Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Formebene anwenden

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was sich hinter einer sogenannten Formebene verbirgt und was Sie damit in Photoshop Elements anstellen können, davon berichtet dieser Film. Sie können in Photoshop Elements nahezu beliebige Formen zeichnen, wobei Sie auf vordefinierte Musterformen zurückgreifen, aber auch zusätzlich eigene Gestaltungen heranziehen dürfen.

Transkript

In Photoshop Elements kann man auch mit Formebenen arbeiten. Was das genau heißt, möchte ich jetzt demonstrieren. Dazu erzeuge ich mir jetzt ein neues leeres Dokument. und kann jetzt hier an der Stelle, jetzt steht es auf DIN-Formate, aber in dem Moment, wo ich etwas ändere, dann wird in dem Fall das DIN-Format verloren gehen. Erstmal stelle ich das Ganze hier auf Pixel. Wir können hier zwischen Zoll, Millimeter, Zentimeter usw. wechseln. Ich stelle das auf Pixel, denn ich möchte Formen erzeugen, weil ich z. B. eine Webseite gestalten möchte. Da brauche ich eine Navigation, da brauche ich einen Button oder eine Schaltfläche, da brauche ich Textelemente, was auch immer und für eine Webseite arbeite ich jetzt einfach mal mit einer Breite von 1000 Pixel und einer Höhe von 700, und die Auflösung ist für den Monitor, dem Standard-Monitor in dem Fall 72 dpi. So, das ist der Bereich, mit dem wir arbeiten wollen und wenn wir jetzt hier mit Formebenen arbeiten wollen, weil ich ein Element für die Navigation haben möchte oder Ähnliches, dann haben wir hier diese Schaltfläche, die sieht standardmäßig so aus. Wenn man draufklickt, hat man hier andere Formen zur Auswahl, und ich möchte eine einfache Navigation machen, deswegen wähle ich jetzt hier mal dieses Standard-Rechteck aus, kann hier noch eine Farbe definieren, ich finde die ganz in Ordnung so und kann jetzt hier eine Form aufziehen, die jetzt hier als meine Schaltfläche dienen soll. Wir können natürlich nachträglich noch Breite und Höhe davon anpassen, das ist kein Problem, wir können auch hier fixe Werte eingeben. Wenn wir skalieren, können wir die Proportionen beibehalten, d. h. wenn wir skalieren, bleiben Breite und Höhe hier identisch. Wir können es neigen und so weiter. Okay, für mich ist die Schaltfläche jetzt in Ordnung. Was ich jetzt noch machen kann, ist, ich kann z. B. der Schaltfläche hier so eine Outline geben, also eine Kontur oder einen Schatten hinterlegen oder Ähnliches. Dazu mache ich hier einen Doppelklick auf der Form, das ist jetzt in dem Fall eine Vektordatei, mit der wir arbeiten, mache einen Doppelklick auf das "fx" und kann jetzt hier Effekte hinzufügen. Ich kann zum Beispiel sagen, ich möchte eine Kontur haben, dann kann ich hier sagen, die Kontur soll außen oder innen sein oder in der Mitte, ich kann sagen, wie stark die Kontur sein soll, hier sehen wir sie. Sagen wir mal hier so, 9 Pixel vielleicht auf die Mitte oder nach innen. Wir können hier die Deckkraft festlegen für die Kontur. Vielleicht machen wir die nur ganz schwach, irgendwie so. Ich finde es immer noch ein bisschen stark, vielleicht ein bisschen weniger, machen wir so um die drei Pixel, ok. Das kann man hier Stelle machen. Wir können mit einem Schlagschatten arbeiten, zum Beispiel können wir dahinter einen Schatten legen, aber das werde ich später machen, wenn ich einen Button erstelle. Okay, für mich ist das so okay, klicke noch mal zur Seite, um zu sehen, wie es aussieht. Okay, das soll jetzt mein Button sein. So, und den werde ich jetzt einfach mal duplizieren. D. h. ich fasse ihn an, nehme die Alt-Taste, um ein Duplikat zu erzeugen, noch mal die Alt-Taste, noch mal ein Duplikat. Normalerweise hat eine Webseite mehr Navigationspunkte, aber wir arbeiten jetzt einfach mal mit diesen dreien, sind noch riesig groß in dem Fall, aber egal. Wir haben jetzt hier drei Formen in der Ebenenpalette und wir können diese selektieren und wenn wir dann zurückgehen zu unserem Rechteck-Werkzeug, können wir diese nachträglich noch anpassen. Das heißt, wenn ich die Farbe ändern möchte, kann ich das hier an der Stelle tun, die gefällt mir aber so weit. Wenn ich noch einen Effekt hinzu haben möchte, wie zum Beispiel Schlagschatten oder die abgeflachten Kanten oder irgendein Muster drauflegen möchte, irgendwelche speziellen Chrome-Effekte oder Ähnliches, kann ich das hier über "Hinzufügen". Dann haben wir unten noch die Möglichkeit zu "Addieren", zu "Subtrahieren" usw. Das heißt, ich zeige das mal gerade: Wenn ich jetzt hier in dem Fall noch ein Rechteck zeichne, auf einer neuen Ebene, und ich zeichne jetzt ein weiteres Rechteck, dann erscheint das weitere Rechteck auf einer neuen Ebene. Die lösche ich wieder. Was ist aber, wenn ich hier jetzt "Addieren" sage? Wenn ich jetzt ein Rechteck male, dann wird das auf der gleichen Ebene gezeichnet und im Endeffekt haben wir jetzt hier ein Element, es wurde also jetzt vereint. Ich mache das mal wieder rückgängig. Ich nehme wieder das Rechteck-Werkzeug und dann schauen wir uns mal den Rest an. Es gibt hier z. B. noch "Subtrahieren". Das heißt, wenn ich jetzt etwas zeichne, dann wird das, was ich gezeichnet habe, von dem ursprünglichen Element subtrahiert. Ich mache das wieder rückgängig. Dann gibt es hier an dieser Stelle noch die Schnittlinie. D. h., wenn ich jetzt hier was hinzufüge, dann wird in dem Fall nur die Schnittmenge davon dargestellt. Zu guter Letzt haben wir hier an der Stelle noch das "Ausschließen" und an der Stelle haben wir genau das Umgekehrte, nämlich das, was sich überlappt, wird in dem Fall ausgeschnitten. Man muss also hier aufpassen, welche Option gewählt ist. Ich nehme jetzt hier ganz normal eingestellt und ich möchte aber jetzt hier einen Button zeichnen. Ich lösche dazu diesen hier wieder weg, und nehme in dem Fall ein Rechteck mit abgerundeten Kanten. Jetzt muss halt hier unten irgendwo noch ein Button hin, weil die Leute was bestellen oder irgendwas auswählen können o. ä. Da können wir den Radius definieren, der ist ein bisschen groß, deswegen lösche ich die Ebene mal wieder weg und setze den Radius etwas herab, vielleicht auf 15 Pixel. Wenn ich jetzt noch mal zeichne, dann haben wir eine ganz leichte Rundung hier an den Kanten. Ja, und jetzt möchte ich vielleicht noch mit zusätzlichen Effekten arbeiten. Ich kann dazu hier hingehen und sagen, ich möchte einen Schlagschatten haben. Dann können wir hier einen auswählen, vielleicht hier eher sowas. Das ist Rauschen, gefällt mir jetzt nicht so gut. Vielleicht weiche Kante. Wir haben also jetzt hier weichen Schatten darunter, wenn ich zur Seite klicke, sieht man das besser und wenn ich jetzt das Element auswähle, und hier auf das "fx" doppelt klicke, dann sehe ich hier den Schlagschatten. Vielleicht möchte ich keine Kontur haben, sieht vielleicht noch ein bisschen besser aus. Der Abstand soll vielleicht ein kleines bisschen größer werden. Der Winkel soll vielleicht irgendwie eher so nach unten fallen. Die Größe kann man hier noch mal definieren. Wir können also hier an den Button arbeiten, so lange, bis wir damit zufrieden sind. Jetzt kommt einem der Button so ein bisschen entgegen, und sieht so aus, als könnte man ihn drücken. Zu guter Letzt schauen wir uns noch dieses Werkzeug hier, Eigene Form-Werkzeug an. Dann haben wir hier über das Dropdown ziemlich viele Optionen zur Auswahl. Wenn wir also zum Beispiel irgendwelche Icons benötigen, schauen wir doch mal vielleicht bei "Symbole". Vielleicht brauchen wir irgendein Icon für den Button. Zum Beispiel möchte ich hier, dass jemand was bestätigt, dann nehme ich einfach diesen Haken und male jetzt hier einen Haken hin. Diesen Haken kann ich natürlich noch anpassen, der soll von mir aus weiß sein und dann verschiebe ich den natürlich jetzt erstmal noch zur Seite, damit er hier über meinem Button liegt. Er liegt jetzt drunter, müssen ihn also nach oben schieben. Jetzt möchte ich, dass der Button aber keine Effekte hat, das finde ich gar nicht so schön. Also hier Doppelklick, nehme ich einfach die Effekte raus. Jetzt haben wir da unten einen Button, mit dem man einen Dialog bestätigen kann. Da wir jetzt hier mit Formen gearbeitet haben ist es überhaupt kein Problem, Elemente zu vergrößern oder zu verkleinern. Es sind alles Vektorformen und somit bleibt das immer schön knackig scharf, egal, wie groß oder klein man das Ganze macht, da es sich in dem Fall nicht um Pixel handelt, sondern um Vektoren. Natürlich lässt sich das Ganze auch kombinieren. Wir können jetzt noch ganz normale Bilder hinzufügen. Wir können das Testwerkzeug nehmen. Wir können hier jetzt noch Text drauf schreiben. Der Text liegt jetzt dahinter. Wir müssen darauf achten, wo wir sind, bevor wir das Werkzeug verwenden, und dann können wir hier den Text unterbringen. Der ist jetzt ein bisschen riesig groß. Vielleicht mache ich den Text auch in weiß und natürlich auch deutlich kleiner. Das war jetzt ein bisschen sehr klein. Dann haben wir hier einen Homebutton erstellt. Über das Design lässt sich an der Stelle natürlich streiten. Es geht erstmal darum zu sehen, wie arbeitet man hier mit den Formwerkzeugen. Wie können wir damit in der Ebenenpalette arbeiten. Wie werden sie erzeugt. Was gibt es für unterschiedliche Formen und was kann man damit bewirken.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Lernen Sie, wie Sie mit Ebenen und Masken Ihre Bildbearbeitung in Photoshop Elements non-destruktiv durchführen können, um jederzeit flexibel Änderungen vornehmen zu können.

2 Std. 2 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!