WordPress-Themes mit Bootstrap

Funktionen anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Native WordPress-Funktionen können durch die Anwendung verschiedener Filter im Quellcode wie gewünscht angepasst werden.
04:10

Transkript

Jetzt will ich Ihnen ein paar Tricks zeigen, was man mit functions.php anfangen kann. Ich bin hier auf der Startseite meines WordPress Themes und hier fällt mir auf, dass wenn ich hier das Extract anzeige, dass das relativ kurz ist, das hätte ich gern etwas länger. Und ich möchte am Ende hier nicht diese unschönen, eckigen Klammern haben, sondern einfach nur "..." ohne diese Klammern. Ich kann darauf Einfluss nehmen, und das mache ich eben in der functions.php, die ich jetzt hier aufgemacht habe. Und ich habe schonmal etwas vorbereitet, wie in jeder guten Kochshow, und das sind zwei voneinander unabhängige Code Schnipsel. Beide Code Schnipsel sind vom Grundaufbau her identisch. Ich sage hier mit add_filter, dass ich einen Filter für WordPress bereitstellen möchte, gebe als erstes an, was das für ein Filter sein soll, also hier excerpt_more und dann gebe ich den Namen einer Funtion an, die ich hier direkt drüber definiert habe, und diese Funktion gibt nur einen Rückgabewert, nämlich diese drei Punkte zurück und eben keine eckigen Klammern in diesem speziellen Fall. Das andere Code Beispiel ist ähnlich aufgebaut, add_filter, excerpt_length, das ist also der Hook, in dem ich mich einwähle und dann gebe ich hier auch den frei vergebenen Namen einer Funktion an, custom_excerpt_lenght. Ich könnte das nennen, wie ich möchte und diese Funktion gibt hier nur einen anderen Wert zurück, 40. Ich ersetze das mal mit 140 und dann bekomme ich längere Excerpts von der Funktion the_excerpt von WordPress zurück. Ich speichere das Ganze mal ab und schaue mir an, was jetzt passiert ist, und Sie sehen, zum einen sind jetzt hier diese Bausteine deutlich länger geworden und diese Punkte sind komplett verschwunden. Woran liegt das? Nunja das liegt daran, weil dieser Text von Barmstein gar nicht so lang ist und wenn der Text komplett angezeigt wird, dann machen natürlich auch diese Punkte keinen Sinn. Hier bei der Naunspitze hier sehen Sie die Punkte, das liegt daran, dass der gesamte Text von diesem speziellen Artikel länger ist, als dieser Ausschnitt, der hier angezeigt wird. Grundsätzlich ist dieser Aufbau immer gleich, add_filter und dann übergebe ich hier verschiedene Parameter. Ich sage zunächst einmal, was ich ändern möchte und dann gebe ich eine Funktion an. Und wenn wir uns das Ganze hier nochmal anschauen im Codex von WordPress, dann sage ich hier mit add_filter den $tag, also den Hook, wo ich mich einhooken möchte, die Funktion und die $priority, also die Priorität, mit der das ausgeführt wird. Die ist optional, hier habe ich es weggelassen, hier habe ich es auf 999 gesetzt, somit kann ich verschiedene Filter in der Reihenfolge bestimmen, welcher Filter zuerst aufgerufen wird. Manchmal kann es sein, dass der eine Filter auf dem anderen aufbaut und dann muss ich irgendwie dafür Sorge tragen, dass der erste auch tatsächlich zuerst ausgeführt wird. Unter Plugin_API/Action_Reference, da sehen Sie, welche verschiedenen Hooks es gibt. Also beispielsweise kann ich sagen: immer dann, wenn zum Beispiel ein the_post ausgeführt wird, möchte ich mich irgendwie daran beteiligen und möchte ich irgendwie Einfluss nehmen auf WordPress. Ich kann zum Beispiel sagen, wenn die Datei footer.php eingebunden wird, oder wenn die Funktion wp_footer aufgerufen wird. Das ist zum Beispiel ein Hook, mit dem ich grundsätzlich unten in die Fußleiste eines WordPress Themes auch zusätzliche Angaben machen kann. Zum Beispiel Skripte einfügen oder eine Lizenz-Vereinbarung ausgeben. Und damit kann ich zum Beispiel im Footer ein Skript einfügen oder eben hier zusätzlichen Text am Ende einer Seite ausgeben. Grundsätzlich ist der Aufbau immer gleich, mit add_filter sagen Sie: ich möchte da irgendwo an einer Stelle etwas ändern, dann geben Sie die Stelle an, die Sie verändern möchten, und dann eine Funktion, die auch tatsächlich diesen Code enthält, den Sie anders haben möchten. Hier schreibe ich 20 rein und speichere das Ganze wieder ab.

WordPress-Themes mit Bootstrap

Verwirklichen Sie Ihre eigenen Designvorstellungen bei Ihrem Webauftritt und sehen Sie, wie Sie WordPress-Seiten über Plug-ins und Themes wie z.B. Bootstrap erweitern können.

2 Std. 33 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!