Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Gestaltung: Layout

Freisteller

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video lernen Sie, wie freigestellte Bilder im Layout platziert werden und wie der Textumfluss eingesetzt wird.
06:26

Transkript

Wie Sie mit Freistellern im Layout umgehen, zeige ich Ihnen in diesem Video. Dafür platziere ich zunächst in InDesign den Freisteller. Wir gucken kurz in diese Datei hinein und anschließend werden wir auch den Text mit dem Freisteller verdrängen. Dafür brauchen wir zunächst eine Datei. Hier ist ein Freisteller vorbereitet, diese Datei. Und die platziere ich mir zunächst hier ins Layout so, dass die Dame hier im Layout gut eingepasst ist. Wir nehmen sie mal ein bisschen größer und müssen sie natürlich im Layout auch noch anpassen. Man sieht jetzt schon, dass die Dame freigestellt ist, sie ist transparent. Der Text wird schon halb transparent hier verdeckt. Auch die Infografik. Das will ich natürlich noch ein bisschen beeinflussen. Und dafür brauchen wir allerdings auch nicht die gesamte Fläche. Wir können das ganze ein bisschen hier zuschneiden, sodass wir etwas mehr Kontrolle über den Freisteller an sich haben. So jetzt verschieben wir mal diesen gesamten Text und ich skaliere noch ein bisschen das Bild. Hier im Layout ist es übrigens natürlich hilfreich, wenn die Dame nach rechts guckt. Hier guckt sie aus dem Layout raus, also wendet sich sozusagen vom Inhalt ab. Das ist natürlich unpraktisch deswegen sage ich von der Mitte ausgehend wird einfach das Motiv horizontal gespiegelt. Und schon haben wir das entsprechende Gesicht hier natürlich etwas besser platziert und können die Dame in das Format oder in das Motiv hineinschauen lassen. Damit der Text auch gleich verdrängt wird, müssen wir hier vielleicht das Bild noch ein bisschen skalieren. Oben schneide ich ein bisschen den Kopf an, damit das besser ins Layout reinpasst und natürlich wollen wir jetzt, dass sich am Gesicht der Text hier weiter ausrichtet. Die Infografik macht hier natürlich in dem Moment keinen Sinn. Die kann ich entweder nach vorne stellen oder hier auf die linke Seite platzieren. Somit ergibt sich auch einen Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund. Nun soll der Text verdrängt werden. Doch wie wird dann eigentlich so eine Datei erzeugt? Das gucken wir uns mal in den Verknüpfungen genau an. Wir haben hier eine Photoshop-Datei und die will ich mal im Original bearbeiten. Und da sehen wir, diese Photoshop-Datei ist freigestellt. Also auf einem transparenten Hintergrund gestellt. Das Ganze passiert in Photoshop mit einer Bildmaske. Das Bild sieht nämlich normalerweise so aus. Also mit einem zugegeben unscharfen aber existenten Hintergrund. Wenn ich diese Maske wieder aktiviere, dann kann ich mit Alt-Klick in diese Maske reingucken. Dann sieht man auch, dass diese Maske hier sehr unterschiedlich ist. Weiche Kanten, die Haare werden freigestellt, das Gesicht ist relativ glatt abgeschnitten und natürlich auch die Bluse mit ganz leichten Unschärfen, damit es hinterher natürlich wirkt. Diese Datei haben wir also in InDesign platziert. Und dann können wir in InDesign jetzt auch den Text verdrängen lassen. Und das machen wir auf diese folgende Art und Weise. Dafür müssen wir hier einmal in das Motiv reingehen, da ist mein Freisteller und anschließend kümmern wir uns hier um den Textumfluss. Der Textumfluss sagt also, dieses Bild verdrängt den Text oder anders rum, der Text lässt sich von diesem Objekt verdrängen. So das Ganze machen wir hier mit Umfließen um die Objektform, so nennt sich es in InDesign und ich sage, wie der Alpha-Kanal beschaffen ist, also die Transparenz der Datei, so soll der Text nun verdrängt werden. So und das sieht man hier auch gleich anhand dieser blauen Kontur. Diese Kontur erscheint sofort. In InDesign wird also um das transparente Objekt herum gezeichnet und ich kann noch einen kleinen Abstand einrichten. Und so sieht man, dass der Text auch gleich verdrängt wird. Ich kann also jetzt mit Befehl-Klick zum Beispiel auf diesen Text zugreifen und kann hier den Text weiter nach oben ziehen, damit zum Beispiel die Headline hier etwas besser platziert wird im Umbruch. Und wenn ich jetzt den Textrahmen unten verkürze, verändert sich natürlich auch hier der Textumbruch zum Beispiel so, dass nur die Gesichtsform von dem Text hier eingerahmt wird. Das sieht natürlich deutlich ästhetischer aus. Allerdings habe ich eventuell dann Platzprobleme auf der nächsten Seite. Also ein Layout ist natürlich immer ein Zusammenspiel aus allen Faktoren: Satzspiegel, platzierte Bilder, Größe der Grafiken, Farbigkeit und die weitere Typografie. Also ziehe ich hier diesen Rahmen hier etwas weiter auf, sodass hier zum Beispiel zum Schluss noch eine kurze Zeile übrig bleibt, die man aber trotzdem gut lesen kann. Und auf der nächsten Seite haben wir hier ein Absatz und unten endet der gesamte Absatz auf der Seite. Noch etwas im Zusammenspiel mit diesen Freistellern. Selbstverständlich kann ich hinter einem Freisteller im Layout, wenn ich hier mal auf dem Layout-Modus mit W drucke, kann ich auch einen neuen Rahmen einfach in dem Hintergrund aufziehen und sagen, das Bild wird zum Beispiel mit einer Hintergrundfarbe gestaltet. Zum Beispiel unser Grasgrün, was wir uns hier angemischt haben. Das liegt jetzt zunächst im Vordergrund und ich sage einfach über die rechte Maustaste, Anordnen in dem Hintergrund und wenn ich jetzt einfach mit W wieder in den Layout-Modus zurückkehre, sehe ich dahinter wird natürlich die Farbe Grün eingeblendet, davor liegt jetzt unser Freisteller-Bild und das sitzt natürlich dann am besten und sieht auch am schönsten aus, wenn wir hier in InDesign die Überdruckenvorschau aktivieren, damit die Bildqualität von InDesign berechnet wird auf Basis dieser Photoshop-Datei. Achten Sie also beim platzieren von Freistellern darauf, wie Sie mit Hintergründen, mit Text, mit Textumfluss arbeiten, um zum Beispiel hier wesentliche Akzente im Layout zu setzen.

Grundlagen der Gestaltung: Layout

Erfahren Sie am praktischen Beispiel, wie Sie das Layout von Magazinen, Zeitungen, Websites und weiteren Medien optimal gestalten und so zu professionellen Ergebnissen gelangen.

3 Std. 56 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!