Porträt- und Beautyretusche

Frequenztrennung – Automatisieren

Testen Sie unsere 1985 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier geht's um die Vorbereitung eines Bildes für den Einsatz der Frequenztrennung. Damit Sie das nicht jedes mal aufs Neue durchführen müssen, lernen Sie hier auch gleich, wie Sie das in eine Aktion packen.

Transkript

In diesem Film geht es um die Vorbereitung der Frequenztrennung. Die Frequenztrennung ist eine Technik, mit der man ein Bild separieren kann, zum einen in die Strukturen und zum anderen in die Farb- und Tonwerte und dadurch kann man in der Retusche bessere Ergebnisse erzielen. Und ich möchte euch jetzt auch direkt von Anfang an zeigen, wie man das Ganze in eine Aktion packen kann, um bei weiteren Retuschen viel, viel Zeit zu sparen. Dazu werde ich mir zuerst einmal das Aktionsfenster einblenden. Das haben wir hier. Und ich werde mir eine neue Gruppe anlegen. Und diese Gruppen nenne ich jetzt einfach mal "Beauty Retusche" und in diese Gruppe möchte ich all meine Aktionen packen, die irgendwie etwas mit der Beauty-Retusche zu tun haben. Und die erste Aktion, die ich mir jetzt erstellen möchte, ist die "Frequenztrennung". Dadurch klicke ich dieses kleine Icon hier und mit diesem kleinen Icon erstellt man eine neue Aktion und diese Aktion nenne ich jetzt "Die Frequenztrennung". Ich kann dieser Aktion auch noch einer Funktionstaste zuweisen. beziehungsweise einer Farbe und natürlich den Ordner wählen. Das passt erstmal soweit und jetzt klicke ich auf "Aufzeichnen". Das Tolle ist, dass ich mich jetzt nicht beeilen muss, sondern kann nach wie vor konzentriert das Ganze Schritt für Schritt durchführen. Und wir beginnen damit, dass wir uns die Ebene zweimal duplizieren. Da es sein kann, dass die letzte Ebene vielleicht keine Pixelebene ist, sondern vielleicht auch mal eine Einstellungsebene, würde ich jetzt eher mit dem Shortcut beginnen die Ebenen wieder zusammen zu fassen, damit diese Aktion auch unter anderen Voraussetzungen funktioniert. Und dafür drücke ich jetzt nochmal den Shortcut "Shift+Alt+Cmd+E". Und mit diesem Shortcut kann man alles, was man sieht, zusammenfassen. Und diese Ebene, die kann ich mir jetzt ganz normal duplizieren, indem ich sie vielleicht hier nach unten ziehe. auf das Symbol oder übers Menü gehe, "Kopie" beziehungsweise über Shortcut "Cmd+J" oder "Strg+J". Die untere Ebene, benenne ich jetzt mit "Farben und Tonwerte". Das heißt, auf dieser Ebene liegen keine Strukturen, sondern nur Farb- und Helligkeitsinformationen. Auf der oberen Ebene, dort liegen die ganzen Strukturen, quasi die Details. Und deswegen werde ich das Ganze auch mit "Details" benennen. Wenn man sich im Internet mal schlau macht über die Frequenztrennung, sieht man auch viele Bezeichnungen, wie high und low, Hochpass und Tiefpass. Das war mir immer stets etwas zu kompliziert, deswegen benenne ich das Ganze mit "Details" beziehungsweise mit "Farben und Tonwewrte". Dazwischen lege ich mir noch eine weitere Ebene, auf die wir später zu sprechen kommen. Diese Ebene werde ich jetzt mit "Magic" bezeichnen. Auf dieser Ebene können wir dann wunderbar Glanzstellen entfernen. Und jetzt gilt es noch ein paar weitere Vorbereitungen zu treffen. Wir werden uns jetzt diese Ebene nacheinander vorbereiten und optimieren, damit auch die Frequenztrennung funktioniert. Auf dieser Ebene benötigen wir nur die Farben und die Tonwerte, das heißt, nicht die Strukturen. Und perfekt, um die Strukturen zu zerstören, ist der "Gaußsche Weichzeichner" und den nehmen wir als nächstes. Wir gehen in "Filter", "Weichzeichnungsfilter", "Gaußscher Weichzeichner" und jetzt gilt es einen passenden Wert zu finden. Und zwar wählen wir hier jetzt einen Wert, der die Haut total glatt macht, dass keine Strukturen mehr zu sehen sind. Wir werden zwar in einem etwas herausgezoomten Zustand noch die Strukturen erkennen können, aber die ganzen feinen Details, sind verschwunden. Nehmen wir hier jetzt einfach mal zehn Pixel und dann sehen wir, dass wir keine Strukturen mehr sehen. Und genau so muss das sein und wir drücken "OK". Somit wäre diese Ebene schonmal erledigt. Jetzt gehen wir mal an die Detailebene. Und bei den Details, wenn wir die haben wollen, da springt mir direkt ein weiterer Filter ins Auge, und zwar der "Hochpass"-Filter, der befindet sich bei "Sonstige Filter", allerdings braucht der eine kleine Vorbereitung. Und diese Vorbereitung findet statt, indem wir die Ebene etwas flauer gestalten. Allerdings müssen wir das direkt auf den Pixeln, also auf keinen Fall eine Einstellungsebene, sondern direkt auf den Pixeln. Das heißt, wir gehen auf das Menü hier oben, "Bild", "Korrekturen", "Helligkeit/Kontrast" und wählen hier einen Kontrast von "-50". Wie man sieht, wurde irgendwann einmal Photoshop überarbeitet und die ganzen Algorithmen in diesem "Helligkeit/Kontrast"-Dialog wurden verändert. Wir benötigen allerdings die alten Algorithmen. Wenn ihr also in eurer Photoshop-Version diesen Dialog hier seht, dann klickt bitte zuerst auf diesen Dialog und dann auf "-50". Macht man das in einer umgekehrten Reihenfolge, das heißt, gebe ich hier zum Beispiel "-50" ein, und klicke dann auf diesen Wert, sind wir wieder bei Null. Daher zuerst das Häkchen setzen, dass wir den früheren Wert verwenden wollen und dann auf "-50". Und jetzt können wir den "Hochpass"-Filter anwenden. Wir gehen also wieder auf "Filter", "Sonstige Filter", "Hochpass" und ich wähle hier den gleichen Wert, den ich vorhin beim "Gaußschen Weichzeichner" genommen habe. Den muss ich natürlich in Erinnerung haben und es waren, glaube ich, zehn Pixel. Die nehmen wir hier jetzt. Und jetzt sehen wir nur die Strukturbügel und alles andere wird mit 50 Prozent Grau gefüllt. Und dieses 50 Prozent Grau möchte ich nicht mehr sehen. Und um diese 50 Prozent auszublenden, wähle ich eine andere Füllmethode. wie zum Beispiel "Weiches Licht", "Hartes Licht" oder in diesem Fall "Lineares Licht". Die "Magic"-Ebene, das ist eine leere Ebene, die können wir uns mal wieder einblenden. Und jetzt fassen wir diese drei Ebenen in eine Gruppe. Mit gedrückter Shift-Taste markiere ich die, indem ich die letzte Ebene anklicke und die erste und gehe dann seitlich über diesen kleinen Dialog oder über das Menü "Ebene", "Neu", "Gruppe aus Ebenen" und nenne das "Frequenztrennung". Ich bestätige das Ganze. Und das war die Frequenztrennung. Alles was ich jetzt tue, ist meine Aktion zu beenden, indem ich hier "Stopp" drücke, und diese ganzen Schritte, und das waren leider eine Menge, die kann ich mir bei den zukünftigen Retuschen sparen. Es ist leider am Anfang etwas kompliziert mit diesen ganzen Schritten und aus diesem Grund war mir wichtig, definitiv eine Aktion zu erstellen, denn das kann man sich wirklich sparen. Das heißt, wir löschen diese Gruppe mal wieder. Hätten quasi ein anderes Bild, möchten jetzt die Grundlage für die Frequenztrennung schaffen. Alles was wir tun, wir aktivieren diese Aktion, indem wir sie anwählen und drücken den "Play-Button" und alles passiert von alleine. So einfach ist das und jetzt kann es eigentlich dann auch schon an die Retusche gehen.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!