Photoshop CC Grundkurs

Frei transformieren

Testen Sie unsere 1951 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das freie Transformieren von Elementen stellt in Photoshop eine wichtige Funktionalität dar. Dabei kann die Größe des Elements angepasst sowie das Objekt um den Drehpunkt rotiert werden.

Transkript

Eine ganz wichtige Funktionalität in Photoshop ist das Frei-Transformieren von Elementen. Ich gehe hier da mal her und erstelle mir ein Quadrat auf einer neuen Ebene und fülle dies jetzt mit Weiß, also Command bzw. Strg+Backspace. Strg+G damit ich hier jetzt diese Auswahl wieder aufhebe. Und das ist jetzt eben mein Quadrat. Und dieses Quadrat möchte ich jetzt einmal in der Größe anpassen. Und dazu geht man auf "Bearbeiten - Frei transformieren" oder auf den Shortcut Command+T. Dieser Shortcut ist ganz, ganz wichtig – einfach Command+T oder Strg+T für "Transformieren". Und nun habe ich diese Transformationsüberlagerung. Und hier kann ich an den Ecken das Element in der Größe anpassen. Wenn ich über die Ecken drüberfahre, kann ich das Element rotieren um den Drehpunkt, der standardmäßig in der Mitte ist. Und wenn ich jetzt sage, OK, diese Transformation möchte ich haben, dann kann ich das hier oben bestätigen oder mit dem Ghostbuster-Icon kann ich es abbrechen. Escape ist genau das Gleiche. Warum muss ich eine Transformation bestätigen oder abbrechen? Schauen wir uns das einmal an. Ich sage jetzt Command+T, skaliere das ein wenig kleiner – mit gedrückter Shift-Taste bleiben hier die Proportionen erhalten – drehe das einmal um 45 Grad, wiederum mit der Shift-Taste bleiben hier die Schritte genau in 15-Grad-Abstufungen. Und jetzt skaliere ich das noch kleiner. Und wenn ich halt sage, ich möchte das jetzt so klein haben und ich bestätigte das, dann werden jetzt die Pixel, die hier ursprünglich waren, weggeworfen auf das, dass ich so ein kleines Rechteck habe, das jetzt auf der Spitze steht. Das Problem ist jetzt aber, wenn ich darauf komme, na gut, ich wollte ja eigentlich das Original wiederhaben. Dann nehme ich mir dieses Element, sage wieder Command+T, skaliere das groß, drehe das um 45  Grad und jetzt sieht man schon, das schaut ja eigentlich nicht so wirklich toll aus. Es wird ein wenig besser, wenn ich hier jetzt auf das "Bestätigen" oder auf die "Eingabetaste" klicke. Aber trotzdem: Photoshop muss jetzt von den wenigen Pixeln, die zuvor zur Verfügung gestanden sind, hier wieder irgendwie zu den großen Pixeln kommen, also zu diesen vielen Pixeln. Und da muss ja Interpolieren anfangen. Und das sieht man hier jetzt ganz gut: Das, was vorher eine harte und scharfe Kante war, ist jetzt natürlich nach dem Großrechnen so eine weiche Kante geworden. Und da, wo zuerst bei dem kleinen Quadrat diese Pixel waren, muss Photoshop hier jetzt beim großen Quadrat, das ja wieder großgerechnet worden ist, hier diese Flächen entsprechend auffüllen. Und deswegen ist es ganz, ganz wichtig, dass man Bildelemente nicht größer rechnet, als sie original waren oder eigentlich sind. Was meine ich jetzt damit?  Ich öffne mir hier schnell in der Mini-Bridge ein Bild - ich nehme jetzt einfach dieses hier - nehme mir hier jetzt einen Ausschnitt davon, sagen wir mal z.B. diesen Bereich, und sage: "Bearbeiten - Kopieren". Ich kopiere mir hier jetzt diese Auswahl von dieser Ebene in die Zwischenablage, wechsle jetzt in die zweite Datei herüber und sage hier jetzt: "Bearbeiten - Einfügen". Und jetzt sieht man, dass ich hier auf der Ebene 1 dieses Element eingefügt habe. Wenn ich das jetzt kleiner rechnen möchte, mir aber nicht sicher bin, ob ich da wieder größer werden will, dann würde ich empfehlen, dass ich hier eine neue Ebene erstelle, die eine Ebene ausblende, damit ich sozusagen das Original wieder habe, und die zweite Ebene einmal kleiner skaliere. Und jetzt, wenn ich das kleiner skaliert habe, dann sieht man, dass Photoshop hier jetzt diese Pixel irgendwie umrechnen muss und die zu vielen Pixel wegwerfen muss. Wenn ich das jetzt bestätige, sieht man, dass Photoshop jetzt wirklich eine Menge an Pixeln verworfen hat, aber wenn ich das so klein anschaue, dann sieht man, das könnte durchaus ein Teil eines Autos sein. Wenn ich das jetzt aber wieder größer haben will - ich zoome da wieder rein -, dann muss Photoshop aus diesen wenigen Pixeln, die er jetzt hat, wieder ein großes Bild erstellen. Ich sage jetzt Command+T oder Strg auf Windows, skaliere das jetzt groß und das sieht man schon, das ist jetzt nicht so toll. Wenn ich auf 'Bestätigen' klicke, muss Photoshop jetzt zum Interpolieren anfangen und hier irgendwo wieder die Pixel größer oder dazurechnen und wenn ich da jetzt einzoome, sieht man, das, was vorher vielleicht ein Pixel war, sind jetzt hunderte Pixel. Aber diese Pixel sind natürlich sehr, sehr weich. Hier kann man jetzt den Unterschied zum Original sehr gut anzeigen. Ich blende hier mir das Originalbild, oder die Originalebene, wieder ein. Man sieht, diese ganzen Details, die hier noch vorhanden waren, sind hier natürlich weg. Einfach weil ich von wenigen Pixeln wieder großgerechnet habe, d. h. ganz, ganz wichtig: Ein Duplikat der Ebene erstellen, das Duplikat eben ausblenden, dann kann ich mit dieser Ebene experimentieren. Das Großrechnen ist im Normalfall nicht das Verhalten, was man haben möchte, denn Photoshop muss ja die Pixel interpolieren, deswegen das Original zur Sicherheit immer irgendwo behalten. Was gibt es aber noch für Möglichkeiten beim Transformieren? Und da sieht man unter "Bearbeiten - Frei transformieren" hier in diesem Bereich jetzt noch weitere Transformationssteuerungen. Skalieren, drehen, das kennen wir schon. Ich kann jetzt aber das Bild auch neigen, verzerren, perspektivisch verzerren oder verformen. Und manchmal ist auch das Drehen und Spiegeln ganz praktisch. Hier brauche ich aber nicht in diese Option reingehen, sondern ich gehe einfach auf 'Frei transformieren' und kann jetzt mit einem Rechtsklick auch auf dieses Menü zugreifen. Oder, wenn man es noch schneller haben will, kann ich mit gedrückten Zusatztasten eben Command+Alt+Shift hier diese Unteroptionen auch aufrufen. D. h., wenn ich das verzerren will, halte ich die Command- oder Steuerungtaste gedrückt, gehe auf dieses Eck und kann jetzt hier diesen Punkt entsprechend verzerren. Wenn ich die Shift-Taste dazu gedrückt halte, also Command+Shift und die Alt-Taste, dann kann ich das jetzt perspektivisch zur Mitte hin verzerren. Wenn ich jetzt die Commandtaste auf diesen Punkt nehme, dann kann ich das jetzt nach unten legen oder so herum schieben und ich kann hier jetzt perspektivisch arbeiten. Das Schöne ist natürlich, ich kann jederzeit mit Rechtsklick hier diese einzelnen Transformationen direkt aufrufen, aber das brauche ich eigentlich nicht, weil ich mir merke, mit Command- bzw. Steuerungtaste auf die Ecken klicken, weil dann kann ich jetzt diese Transformationen direkt durchführen. Wenn ich jetzt sage, das möchte ich so haben, bestätige ich das mit diesem Häkchen hier oben. Wenn ich sage, nein, das ist nicht gut, sage ich entweder hier diesen Button oder die Escape-Taste, damit die Transformation wieder zurückgesetzt wird. Also das Transformieren-Werkzeug ist ein ganz, ganz wichtiges Werkzeug in Photoshop. Merken Sie sich einfach Command+T auf Mac, bzw. Strg+T auf Windows, denn dann können Sie Ihre Transformationen sehr schnell und einfach durchführen.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!