Porträt- und Beautyretusche

Frequenztrennung in der Praxis

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie Sie die Frequenztrennung in der Praxis einsetzen, veranschaulicht Calvin Hollywood anhand eines Beispielbildes.

Transkript

Kommen wir nun zur Praxis der Frequenztrennung und es darf retuschiert werden. Was nun wichtig ist, Das man eigentlich nur auf dieser Details-Ebene retuschiert, d. h. wir werden uns diese Ebene aktivieren, Und wenn ich mir jetzt hier den Reparaturpinsel aussuche, dann muss ich sicherstellen, dass beim Aufnahmebereich auch wirklich nur die aktuelle Ebene retuschiert wird. Also nicht wie beim nicht-destruktivem Arbeiten, wo man auf einer leeren Ebene arbeitet, dass man auch die darunterliegenden aufnimmt. Wenn wir das hier genauso machen würden, dann hätten wir die Frequenztrennung nicht gebraucht, wir wollen wirklich nur auf dieser Strukturebene arbeiten. Mit gedrückter "Alt"-Taste lasse ich die mir mal einblenden, und jetzt sehen wir hier wunderbar, Das wirklich nur die Strukturen auf dieser Ebene liegen. Und da kann ich jetzt systematisch vorgehen und retuschieren. Wir suchen uns mal den Bereich hier oben aus, hier können wir ein klein wenig retuschieren. Ich blende mir jetzt wieder mit gedrückter "Alt"-Taste alle Ebenen ein wähle einen kleineren Pinsel, kann mir jetzt wieder als Retusche-Hilfe die Kanalmixer-Einstellungsebene anlegen, im Modus Monochrom, Rot runter, Blau hoch, und jetzt kann ich mühelos retuschieren und nehme hier die ganzen Störungen weg. Und jeder, der sich jetzt fragt, wo ist der entscheidende Vorteil dieser Frequenztrennung? Der liegt ganz einfach darin, wenn wir an schwierige Bereiche kommen, verspricht diese Technik definitiv bessere Ergebnisse. D. h. wir könnten jetzt, wenn wir diese Störung entfernen wollen, durchaus auch eine Quelle hier raus nehmen oder von hier oben. Es wäre völlig egal, da die Farbinformation und die Tonwerte ohnehin auf einer anderen Ebene liegen. Und hier sagt man eben, die Frequenztrennung ist das Nonplusultra der Retusche. Das Tolle ist, dass man sich diese Gruppe ja auch automatisieren kann, d. h. über eine Aktion lässt sich diese Gruppe problemlos anlegen und dann kann man hier seine Retusche durchführen. Der entscheidende Vorteil der Frequenztrennung liegt bei mir aber definitiv an einer anderen Stelle. Wenn es wirklich nur darum geht, ein paar Pickelchen zu entfernen bin ich mit der leeren Ebene immer noch sehr gut bedient. Doch was ich jetzt zeigen werde, macht die Frequenztrennung zu einem absoluten Killer-Tipp. Ich werde mir jetzt über die Ton- und Farbwerte-Ebene eine leere Ebene erstellen, undnenne diese jetzt einfach mal "Magic". Und was passiert hier jetzt? Gut aufpassen. Hier haben wir eine Glanzstelle, und wie ein Zauberer werde ich jetzt diese Glanzstelle verschwinden lassen. Alles was ich tun werde ist, mir diesen Farbton mit gedrückter "Alt"-Taste aufnehmen, die Deckkraft etwas reduzieren, und ich werde einfach drüber malen. Einmal, zweimal, die Glanzstelle ist verschwunden, die Struktur der Haut bleibt perfekt erhalten. Doch warum funktioniert das so gut? Weil die Strukturen darüber liegen. Wir haben mittels der Frequenztrennung, die Strukturen und die Details des Bildes separiert, d. h. die werden unverändert bleiben. Wir können hier unten malen so lange wir wollen, die Strukturen bleiben erhalten. Und das ist der entscheidende Vorteil der Frequenztrennung. Schauen wir mal an was passiert, mit diesem Glanz auf der Nase. Ich nehme wieder meinen Pinsel, halte die "Alt"-Taste gedrückt, nehme diesen Farbwert auf, und male jetzt einfach hier über den Nasenrücken. Und so kann ich problemlos Glanzstellen abmindern. Was ich empfehle ist, dass man hier auch sparsam rangeht, denn je mehr Glanzstellen man abmildert, umso flacher wird das Gesicht. Nehmen wir jetzt mal an, diese Glanzstelle ist etwas zu stark, Ich nehme mir die "Alt"-Taste, sample hier diesen Farbton auf, und male dann hier drüber, und ich habe sie abgeschwächt. Das Ganze geht natürlich auch mit dunklen Flecken. Ich nehme z. B. diesen hellen Farbton hier auf, und möchte jetzt diesen Schatten etwas reduzieren. Also male ich einfach hier drüber. und so wunderbar funktioniert das Ganze. Ich empfehle, das Ganze nicht mit 50 Prozent durchzuführen, sondern vielleicht erst mal mit 15 bis 20 Prozent, mit einem großen Pinsel mit einer ganz weichen Kante, und dann kann man hier ganz dezent anfangen hier drüber zu malen, und kann sich so die Haut angleichen. Hier genauso, da möchte ich auch etwas aufhellen. Ich möchte z. B. hier diesen Bereich etwas aufhellen. Und ich kann sogar einen Schatten, der hier unter dem Kinn ist, ... solange hier noch Struktur drin ist, wird die auf der Extra-Ebene liegen ... und wenn ich hier drunter male, kann ich problemlos einen Schatten aufhellen, ohne dass nur eine einzige Struktur zerstört wird. Wie cool ist das denn bitte? Das habe ich damals von Natalia Taffarel gelernt. Sie ist eine High-End-Retuscheurin und dieser Tipp war für mich definitiv Gold wert. Wir schauen uns nochmal den Vorher/Nachher-Vergleich an. Vorher, Nachher. was habe ich mich früher herumgeärgert mit Glanzstellen, und mit dieser Technik ist es problemlos möglich. Ich fasse nochmal ganz kurz zusammen. Wir haben hier die Strukturebene, wo sich Pickel entfernen lassen, Störungen, et cetera. Wir haben hier unten eine Ton- und Farbwert-Ebene und hier habe ich einfach nochmal eine leere Ebene, im Modus Normal dazwischen gelegt, wo ich dann einfach mit dem Pinsel ein klein wenig malen werde, um Glanzstellen zu entfernen. Ich empfehle hier definitiv vorsichtig ranzugehen, und man muss auch ab und zu mal den Punkt frisch aufnehmen. Es kann also auch mal sein, dass man hier den falschen Farbwert aufnimmt, dann geht man nochmal ein Schritt zurück. Bei allem was man macht, muss man auch ein gewisses Gefühl entwickeln, das kommt mit der Zeit und definitiv empfehle ich, die Automatisierung dieser Gruppe, indem man sich einfach eine Aktion anlegt, diese Gruppe einmalig erstellt, und später dann diese Aktion mit einem Knopfdruck abruft und dann kann es losgehen mit dem Retuschieren.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!