Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016 VBA für Profis

Formular individuell gestalten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Beispiel zeigt ein typisches Formular, das individuell gestaltet und mit einem Info-Text versehen wurde.

Transkript

Zu dem Logo möchte ich jetzt hier daneben auf diesem Formular noch ein paar Informationen anzeigen, das ist im Moment erst mal ein Platzproblem. Also wenn ich jetzt hier auf die Userform klicke, kann ich sie schon einmal ein bisschen breiter machen, ich mach' sie auch ruhig einmal bisschen größer. Jetzt werde ich hier mehrere Elemente markieren, also hier gedrückt halten. Sie sehen, da geht so ein Markierungsrechteck auf. Es reicht, dass ich alle berühre, die drei sind markiert, und jetzt kann ich irgendeins davon an diesen Kanten mit dem Vierfachpfeil anklicken, und das Ganze verschieben. Die beiden allerdings sollten noch weiter nach rechts. Dazwischen habe ich jetzt Platz, um ein Label, ein einfaches Beschriftungselement zu nutzen, das ist dieses hier Beschriftungsfeld, im Englischen, ein Label. Ein Klick hier und ich ziehe jetzt hier gedrückt direkt den Platz, den ich diesen Text gönne, und auch der soll nicht opaque sondern Doppelklick, transparent werden. Und der steht automatisch schon auf "StyleNon", der hat also keinen Umriss, aber er hat einen unbrauchbaren oder sagen wir wenig hilfreichen Namen, der wird ungarisch notiert als "lbl" für "label" tituliert, aber es sieht in dieser Schrift immer so ein bisschen komisch aus, also "lblinfo" und nach dem Return kann ich mit dem Ding auch namentlich vernünfitg arbeiten. Die "Caption" selber ist völlig wurscht, denn die wird im Userform "Initialize" neu gesetzt. Dort sollen so die typischen Informationen stehen, die ich von einem Programm wissen will, den Namen, den letzten Stand, den Autor - sowas. Und anstatt das hier zu Fuß reinzuschreiben, werde ich dafür sorgen, dann nutze ich dieses Modul hier, dass es zentral abgefragt wird. Wenn Sie dieses Modul nicht besitzen, können Sie hier einfach eins einfügen. Ich werde es erst einmal umbenennen, und zwar heißt es, weil es ein Modul ist, "mod" vorneweg. Bei mir heißt das: "VarKonstDll", weil ich an dieser Stelle ganz viele Variablen, Konstanten oder, wenn es sein muss, DLL-Aufrufe einfüge. Das kann ich dann per Doppelklick erst mal sichtbar machen. Dieses "Teste mich!" kann wieder raus, und stattdessen wird jetzt an der Stelle eine List von Konstanten geführt. Diese sind "public", also dateiöffentlich, deswegen "public const", und die kennzeichne ich bei mir durch "p_" für public, dann "c" für Konstante und weil es ein String-Datentyp wird "str". Und zwar möchte ich von dieser App, ich nenne die jetzt mal ganz kurz app - den Namen wissen, - und der sollte dann heißen: "Zellen & Tabellen". Außerdem kann ich also wieder "public const" schreiben, "p _cstr", noch eine Stringvariable, nämlich die "AppVersion; die schreibe ich ausdrücklich als String, denn die könnte sowas wie Buchstaben enthalten, zum Beispiel wenn ich das jetzt als "fast fertig 0.99a" deklariere. Dazu kommt dann der Autor, also "public const p_cstrAppAutor", damit man weiß, bei wem man sich beschweren kann, wenn was nicht fuktioniert, und ein letzter Stand, damit man sehen kann, außer der Version, wie alt das eigentlich ist, also "public const", und Sie sehen jetzt hier zwar "p_c" (Public Konstante), aber es ist der Datentyp "dat", Datum, date, time, also "AppStand", und dann nehmen wir jetzt mal völlig fiktiv Weihnachten 2016, Achtung! Amerikanische Reihenfolge, 12, erst der Monat, dann der Tag, und dann die 2016. Weihnachten geht so schön falschrum unmöglich, also wenn ich jetzt 2412 geschrieben hätte, hätte mir der Compiler das schon umgedreht. Also die typischen Informationen, die ich so brauche, lege ich hier so zentral in Konstanten ab, und dann kann ich im Testdialog - hier mit Doppelklick - im Entwurf auf Userform, direkt in die richtige Prozedur "Initialize" kommen. Die ist ja vorübergehend lahmgelegt, und die soll jetzt dieses Label füllen. Also "me.", ein Objekt, was sich auf mir auf dem Dialog befindet Und da das ungarisch notiert ist, weiß ich, dass der Name mit "lbl" anfängt. Da reicht's hier sogar schon ein kleines "L" einzugeben, und mit Tab-Taste auszuwählen. Und "Punkt" nach dessen Caption, wieder mit Tab-Taste auswählen, will ich ändern. Nämlich, ich will den Namen vermerken, also Ende des normalen Textes der Zeichenkette verkettet mit. Jetzt weiß ich, es muss eine public_konstante sein, und mit Strg+Leertaste sind jetzt alle im Angebot. Die vier, die ich vereinbart hatte, ich kann also "AppName" per Doppelklick zum Beispiel auch hier auswählen, und dann möchte ich eine neue Zeile beginnen, im Ergebnis. Das hat noch so historisch was mit Schreibmaschinen zu tun. Diese Konstante, die ich jetzt für den Zeilenumbruch einsetze, ist eine "Visual Basic Konstante". Und sie braucht einen "carriage return", nämlich einen Wagenrücklauf, und dann ein "line feed", einen Zeilenvorschub. Das ist die Bezeichnung der Konstante, die noch auf Schreibmaschinen-Historie beruht, macht im Ergebnis einen Umbruch. Was ich außerdem aus Schönheitsgründen für den Code haben möchte, ist, hier ein Pseudo-Umbruch, einer für meine Augen. Das ist: Leertaste, Unterstrich, Return, und dann kann ich mit der Tab-Taste einrücken. Für den Compiler ist das eine einzige Zeile. Aus "vbclrf" macht er einen Umbruch im Ergebnis, aus Leerzeichen, Unterstrich, Return macht er nichts, das ignoriert er einfach, aber meine Augen freuen sich, dass ich jetzt in einer zweiten Zeile weiterschreiben darf, und die nicht so lang wird. Und hier kann ich jetzt direkt weiterschreiben, zum Beispiel die Version verkettet mit der nächsten Konstante, mit Strg+Leertaste ausgeklappt, da muss ich mich jetzt einfach nur bedienen, Cursortasten rauf und runter, Tab-Taste, wenn ich die Maus nicht benutzen will. Wieder "vbclrf", carriage return line feed, wieder der Pseudo-Umbruch. Das mache ich meistens kombiniert. Wenn im Ergebnis ein Umbruch erscheint, sehe ich das auch gerne im Code so: Das ist das Ergebnis, das ist der Codeumbruch. Und zur Version kommt jetzt noch der Autor, wer hat es verbrochen, wen kann man anrufen, wenn es nicht klappt. Also diese Konstante und mit "vbcrlf" und den Pseudo-Umbruch, die letzte Information, nämlich der Stand, letzte Änderung, das ist zwar immer noch eine "p_c"-Konstante, aber dieses Mal im Datentyp "date.time". Das ist im Grunde egal, die Konstanten kriegen das selber geregelt. aber es ist für mich immer hilfreich zu wissen, ob ich da irgendwas formatieren könnte. Das braucht jetzt keinen Umbruch mehr, sondern außer dem Speichern noch einen "Debuggen" "Kompilieren"-Check. Alles gut! Und wenn ich jetzt mit F5 das Formular starte, dann sehen Sie, es ist jetzt noch nicht wunderschön, aber zumindest funktionsfähig, da könnte ich jetzt noch die Größe ein bisschen anpassen, die Schriftart ein bisschen zurücknehmen, aber diese Informationen, die hier stehen, sind jetzt überall im Programm sichtbar, wenn ich sie brauche. Und hier kann man dann, wenn man zum Beispiel von Benutzern Screenshots kriegt, die auf Fehler hinweisen, kann man hier direkt nachlesen, was an der Stelle als Version benutzt worden ist.

Excel 2016 VBA für Profis

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Programmiersprache VBA in Excel 2016, um eigene Dialoge zu erstellen, auf andere Arbeitsmappen zuzugreifen und wichtige Funktionen einzusetzen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!