Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Fotovorschau mit dem Live-Bild-Fenster

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Live-Bild-Fenster schaltet die Kamera direkt innerhalb des Programms in den Live-Modus und dient der exakten Regulierung des Fokus.
06:08

Transkript

Für noch mehr Flexibilität beim Einstellen von meinen Fotos, gibt es hier jetzt diesen kleinen Button für Live Bild Fenster öffnen. Wenn ich hier jetzt draufklicke, dann sieht man, wie die Kamera in den Live-Modus geschaltet wird, das muss natürlich die Kamera unterstützen. Wenn ich jetzt mit der Hand durchs Bild fahre, dann sieht man wie ich eben jetzt wirklich das Bild entsprechend aufbauen kann oder live vor der Kamera Änderungen durchführen kann. Eine Kleinigkeit, auf die man aufpassen muss ist Folgendes. Und zwar die Verschlusszeit wird jetzt auf die kürzeste Zeit eingestellt, die die Kamera im Live-Betrieb haben kann, nämlich hier "1/30". Das heißt, wenn es jetzt zu dunkel ist, habe ich jetzt keine andere Chance als dass ich mit der ISO weiter nach oben fahre, ich kann also die Belichtungszeit jetzt nicht noch kürzer einstellen, aber wenn ich jetzt mit der ISO auf "ISO 1000" gehe, dann funktioniert das wieder und ich kann jetzt z. B. auf Aufnehmen gehen, und das Bild wird entsprechend aufgenommen. Was hier jetzt sehr spannend ist, in dieser Live-Ansicht ist, dass ich den Fokus sehr gut regulieren kann. Ich kann jetzt nämlich z. B. einmal das Bild vergrößern, z. B. sagen, mich interessiert jetzt dieser Bereich sehr. So. Und jetzt kann ich in die Einstellung für Live Bild wieder zurückgehen und kann jetzt den Fokus entsprechend anpassen. Und zwar kann ich den Fokus nach hinten stellen, jetzt bin ich im hinteren Bereich scharf, oder ich kann den Fokus in großen Schritten nach vorne nehmen, dann bin ich jetzt zu weit vorne scharf. Gehe da wieder rein. Kann jetzt aber auch genau sagen, dass ich den Fokus z. B. da hinten haben möchte, also gehe ich jetzt in größeren Schritten einmal nach hinten. Passt soweit, jetzt in größeren Schritten wieder nach vorne, und jetzt kann ich auch noch fein den Fokus justieren und z. B. genau von dieser Position ein Bild machen. Ich löse hier jetzt einfach einmal aus und habe jetzt dieses Bild entsprechend gemacht, d. h. jetzt habe ich genau diese Einstellung. Wenn ich das jetzt hier z. B. auf den vorderen Bereich haben will, kann ich das natürlich auch machen, d. h. ich gehe da einmal in größeren Schritten nach vorne, kann das jetzt entsprechend einstellen, und natürlich hier wiederum die Aufnahme auslösen. Wenn ich jetzt sage, ich möchte das wieder da hinten haben, dann gehe ich wieder zurück auf das 7s in diesem Fall. Genau, hier sollte das passen. Und wenn ich jetzt länger belichten möchte also nicht dieses dreißigstel, dann kann ich dieses Live-Bild wieder schließen, kann jetzt in die Kamerasteuerung gehen und sagen ich möchte da jetzt langsamer belichten, z. B. eine drittel Sekunde, weil dann kann ich natürlich mit der ISO wieder nach unten gehen, sagen wir einmal ein zweihundertfünfzigstel. Wenn ich jetzt die Aufnahme mache, dann wird natürlich jetzt mit dieser Einstellung das Bild gemacht, ich weiß jetzt aber nicht genau, ob es von der Helligkeit passt. Ich habe es relativ gut erwischt. Das passt soweit. Aber was sehr praktisch sein könnte ist unter Kamera der Bildaufbau-Modus. Wenn ich den aktiviert habe, habe ich hier so kleine "X" und mit diesen "X"-Symbolen zeigt mir das Programm, dass ich jetzt im Bildaufbau-Modus bin. Und wenn ich da z. B. sage, ich möchte jetzt noch ein bisschen weniger ISO haben, ich gehe mal nach unten auf "ISO 125" , sage mal Aufnehmen, wird zwar ein Foto gemacht, das ist jetzt das hier, aber über die nächsten Fotos, wenn ich da sage, ich möchte jetzt ein bisschen länger belichten, z. B. eine Sechstel Sekunde also das Bild wird geladen und wieder über das vorherige drübergeschrieben, wenn ich jetzt im Bildaufbau-Modus bin. Also kann ich jetzt so sehr gut das Bild entsprechend verändern. Ich kann jetzt z. B. noch sagen, ich möchte den Weißabgleich z. B. auf Schatten testen. Mache hier wiederum die Aufnahme, sieht man, das gefällt mir jetzt nicht so gut, kann jetzt z. B. sagen, nimm wiederum Daylight, Aufnehmen. Man sieht das Bild kommt rein und wird dann wieder über das Bild der Aufnahme drübergeschrieben. Wenn ich da sehr schnell zugreifen möchte auf diesen Bildaufbau-Modus kann ich mir das Symbol hier auch in diese Leiste legen. Da sieht man, hier habe ich das Symbol schon liegen. Rechtsklick, Personalisieren und ich kann eben aus den bestehenden Symbolen mein Symbol auswählen oder das Symbol auch wieder weggeben. Aber in meinem Fall hat das gut funktioniert, ich möchte dieses Symbol jetzt haben, ich ziehe es rein. Wenn ich jetzt sage, der Bildaufbau ist okay das passt mir soweit, dann kann ich den Modus wieder ausschalten und wiederum weitere Fotos aufnehmen. Und diese Fotos kommen dann herein und bleiben dann natürlich auch bestehen. Das Foto ist das letzte Bild, das ich her entsprechend aufgenommen habe. Also über den Modus einerseits Live Bild, in dem ich wirklich das Bild bearbeiten kann, wie gesagt immer mit der Einschränkung, dass die Verschlusszeit nicht langsamer werden kann als die langsamste Verschlusszeit für Videofilme, hier in diesem Fall. Aber wenn ich das nicht brauche, dass ich live im Bild einwirke habe ich jederzeit die Möglichkeit dass ich hier diese Einstellungen treffe, in den Bildaufbau-Modus wechsle, jetzt verschiedene Aufbauten machen kann, ausprobieren kann, verschiedene Einstellungen ausprobieren kann und wenn ich dann sage, okay, diese Einstellung passt mir, dann kann ich den Bildaufbau-Modus und dann das letzte, das wirkliche Bild entsprechend aufnehmen.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Raw-Converter Capture One Pro 8 in Ihrem fotografischen Workflow nutzen, und damit Ihre digitalen Bilder perfekt organisieren und optimieren.

3 Std. 42 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!