktionen, also hier das Minimum, da muss ich natürlich auch wieder den richtigen Bereich markieren, und mit Return bestätigen, lässt sich genauso rausfinden, entsprechend Maximum und ähnliche. Und die Allermeisten kommen mit der reinen Summenfunktion aus, manche kennen vielleicht noch ein paar mehr, aber das war es oft schon. Und dabei kann Excel viel, viel mehr. Zum Beispiel, ich nenne das schon mal als Überschrift "Gerundet", die Umsätze auf ganze Euro zu reduzieren, also die Nachkommastelle nicht etwa optisch wegzuschneiden, das geht natürlich einfach, wenn man jetzt hier zweimal klicken würde, rechnerisch ist sie trotzdem noch da, sondern sie auch rechnerisch zu beschneiden. Das ist eine Funktion bei der ich jetzt erst mal suchen müsste, dort wird sie nicht angeboten. Und Sie werden finden hier bei Formeln gibt es eine ganze Batterie von Kategorien. Könnte also zum Beispiel überlegen, es hat ja was mit Geld zu tun, ob ich bei "Finanzmathematik" was finde, die könnte, die sind alphabetisch sortiert, G wie Gerundet heißen oder R wir Runden, scheint aber beides nicht der Fall zu sein. Sie steht tatsächlich hier bei "Mathematik und Trigonometrie", da und wenn ich die Maus ein bisschen darauf liegen lasse, dann sehe ich auch die Benutzung, was sie tut und welche Parameter sie braucht. Zusätzlich zu den Kategorien, die es hier gibt, sind da noch einige mehr versteckt, also die müsste man eigentlich auch noch alle durchsuchen. Und ich sage es ganz ehrlich, das macht kein Spaß. Klicken Sie lieber hier auf dieses Symbol, dann kriegen Sie nämlich die Möglichkeit so eine Funktion zu suchen. Hier im oberen Teil gebe ich jetzt so was ein wie "runden" und nach dem OK kriege ich alle Funktionen und die anderen sind durchaus auch sinnvoll, dieses VRUNDEN oder UNTER- und OBERGRENZE, kriege ich alle Funktionen, die mit "runden" zu tun haben. Wenn ich sage diese, die wirklich auch selber RUNDEN heißt, will ich mit OK auch benutzen, dann kommt der eigentliche Dialog, der zu dieser Funktion gehört und sich hier verändert, je nachdem, was die Funktion an Argumenten braucht. Also die Zahl, die gerundet werden soll, immer wenn dieses Symbol hier zu sehen ist, kann ich hier klicken, ist diese und die Anzahl der Stellen, da ist es jetzt nicht sinnvoll in der Tabelle irgendwas auszuwählen, gebe ich direkt an, ich möchte 0 Nachkommastellen haben, sehen Sie schon von da nach da. Hier steht das Endergebnis, hier gibt es immer noch ein paar Erläuterungen und wenn Sie wirklich mal Hilfe für dieses Funktion brauchen, könnten Sie da klicken, ich klicke da einmal drauf und Sie werden feststellen, meistens ist das nicht ganz so erfolgreich, hier habe ich Glück, da wird die ausführlich erklärt. Häufig müssen Sie den Namen der Funktion hier noch mal eingeben. Meistens reicht auch hier die Erläuterung aus, vernünftig benannte Argumente, und je nachdem, welches Sie anklicken, sind die auch noch mal erläutert. Hier bin ich also so weit fertig. Nach dem OK ist diese eine Zelle schon mal berechnet und per Doppelklick hier kann ich das nach unten kopieren, und Sie sehen überall fehlen jetzt die Nachkommastellen und zwar auch rechnerisch. Das is nicht immer ganz so einfach. Ich möchte etwa hier den Mittelwert von irgendwas wissen und ja ich weiß natürlich, dass es hier in dieser Liste drin steht, aber das soll nur als Beispiel dienen. Ich will jetzt also irgendwie was über den Mittelwert wissen, achten Sie immer darauf , dass Sie die Zelle auch angeklickt haben bevor Sie hier draufklicken. Und wenn ich jetzt hier nach Mittelwert suche, und mit OK bestätige, dann sieht das gut aus. Das sind alles Funktionen, die sinnvoll mit dem Mittelwert zu tun haben, und auch die Funktion MITTELWERT selber. Ich nehme sie einfach mal direkt, nach dem OK gebe ich hier den Bereich ein und könnte jetzt mehrere Bereiche eingeben, wenn ich jetzt hier klicke, wird das sogar erweitert, brauche ich aber gar nicht, also nach dem OK, habe ich dies hier schon richtig. Aber ich wollte Ihnen im Vergleich zeigen, was passiert, wenn ich ein anderes Wort suche. Nämlich nicht Mittelwert, sondern das was sprachlich eigentlich ja das Gleiche beschreibt: Durchschnitt. Gibt ein völlig anderes Ergebnis, sind auch viel weniger Funktionen. Die haben vielleicht im weitesten Sinne mit dem Durchschnitt zu tun, aber der Mittelwert selber ist hier nicht zu finden. Also Sie müssen an der Stelle ein bisschen kreativ sein, wenn Sie es nicht auf Anhieb finden, dann müssen Sie einfach ein anderes Wort eingeben. Was an dieser Stelle hingegen sehr praktisch ist, ist die Auswahl hier die Kategorie "Zuletzt verwendet", die es übrigens auch in dem Formelregister gibt. Da stehen Ihre häufigsten Funktionen drin. Und unter den zehn, zwölf Funktionen, die man üblicherweise so einsetzt, werden alle die sein, die Sie demnächst auch wieder brauchen. Es ist ganz, ganz selten, dass man eine neue Funktionen braucht, vielleicht wenn Sie plötzlich anfangen sich mit Krediten zu beschäftigen, dann haben Sie natürlich was mit Finanzmathematik neu zu tun, dann standen die hier nur nicht drin. Das lohnt sich also hier eigentlich, statt zu suchen, direkt auf "Zuletzt verwendet", oder wenn ich das hier abbreche, hier oben entsprechend auf "Zuletzt verwendet" zu wechseln. Das Einfachste für eine neue Funktion ist aber immer hier reinzuklicken und sich den Namen ermitteln zu lassen oder wenn Sie ihn wissen, ich mache das jetzt mal für das Maximum, können Sie auch direkt hier losschreiben und Sie sehen schon, da ist die Funktion im Angebot, die heißt nur "max(" und damit kommen jetzt die Argumente. Ich weiß an dieser Stelle was ich davon brauche, nämlich nur ein Argument, "Klammer zu" und mit Return bestätigen. Funktionen, die Sie noch nicht kennen, ich sage mal, das ist so was wie eine "Beurteilung", da soll jetzt, wenn der Umsatz über 50.000 ist, "super" stehen und ansonsten "nicht so gut" oder "na ja". Wenn ich also nicht genau weiß, was das für eine Funktion ist oder wie sie benutzt wird, aber ich habe das Gefühl das ist eine logische Funktion, die sich nämlich logisch damit beschäftigt, ob der Wert kleiner oder größer ist, dann finde ich sie hier, "WENN", und gebe dann jetzt hier die Argumente ein und da steht immer auch der Datentyp dahinter. "Wahrheitswert" heißt, ich muss irgendwas vergleichen. Dieses zum Beispiel soll 50000 sein. Dann sehen Sie, hier gibt es ein "wahr" oder "falsch". Und wenn es wahr ist, dann soll da ein Text drinstehen. Und da hier "Beliebig" ist muss ich sagen: Achtung, jetzt kommt ein Text in Gänsefüßchen, dann ist das "super!". Und andernfalls, auch wieder beliebig, ist das eher ein "na ja..." Und für diesen Fall sehen Sie schon, der ist < 50000, was rauskäme. Nach dem OK ist so eine WENN-Funktion natürlich erst sinnvoll, hier mit einem Doppelklick, wenn ich die in alle Zellen reinkopiere. Damit sollten Sie eigentlich genügend Möglichkeiten haben, entweder bereits benutzte Funktionen zu finden, oder neue dort suchen lassen oder anhand ihres Namens erkennen und in dem zweiten Dialog, der übrigens auch für bereits bestehende wieder aufgerufen werden kann, in diesem zweiten Dialog eventuell noch mal nachzubessern oder überhaupt die Daten einzugeben.

Office 365: Excel lernen

Unternehmen Sie Ihre ersten Schritte mit der Excel-Desktop-App für Windows.

2 Std. 42 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:31.08.2017
Laufzeit:2 Std. 42 min (26 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!