Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Funktionen definieren und aufrufen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Kleine Aufgaben innerhalb eines Quellcodes können in Funktionen verschachtelt werden. Diese lassen sich anschließend beliebig oft aufrufen und wiederverwenden.

Transkript

Ich habe hier ein kleines JavaScript und ich möchte das nun in eine Funktion verwandeln. Was machen diese paar Zeilen Code? Zunächst einmal werden drei Variablen definiert, a, b und c, da werden Werte hineingeschrieben, 5, 10 und 20. In der vierten Zeile werden diese drei Variablen addiert, in d gespeichert und diese Variable d wird dann hier ausgegeben. Das möchte ich nun in eine Funktion verwandeln. Zunächst einmal mache ich mir hier ein bisschen Platz in meinem Code. Jede Funktion fängt mit dem gleichnamigen Schlüsselwort an, auf englisch, nur in Kleinbuchstaben, function. Hinten dran schreibe ich dann, wie diese Funktion heißen soll, als z.B. "MeineFKT". Dann muss ich runde Klammern auf und zu schreiben und dann machen wir etwas, was wir vom If- oder vom Switch-Statement kennen, wir schreiben die geschweifte Klammer, gehen dann gleich runter, und machen diese geschweifte Klammer auch wieder zu. Jetzt möchte ich diesen gesamten Code, den wir hier unten haben, hier hinein verschieben, ich kopiere ihn, lösche ihn und setze ihn hier oben wieder ein. Es ist sehr hilfreich, dass man innerhalb von diesen geschweiften Klammern auch den Text ein bisschen einrückt, mit der Tabulator-Taste. Für JavaScript ist das völlig egal, für den Computer, aber für den Menschen kann man dann leichter den Überblick bewahren, wo denn eigentlich eine Funktion anfängt und wo eine Funktion aufhört. Was macht jetzt dieser Code zunächst einmal? Gar nichts. - Warum? Wir sagen mit diesem Code JavaScript zunächst einmal: "Mache eine Funktion, die soll den Namen 'MeineFKT' haben und das soll da drin passieren, mehr aber auch nicht." Wir haben dem Computer noch nicht gesagt, dass diese Funktion auch tatsächlich ausgeführt werden soll. Das machen wir jetzt hier, etwas weiter unten, indem wir einfach den Namen dieser Funktion eintippen, auch wieder gefolgt von der runden Klammer auf und der runden Klammer zu, und dann, ganz wichtig, unser Strichpunkt. Überprüfen wir das Ganze mal, ich speichere das Ganze ab und jetzt machen wir einen Doppelklick. Da sehen Sie, der Wert ist 35. Wenn ich jetzt dieses "MeineFKT" hier lösche, dann habe ich weiterhin die Funktion, ich speichere das Ganze mal. Dann passiert nichts besonderes, weil diese Funktion zwar bekannt ist, aber die Funktion nicht aufgerufen wird. Aber warum überhaupt diese Funktion? Ich kann jetzt natürlich diese Funktion mehrmals aufrufen, z.B. fünf Mal; wenn ich das Ganze abspeichere, dann habe ich hier einmal der Wert ist 35, sie wird noch ein zweites Mal, ein drittes Mal, ein viertes Mal und ein fünftes Mal aufgerufen und erst dann ist das gesamte Programm tatsächlich fertig. Diese Funktionen haben den Vorteil: Ich kann innerhalb einer Funktion eine andere Funktion aufrufen. Ich kann eine Funktion auch so programmieren, dass sie sich selbst aufruft, rekursiv nennt man das Ganze dann. Dieses "alert" ist nichts anderes als eine eingebaute Funktion von JavaScript. Hier sehen Sie eben alert und dann auch diese runden Klammern, die wir hier unten genauso haben, nur dass wir hier in diesem Fall nichts in diese runden Klammern hineinschreiben. Diese Funktionen sind eine gute und wichtige Möglichkeit, um Ihren Code modular zu halten; dass Sie sagen, das, was thematisch zusammengehört, dem gebe ich einen Namen, einen Funktionsnamen. Das kann ich dann an verschiedenen Stellen aufrufen.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Steigen Sie ein in die Welt der Computerprogrammierung und verschaffen Sie sich das Grundwissen, um schon bald eigene Lösungen und Anwendungen zu schreiben.

5 Std. 38 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!