Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Illustratoren: Model Sheet erstellen

Frontalansicht des Arms skizzieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie skizzieren mit dem Trainer die Frontalansicht des Arms in einer neuen Ebene und bedienen sich dabei des Transformations-Werkzeugs.
08:09

Transkript

So, wir wollen jetzt weiter machen mit dem Arm. Vorher möchte ich hier mal die Dateien noch ein bisschen aufräumen. Also schauen wir mal, hier waren unsere Referenzlinien für den Rumpf, die brauchen wir jetzt eigentlich nicht, dann haben wir die Skizzen, dann sehen wir hier, da sind noch so ein paar Hilfslinien übrig geblieben, die lösche ich mal weg, dann hatten wir diese Rückansicht (unverständlich), die kann ich auch mal löschen. Dann haben wir hier so ein paar Erklärebenen gehabt, die kommen mit auch alle mal weg, und jetzt blende ich mal wieder die Vorlage ein, und jetzt verschiebe ich mal alles ein bisschen, weil ich brauche jetzt ein klein bisschen Platz, so, oder, na doch. Auf jeden Fall muss die Skizze hier von der Frontalansicht ein bisschen zur Seite gerückt werden. Ich mache es mit der Cursortaste zusammen mit der Shift-Taste, ich brauche hier ein bisschen Platz für den Arm, also hier in diesem Bereich soll jetzt der Arm hinkommen, und ich werde jetzt einmal hier dieser Ansatz und hier ausradieren, denn jetzt werde ich mir eine zweite Skizzenebene machen, ich nehme die hier mal Skizze Rumpf und die nenne ich Skizze Arm und ich werde jetzt Folgendes machen, über das Tastaturkürzel Steuerung U rufe ich diesen Farbton und Sättigunganpassung auf, ich klicke auf Färben, ich erhöhe die Helligkeit, ich erhöhe die Sättigung, und damit färbe ich jetzt meine Skizze für den Rumpf so ein bisschen ein, damit sie sich visuell ein wenig unterscheidet von dem, was ich jetzt als Nächstes zeichne. Jetzt werde ich die Referenzlinien für den Arm einblenden, und die müssen auch ein bisschen, was heißt ein bisschen, eigentlich ganz schon ordentlich hier in der Deckkraft gesenkt werden, damit sie nicht zu doll ablenken. Jetzt werde ich wieder mein Trick hier machen. Wir Teile meiner Vorlage maskieren, da ist ja jetzt noch der Kopf drin in dieser Maske. Ich möchte jetzt aber hier, da muss ich mal gucken wo ich wohin muss. Ich möchte mir jetzt mal diesen Arm hier freistellen, der Kopf kann tatsächlich wieder weg, so, und jetzt ziehe ich mir den ganzen Ordner hier ein bisschen rüber, in die Nähe, wo ich jetzt meinen Arm zeichnen möchte, so, ja, da kann man auch sehen, ob man das so für so einen Workflow braucht. Das sind einfach so ein paar Methoden, die ich mir angewöhnen habe, die mir persönlich das Leben ein bisschen leichter machen. So, na gut, und jetzt ist im Grunde dasselbe Spiel, wie beim Körper, nur das wir jetzt nicht diese Vorlage hier Eins zu Eins übernehmen, wir transformieren das Ganze jetzt ein bisschen so, dass das wirklich einfach gerade hinabhängt, und ich werde jetzt mal hier, o ja, ich bin auf der falschen Ebene, hier das ist die Ebene, auf der ich arbeiten muss. Ich fange jetzt mal an, mit dem großen zylinderförmigen Bereich hier, der also mehr oder weniger den Unterarm dieses Robotes markiert, und die genaue Breite, die das Ganze annehmen soll, die muss ich so ein bisschen aus dem Gefühl wählen, und ich habe das Gefühl, dass das noch nicht breit genug war, ich wechsle mal das Transformieren-Werkzeug, Steuerung T, und jetzt mit gedrückter Shift- und Alt-Taste transformiere ich das Ganze, damit es nämlich in beide Richtungen ausgeweitet, und bestätige das Ganze mal, und jetzt kommt hier drunter, und ich drücke hier bei diesen geraden Linien immer wieder Shift, damit die wirklich gerade werden, und hier benutze ich jetzt mal wieder eine Auswahl, und jetzt sehe ich, dass das Ganze, wenn ich das hier so runter ziehe bis zu dem Punkt, wo das wirklich sein müsste, dann wäre das doch relativ "eirig", ich muss also tatsächlich um da so wenigstens annähernd eine Halbkugelform zu bekommen, das Ganze wirklich ziemlich breit machen, und das bedeutet, dass ich tatsächlich auch diesen Teil hier noch mal breiter machen muss, weil der ja hier in meinem Konzept ziemlich genau die gleiche Breite hat, wie diese Halbkugel hier oben, die Höhe, die ist mehr oder weniger vorgegeben, aber die Breite muss ich jetzt tatsächlich noch mal nachjustieren, der wirkt wirklich ganz mächtig breit, und im Gegenzug werde ich diesen Teil hier noch mal einen Deut verkleinen, denn er passt hier immer noch einigermaßen zu dem Referenzlinien, aber es wirkt dann hier oben nicht zu breit. Jetzt muss ich durch das Skalieren, in der einen Achse ist das hier ein bisschen zu ausgebaucht geworden, das muss ich hier jetzt noch mal korrigieren. Gut, und jetzt kommen die übrigen Elemente, jetzt auch wieder so eine Art Kugelform, die scheint so eine Art Kugel, Gelenk markiert, und auch die anderen Formen hier wirken recht kugelich, ich benutze daher wieder die so eine Auswahl, allerdings ist von dieser Kugel hier nur so ein Teil zu sehen, in diesem kleinen Teil hier, und jetzt ist auch hier oben wieder eine Kugelform, jetzt muss ich ein bisschen aufpassen, hier oben ist es auf jeden Fall Krümmung der Kugel, hier unten allerdings, an dieser Referenzen, ist diese Kugel abgeschnitten, und ich zeichne jetzt einfach mal die ganz durchgehende Kugel, und jetzt ist es so, dass ich schon mal ein bisschen probieren könnte, wie das Ganze hier reinpasst, und da sieht man schon, dass es da Probleme gibt, wir werden wahrscheinlich den oberen Teil des Armes wirklich ein bisschen anwinkeln müssen. Das heißt, ich mache jetzt erstmal Folgendes, ich zeichne mal ganz grob diesen Zylinder ein, der jetzt hier aus diesem Kugellenke aus kann also den hier, und der hat ja quasi auch so eine Wulst hier drum rum, aber anstatt den da jetzt gerade reinzustecken, nehme ich jetzt diesen ganzen Teil hier, und es ist so, wenn man einen Teil einer Zeichnung transformieren möchte, dann muss man erst einmal eine Auswahl machen, wie ich das jetzt mit dem Lassowerkzeug gemacht habe, dann wechselt man hier eben das Verschieben-Werkzeug, das mache ich normalerweise über das Tastaturkürzel V, kann aber natürlich hier einfach klicken, dann kann man jetzt diesen Teil hier abnehmen, das ist jetzt auch selektiert, und wenn man jetzt Steuerung T, da das Transformieren-Werkzeug aktiviert, da kann man jetzt wirklich diesen einzelnen Teil der Zeichnung drehen und hier kann man noch den Schwerpunkt ein bisschen verschieben, allerdings Snap der hier gerade ungünstig in der Mitte der Transformation werde ich einfach mal das hier frei Schnauze machen und ich denke mal, ich habe sogar zu wenig genommen, ich hätte eigentlich sogar, ich breche das mal ab über Escape, also es scheint schön, das kann man jederzeit machen und über rückgänging machen an du, ich müsste nämlich, nehme ich diesen Teil hier unten auch noch, auch noch zu nehmen, denke ich, weil das ist ja auch ein Kugelelement, ein Kugelgelenk. So, und jetzt noch mal, da kann ich das Kugelgelenk hier oben einsetzen, etwa so, und ich führe dieses Kugelgelenk jetzt einfach mal weiter, ein bisschen frei Schnauze, also gedacht würde das hier wahrscheinlich so richtig hier so drinsetzen, und jetzt habe ich hier schon mal die Grundform meines Armes, und die ist sogar schon aus der Frontalansicht zumindest betrachtet an der richtigen Stelle hier in Verbindung zu meinem Rumpf.

Photoshop für Illustratoren: Model Sheet erstellen

Lernen Sie, wie Sie eine 2D-Figur für ihre 3D-Umsetzung zum Beispiel in einem Computerspiel vorbereiten.

1 Std. 24 min (12 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!