Porträt- und Beautyretusche

Frequenztrennung – Feinarbeit

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Korrektur der Feinheiten gibt der Retusche den letzten Schliff. Weil das aus technischer Sicht nicht mehr viel mit der Frequenztrennung zu tun hat, erfolgt das auch auf einer neuen Ebene.

Transkript

Ich möchte noch ein paar Stellen im Bild korrigieren, beziehungsweise ein klein wenig Feintuning in der Retusche durchführen, unter anderem zum Beispiel die Haare hier im Nacken entfernen, am Ohr hier oben und hier oben an der Stirn noch ein klein wenig. Und dazu erstelle ich mir eine leere Ebene und nenne die einfach mal "Haare". Das hat jetzt eigentlich nicht mehr so viel mit der Frequenztrennung zu tun, ich packe es aber definitiv in diesen Ordner hinein, werde es aber definitiv als extra Ebene laufen lassen, denn gerade hier an solchen Rändern, da ist es besser auf einer leeren Ebene zu malen, als das innerhalb der Frequenztrennung zu probieren. Vor allen Dingen dann, wenn man auch noch einen weißen Hintergrund hat. Denn in dem Fall kann ich mir einfach nur mit einem Pinsel diese Farbe aufnehmen. Ich schaue, dass meine Härte etwa auf 70 Prozent steht. und dann kann ich einfach nur über diesen Bereich malen, wo ich diese Haare nicht haben möchte. Und da reicht eigentlich eine leere Ebene. Das geht natürlich dann besonders gut, wenn man einen weißen Hintergrund hat. Hat man den nicht, dann geht es ganz normal an die Retuschewerkzeuge, wie "Reparaturpinsel", "Kopierstempel" und so weiter. Ich mache mal das Ganze ein bisschen größer und werde jetzt hier vorsichtig drübermalen. Da habe ich ein bisschen zu viel gemalt. und dann nehme ich einfach wieder meinen Radiergummi und male das hier so ein klein wenig zurück. Hier oben, da müssen wir etwas näher herangehen und auch meinen Pinsel etwas verkleinern. So in etwa. Nehmen wir noch ein bisschen was weg, das passt soweit. Und da müssen wir jetzt natürlich sehr klein werden. Und je kleiner der Pinsel wird, umso eher müssen wir dann auch die Härte hier reduzieren, damit es auch wirklich schön weich wird. So in etwa, das sollte passen. Jetzt schauen wir uns mal den Bereich hier weiter oben noch an. Da möchte ich auch ein klein wenig korrigieren. Male hier quasi hinein, dann nehme ich noch ein bisschen was mit dem Radiergummi weg, dass ein ein bisschen besser aussieht. Da kann man auch nochmal mit weniger Deckkraft hier ein bisschen malen, dass das Ganze ein bisschen weicher wird. Okay, dann war glaube ich hier oben noch eine Stelle. Auch da nehme ich mir die Hintergrundfarbe auf und korrigiere das Ganze mit 100 Prozent Deckkraft natürlich. Und dann ist das eigentlich schon korrigiert. und jetzt kann man noch ein bisschen Feintuning durchführen. Das heißt, ich gehe wieder auf meine "Detail"-Ebene Und werde hier noch ein paar Strukturen korrigieren, die mir hier noch ein bisschen zu extrem sind. Auch die Glanzstelle, möchten wir etwas zurücknehmen. Dann kann ich hier noch ein klein wenig korrigieren. Das ist jetzt das Feintuning und ich würde hier wirklich nicht eilen beziehungsweise mir die Zeit einfach nehmen, da es einfach wichtig ist. Hier möchte ich die Struktur noch ein bisschen angenehmer gestalten. Da haben wir noch so ein bisschen was. Auch die Lippen können wir hier noch ein bisschen retuschieren. Auch nochmal prüfen, dass man wirklich beim Aufnahmebereich nur die aktuelle Ebene retuschiert. Also quasi nur die "Detail"-Ebene. Ja und dann sollte es eigentlich passen. Da können wir vielleicht nochmal etwas rangehen. Da gehe ich aber nochmal dann auf die "Magic"-Ebene und werde mir einfach einen hellen Farbton hier nehmen. Dann vielleicht hier – der war zu stark – ganz dezent drübermalen vielleicht mit 10, 20 Prozent. Mit einem hellen Farbton hier so ein klein wenig drüber, um das Ganze noch aufzuhellen. Und dann passt das soweit. Und dann würde ich sagen, können wir das Thema "Frequenztrennung und Retusche" abschließen. Das sieht soweit schonmal richtig gut aus. Das ist jetzt eine Arbeitszeit von etwa 20-25 Minuten und wie gesagt, ich empfehle hier definitiv das Doppelte der Zeit zu investieren. Nicht unbedingt die reine Retuschezeit, sondern einfach auch ein bisschen mehr Zeit damit zu verbringen, das Bild zu beurteilen und zu schauen, es wirken zu lassen. Das ist manchmal viel mehr wert, als das reine Retuschieren.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!