Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Porträt- und Beautyretusche

Frequenztrennung – Retusche der Details

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Frequenztrennung ist erfolgt und die Retusche beginnt: Auf der Detail-Ebene bearbeiten Sie die Strukturen. Hier geht's Pickeln, Flecken, Muttermalen und dergleichen an den Kragen.

Transkript

Die Grundlage fü die Frequenztrennung ist geschaffen. und jetzt kann es an die Retusche gehen. Und die sieht so aus, dass man auf der "Details"-Ebene die ganzen Strukturen retuschiert und auf der "Magic"-Ebene können wir die ganzen Glanzstellen entfernen beziehungsweise Schatten aufhellen und vieles mehr. Beginnen wir aber erst einmal mit den Strukturen, das heißt, wir suchen uns Pickel, Flecken, Muttermale, was auch immer wir nicht im Bild haben möchten. Ich aktiviere die "Details"-Ebene und wähle dann in dem Fall den "Reparaturpinsel". Und ganz wichtig ist jetzt, dass wir den Aufnahmebereich wirklich nur auf die aktuelle Ebene setzen. Denn es würde keinen Sinn machen, wenn jetzt trotzdem wieder alles aufgenommen wird. Denn dadurch, dass wir das Ganze ja separiert haben, und sich darauf hier nur noch die Details befinden, bekommen wir ja wesentlich bessere Retuscheergebnisse. Ich wähle also "Aktuelle Ebene" und mit gedrückter Alt-Taste können wir uns die "Aktuelle Ebene" einblenden. Hier liegen die ganzen Strukturen. Das heißt, wir werden jetzt hier zum Beispiel das Muttermal entffernen, wenn wir keine Farbabrisse oder ähnliches haben. Jetzt beginnen wir einfach mal mit der Retusche. Ich werde das jetzt einfach mal in Echtzeit durchführen. Das heißt, ich hole mir immer wieder ein Muster, wie zum Beispiel von hier und dann retuschieren wir hier drüber. Und bei der Frequenztrennung wäre es theoretisch auch möglich, die Textur irgendwo hier wegzunehmen, denn Farben spielen wie erwähnt keine Rolle. Das heißt, wenn hier die Hautstruktur einfach besser ist als zum Beispiel da, kann ich das auch hier wegnehmen. In dem Fall soll die Hautstruktur aber immer ähnlich sein und da gehen wir jetzt einfach mal hier durch die Bereiche. Ich werde einfach immer etwas retuschieren. Solche Muttermale kann man natürlich auch lassen, das ist eine persönliche Einstellung beziehungsweise für wen retuschiere ich die Aufnahmen. Das sind Charaktermerkmale, deswegen definitiv etwas, was man nicht retuschieren muss. Ich werde das jetzt aber mal trotzdem machen, um einfach auch zu zeigen, wie das Ganze funktioniert, wie ich retuschiere. Denn wie man sieht, die Dame hat eigentlich eine ganz gute Haut, da muss man nicht viel machen. Gehen wir mal hier weiter nach unten. Und als Retuschehilfe, vielleicht noch ein kleiner Trick oder ein kleiner Tipp am Rande, ihr könnt euch jederzeit eine "Kanalmixer"-Einstellungsebene anlegen. Ich mache das mal außerhalb dieser Frequenztrennung. Und mit dieser "Kanalmixer"-Einstellungsebene im Modus "Monochrom" und mit weniger Rot und mit viel Blau erhaltet ihr ein wesentlich kontrastreicheres Hautbild. Und so seid ihr besser in der Lage zu beurteilen, wo sind denn überhaupt die Störungen. Wir gehen wieder auf die "Details"-Ebene und schauen auch nochmal, dass wir wirklich nur die aktuelle Ebene retuschieren und dann kann es hier weitergehen. Das heißt, ich suche mir diesen Bereich hier raus und werde jetzt die ganzen Strukturabweichungen retuschieren. Ich konzentriere mich weniger auf Hell und Dunkel, sondern es geht mir wirklich nur um die Strukturabweichungen. Da kann man jetzt sich auf wieder diese "Kanalmixer"- Einstellungsebene ausblenden. Hier haben wir noch einen Bereich, den ich entfernen möchte. Ja, den Bereich kann man eigentlich auch entfernen. Da unten haben wir noch einen Bereich. Es ist sehr wichtig, dass man hier sorgfältig vorgeht, nichts überstürzt. Nach Möglichkeit, wenn ihr retuschiert, arbeitet auch nicht unter Zeitdruck. Das ist natürlich gerade im Kommerziellen nicht immer so einfach. aber seid ihr jetzt zum Beispiel im Hobbybereich oder im semiprofessionellen Bereich tätig, dann solltet ihr davon definitiv nutzen machen, dass ihr keine Eile habt. Sobald man das Ganze auch irgendwann kommerziell macht, ist das nicht immer möglich in Ruhe zu retuschieren. Hier haben wir auch noch eine leichte Abweichung. Jetzt gehen wir mal nach hier oben, hier haben wir noch so ein paar Halsfalten, die möchte ich auch noch ein bisschen korrigieren. Und je nach Motiv braucht das auch mal eine Stunde, bis man hier durch ist. Ich gehe jetzt mal an diese Hautstruktur. Die Glanzstelle selbst entferne ich mit einer anderen Technik, aber gerade wenn es an diese unterschiedliche Textur hier geht, wie wir hier gut sehen, die muss ich ein bisschen homogener gestalten und die Flecken, Hell-Dunkel-Unterschiede, die können wir gleich nochmal extra korrigieren. Da sieht man jetzt, wie ich es ein bisschen angegeglichen habe. Schauen wir auch nochmal hier, aber das sieht schon ganz gut aus. Ja, im Augenweiß könnte man noch ein klein wenig retuschieren. Ich nehme einen ganz feinen Pinsel. und werde hier mal noch ein klein wenig retuschieren. Hier können wir auch noch ein bisschen was wegnehmen. Und dann schauen wir nochmal nach hier oben. Wir blenden uns mal die "Kanalmixer"-Einstellungsebene ein. Jetzt sehen wir das schon viel, viel besser. Das empfehle ich euch wirklich, diese "Kanalmixer"-Einstellungsebene. So. Generell empfehle ich auch immer, wenn ihr mit dem "Reparaturpinsel" arbeitet, immer in der Nähe der Störung Hautstruktur aufzuehmen und versucht da wirklich Gefühl und euer Auge mit einzubringen. Also nicht einfach drüberwüten, keinen großen Pinsel von irgendwo wegnehmen, sondern seid da stets konzentriert. Ihr bearbeitet hier einen Menschen. Der Mensch hat Gefühle. Also definitiv vorsichtig da herangehen. Und dann kann man auch mal wieder weggehen vom Rechner, das Bild neu beurteilen. Das bewirkt auch manchmal Wunder, wenn man das Ganze nochmal nach einer kleinen Pause anschaut. Da sieht oft vieles dann schonmal anders aus. Okay, ich denke hierbei können wir es erst einmal belassen. Wir sind ja in der Lage später noch jederzeit zu retuschieren. Wir arbeiten nicht destruktiv. Das bedeutet, wir können da jederzeit nochmal draufgehen und das Ganze retuschieren. Wir werden uns jetzt gleich den Glanzstellen widmen, das ist auch nochmal ein Punkt beziehungsweise diesen feinen Härchen hier hinten. Das machen wir dann im nächsten Schritt.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!