Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

FTP-Server starten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
FTP ist zwar ein veraltetes Protokoll, wird jedoch nach wie vor in vielen Fällen benötigt. OS X Server beinhaltet einen FTP-Dienst, welcher wie gewünscht angepasst werden kann.

Transkript

Totgesagte leben länger, so kann man es ein bisschen provokant formulieren, wenn es um den FTP-Dienst geht. FTP ist ein Protokoll, welches wirklich aus den ersten Tagen das Internet rührt, um Daten von einem Computer auf einen anderen Computer zu übertragen. FTP steht für File Transfer Protokoll und wurde in den ersten Tagen der Benutzung und auch noch sehr sehr lange ausschließlich über die Kommandozeile bedient, und auch, als es schon graphische Benutzeroberflächen gab, haben viele Leute es lieber über die Kommandozeile als über ein grafisches Werkzeug bedient. Heutzutage wird FTP nach wie vor noch verwendet, ganz ganz häufig, wenn es darum geht, die Daten von einem kleinen Arbeitsplatz auf einen Web-Server zu übertragen. Dafür setzt man nach wie vor sehr sehr häufig FTP ein, obwohl es, wie gesagt, eigentlich nicht mehr so ein bisschen up to date ist. Mit anderen Diensten könnte man es vielleicht schöner machen, nichtsdestotrotz, es wird einfach eingesetzt, weil es von vielen Web-Bearbeitungs-Tools eben unterstützt wird. Schauen wir uns das Ganze hier einmal an. Ich bin jetzt hier mal auf den Punkt "FTP" gegangen. Und wenn man ganz ehrlich ist, der FTP-Dienst, der hier vom MAC OS X zur Verfügung gestellt wird, der ist jetzt nicht so übermäßig leistungsfähig. An einigen Stellen würde man sich vielleicht hin und wieder ein bisschen mehr wünschen. Aber, wie gesagt, es ist ohnehin ein Dienst. Wenn man ihn nicht unbedingt braucht, würde man ihn vielleicht doch nicht unbedingt haben. Hier sieht man den Punkt "Einstellungen", und dort kann man jetzt unterschiedliche Arten von Bereitstellungen festlegen. Und Sie sehen, hier wir haben die Möglichkeit, nämlich unsere Website freizugeben. Wir haben jetzt hier die Möglichkeit normale Freigaben freizugeben. Das sind die Freigaben, die Sie hier auch unter "Dateifreigabe" haben. Und Sie können auch ein eigenes Verzeichnis auswählen, und können sagen: "Ja, genau! Das Verzeichnis möchte ich gerne freigeben". Der Knackpunkt an der Sache hier ist, Sie müssen sich für eine dieser drei Varianten entscheiden. Sie haben hier nicht die Möglichkeit jetzt hier mehrere Bereiche unabhängig voneinander freizustellen. Also wenn Sie sich hier für "Websites-Root" entscheiden, dann können Sie nicht zusätzlich auch noch eigene freigeben. Also da müssen Sie sich für einen dieser Bereiche entscheiden. Ich will Ihnen das Ganze hier mal am Beispiel hier unseres Websites-Root zeigen, weil das sicherlich die Variante im Alltag ist, die am häufigsten vorkommt. Hier unten, dort kann man nun festlegen, welche Benutzer hier auf unsere Website Zugriff haben sollen. Und man klickt hier einfach auf das Pluszeichen, um noch weiteren Benutzern Zugriff zu geben. Und dann nehm ich mal hier unseren Benutzer "Peter Schmitz" und bei dem sage ich, dass der jetzt hier lesen und schreiben können soll. Bitte, beachten Sie! Diese Zugriffsrechte, die werden nun wieder in Verbindung gesetzt mit den Dateirechten. Also nur weil jetzt hier jemand lesen und schreiben kann, heißt das noch lange nicht, dass er auf einmal in dem Verzeichnis alles darf. Wie gesagt, die Dateirechte kommen nochmal oben drauf, wenn man so will. Also hier ist jetzt soweit alles eingestellt. Schalten wir doch unseren FTP-Server einmal ein. Das Ganze geht jetzt wirklich sehr sehr schnell. Der FTP-Server startet quasi sofort. Schauen wir uns das Ganze nun einmal von einem Client aus an. Und wir machen das hier direkt auf dem Server. Ich hoffe, Sie glauben mir da, entsprechend, ob ich das jetzt von einem fremden Rechner mache, der irgendwo auf einer anderen Seite der Welt steht, oder vom gleichen Rechner, das Prinzip ist immer das Gleiche. Ich benutze jetzt hier in meinem Fall die Software "Cyberduck", aber Sie können natürlich auch gern eine andere FTP-Software benutzen. Wenn Sie wollen, können Sie das natürlich auch gerne über die Konsole machen. Ich habe jetzt mal das Server-Tool hier ausgeblendet, damit wir uns jetzt hier voll und ganz hier auf die Software "Cyberduck" konzentrieren können. Und in diesem Fall kann ich hier oben einfach über den "Quick-Connect" kann ich hier jetzt sagen: "mach bitte eine Verbindung mit "server-01". Und ich geb jetzt hier einfach "local" an, und damit simuliere ich quasi, dass das eben ein ganz normaler Zugriff ist. Jetzt drücke ich hier einfach die Enter-Taste. Jetzt bin ich hier bereits angemeldet. Warum bin ich jetzt hier bereits angemeldet? Weil es hier jetzt einen Anonymous-Zugriff gibt. Keine Sorge! Man sieht nämlich jetzt hier bei diesem Anonymous-Zugriff nichts. Das ist also an der Stelle jetzt erstmal relativ harmlos. Ich werde mich jetzt hier noch einmal trennen von dem System. Und diesmal möchte ich eine neue Verbindung aufbauen. Hier kann ich nämlich jetzt ein bisschen mehr einstellen. Und dann mache ich hier ebenfalls wieder "server-01.local" Und diesmal werde ich aber jetzt hier einen Benutzernamen angeben und das ist eben hier mein Benutzer "Peter Schmitz". Und natürlich muss ich hier auch das Kennwort angeben. Und dann kann ich nun hier auf "Verbinden" klicken. Nun wird hier noch einmal davor gewarnt, dass es sich hierbei um eine ungesicherte FDP-Verbindung handelt. Wenn man Standard-FDP verwendet, dann wird Benutzername, und Kennwort wird im Klartext übertragen, und auch alle Dateien werden später im Klartext, also sprich, nicht verschlüsselt übertragen. Das sollte man sich bewusst machen. Wenn man hier einen derartigen FTP-Dienst einsetzt, man kann auch mit verschlüsseltem FTP arbeiten. Ich werd' das jetzt hier aber erst einmal mit einem ganz normalen FTP-Dienst machen. Ich klicke nun auf "Fortfahren". Und nun wird das Ganze hier gemacht und nun habe ich hier auch Zugriff drauf. Sie sehen nämlich jetzt hier den Ordner "Default". Und das ist nun der Ordner, der hier meinen Webserver darstellt. Und jetzt habe ich hier so eine "info.php", ich hab hier das "favicon.ico" und meine Server.png-Datei, und so weiter und so fort. Und damit habe ich nun hier einen Zugriff auf diesen Bereich, der hier hinterlegt ist hinter diesem Websites-Root. Sie sehen, grundsätzlich ist die Einrichtung hier von unserem FTP-Server wirklich sehr sehr einfach. Man kann ihn einfach aktivieren. Man hat nicht so wahnsinnig viele Einstellmöglichkeiten, aber wie bereits am Anfang gesagt, wenn immer es möglich ist, sollte man vielleicht heutzutage auf den Dienst FTP verzichten, weil es sicherlich nicht mehr der modernste und eleganteste Weg ist. Aber es ist nach wie vor hier möglich in Ihrem MAC OS X Server.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!