Calvinize V

Freistellen mit Zeichenstift

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das professionellste Werkzeug beim Freistellen klarer Konturen ist für Calvin Hollywood der Zeichenstift. Wie Sie diesen effizient einsetzen, ist Gegenstand dieses Tutorials.

Transkript

Das meiner Meinung nach professionellste Werkzeug beim Freistellen ist für mich der Zeichenstift. Jedenfalls dann, wenn man klare Konturen hat. Ja, und wie der Zeichenstift funktioniert, das möchte ich euch jetzt in diesem Film zeigen. Wir beginnen wie immer mit der Theorie. Dazu zoome ich mal etwas näher heran. Und der Zeichenstift, der ist eigentlich ganz einfach zu nutzen. Der Zeichenstift hat nur sehr viele Funktionen, die oft für Verwirrung sorgen. Und ich selbst bin eher so jemand, der da sagt: nur das Wesentliche nutzen und den Rest völlig außer Acht lassen, dann macht dieses Werkzeug auch Spaß. Beginnen wir mal mit dem Zeichenstift. Also, wir haben hier den Zeichenstift. Und ganz wichtig ist, dass wir hier oben bei dem Dialog den Pfad auswählen, und nicht die Form. Wenn ihr die Form habt, bekommt ihr so eine Fläche, und dann macht es überhaupt keinen Spaß. Daher achtet darauf, dass ihr definitiv den Pfad aktiv habt. Und dann ist das Ganze ein bisschen wie im Malen nach Zahlen. Das kennt ihr vielleicht schon von früher, von diesen Heften, wo man einfach von der 1 zur 2 ging, von der 2 zur 3, und am Ende hatte man dann quasi eine Form, oder ein Bild, oder eine Figur oder was auch immer. Und so ist es hier auch. Ich werde jetzt quasi um das Bild drum herum klicken, um dann am Ende, wenn ich hier unten angekommen bin, wenn ich dann wieder hierher komme, kann ich dann mit einem Klick auf dem ersten Punkt den Pfad schließen und mit einem Rechtsklick dann Auswahl erstellen. Und dann hat man quasi eine Auswahl. Und mit der würde ich dann weiter arbeiten. Der eigentlich Vorteil beim Pfad ist eigentlich aber der, dass man auch Kurven erstellen kann. Das bedeutet, ihr klickt jetzt hier, klickt wieder, kommen immer erst mal gerade Linien. Aber wenn ihr jetzt eine Kurve erstellen wollt, klickt man und hält, und sieh dann, da kann man hinten eine Kurve erstellen. Das ist bei Rundungen immer ganz gut. Wenn man dann noch z.B. mehr hat, dass man einen Punkt falsch gesetzt hat, kann man die Kommandtaste drücken und kann dann noch diese Punkte nachträglich korrigieren. Das ist erst mal die Theorie. Es gibt noch weitaus mehr Funktionen und Werkzeuge mit dem Pfad, man könnte da quasi fast schon ein eigenes Training daraus machen. Ich selbst würde mich nicht als Pfadexperte bezeichnen. Ich nutze den Pfad eigentlich eher auf eine primitive Art und Weise. Aber ich komme so schnell zu einem Ergebnis, und das ist dann für mich eigentlich auch ausreichend. Zudem muss man dazu sagen, dass ich diese Pfade nicht weiter speichere. Diese Pfade sind dann übrigens im Fenster "Pfade" zu finden. Und da könnte man mehrere Pfade erstellen, die man in eine ganze Auswahl umwandelt. So arbeite ich eigentlich nicht. Ich selbst erstelle mir den Pfad eigentlich nur, damit ich eine Auswahl habe. Und diese Auswahl wird dann zur Maske, wo ich dann weiter darin arbeite. Ja, und wie dann das Ganze in der Praxis aussieht, das zeige ich euch jetzt. Dann gehen wir erst mal in die Praxis. Und der Pfadprofi wird sich jetzt wahrscheinlich ablachen, denn meine Art und Denkweise ist etwas, ich will nicht sagen privative, aber es klingt schon etwas komisch. Der eine oder der andere hat vielleicht sogar schon das YouTube-Video gesehen. Ich werde jetzt einfach mal anfangen, diese Person freizustellen und eben so arbeiten, wie ich es selber tagtäglich mache. Dazu erstelle ich mir einen Pfad und klicke jetzt quasi hier immer der Kontur entlang. Und jetzt seht ihr schon, dass ich quasi oft mal schon ein bisschen den Punkt weiterziehe. Ja schaut erst mal vielleicht ganz kurz zu, so dass ihr es erst mal seht, und dann erkläre ich euch gleich, wie ich da denke und wie ich da quasi ticke. Der Pfad ist für mich so eine Art Motorrad. Ja, ich hab es gesagt, da geht es gleich ein bisschen komisch. Für mich ist dir Kontur der Person, die ich freistellen möchte, eine Art Rennstrecke. Und was ich mache mit dem Motorrad, ist im Prinzip immer das gleiche. Übrigens hier muss man grob freistellen. Das muss man später korrigieren. Hier ist der Pfad natürlich nicht so die gute Lösung. Ich fahre mit dem Motorrad immer ein Stück vor, klicke, halte, und fahr jetzt die Strecke weiter, bis es hinten wieder passt. Kapiert? Ich mache es noch mal. Ich klicke, fahre die Strecke vorne so lange vor, bis es hinten passt. Und das ist meine Art und Weise, wie ich mit diesem Pfad arbeite. Wenn ich merke, dass der Punkt vielleicht nicht ganz sitzt, halte ich die Kommand-Taste und schieb ihn passenв auf die Kontur. Ich mach mir dabei keinen großen Kopf, denn ich kann das später jederzeit korrigieren. Noch mal, ich klicke, fahre die Strecke vorne so lange weiter, bis es hinten wieder passt. Und so geh ich jetzt quasi durchs Bild und fahre immer wieder ein Stück vor. Klicken, ein Stück vorfahren, loslassen. Klicken, ein Stück vorfahren, loslassen. Immer, bis es hinten passt. Und noch mal: macht euch dabei keinen allzu großen Kopf, wenn mal die Kontur nicht ganz sitzt. Viele sagen ja auch immer, lieber etwas mehr innen klicken, als außen. Ich selbst empfehle euch, direkt auf die Kontur zu klicken, denn später, wenn die Maske dann da ist, wird sie noch etwas überarbeitet. Das bedeutet, wir werden dann später die Maske in den Pixeln etwas verkleinern. Und dadurch wird ein kleiner Bereich dieser Kontur etwa ein bis zwei Pixel nach innen verschoben, und dann wird man eine unsaubere Kontur nicht mehr drehen können. Ja, hier klicken wir mal ein bisschen Bild durch, und dann geht es bisher wieder weiter. Und so geht man um das Bild drum herum, und ich würde dann einfach mal sagen, dass man dann so in zehn Minuten, Viertelstunde einmal drum herum ist. Und ich bin da wirklich nicht der Schnellste, also das kann man definitiv schneller machen. Ich kürze hier mal den Weg ab, gehe mal hier unten entlang, klicke über den ersten Punkt, und wähle dann mit dem Rechtsklick Innenpfad "Auswahl erstellen". Und "0 Pixel Kante". Und klicke jetzt einfach mal auf OK. Und würde jetzt mal das Maskensymbol drücken, um zu sehen, wie gut freigestellt wurde. Und dann sieht man schon, dass es eigentlich ganz gut aussieht. Hier beim Bart und bei den Haaren würde ich jetzt mit einem wilderen Pinsel oder mit einem sehr kleinen Pinsel hier noch ein bisschen versuchen, auszubessern, dass dann noch ein bisschen Unregelmäßigkeit reinkommt. Aber ansonsten sieht das jetzt schon viel-viel besser aus. Die Maske würde man jetzt noch nachbereiten, d.h. es kann durchaus sein, dass da irgendwo mal ein Pixel stehenbleibt, hier oben vielleicht ein klein wenig. Dann kann man diese Maske jetzt zum einen etwas weich zeichnen über die Kante, über den Weichzeichnung-Feder Grau-Weich-Zeichner, dass man hier vielleicht ein halbes Pixel, ein Pixel dazugibt, so dass die Kante weicher wird. Und was man auch noch machen kann, man geht auf Filter - Sonstige Filter - Dunkle Bereiche vergrößern. Dadurch erweitert man quasi den Bereich, der ausgeblendet wird, ich gehe da nun mal rein, Dunkle Bereiche vergrößern. Vielleicht mit 1-2 Pixel. Und ihr seht es vorn nahe im Vergleich, die Kontur wird nach Innen verschoben. Und, ja, meistens langt da ein Pixel. Dadurch verschwinden so ein Paar Randpixel, die man beim Freistellen vielleicht nicht so gut gemacht hat. Ja, und mit dem Zeichenstift bekommt man in der Regel auch eine verdammt gute Auswahl, und deswegen ist es ein Werkzeug, das ich auch am häufigsten nutze. Man braucht ein bisschen Übung. Gebt da nicht auf, wenn ihr keine Kurven ziehen könnt, dann klickt definitiv erst einmal mit kürzeren Abständen um die Kontur, bevor ihr den Pfad nicht nutzt, dann lieber ohne Kurven.

Calvinize V

Lassen Sie sich die 50 besten Tipps und Photoshop-Techniken von Calvin Hollywood rund um die Themen Body- und Porträtretusche, Looks, Lichteffekte, Farbspiele uvm. erklären.

6 Std. 57 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!