InDesign CC Grundkurs

Formate in ein Dokument importieren

Testen Sie unsere 1931 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Absatz- und Zeichenformate können auch auf einfache und schnelle Art und Weise aus einem anderen Dokument in ein bestehendes Dokument importiert werden. Das geht schnell und einfach, aber dabei ist auch einiges zu beachten.

Transkript

Das Erstellen von Absatzformaten, Zeichenformaten, Objektformaten oder auch Musterseiten ist natürlich immer relativ viel Arbeit. Wenn man sich diese Arbeit nun einmal gemacht hat, dann möchte man sich diese Arbeit natürlich nicht wieder und wieder und wieder machen. Und deswegen soll es einmal hier in diesem Video darum gehen, wie es funktioniert, dass man Objektformat oder Zeichen und Absatzformat von einem Dokument in das andere Dokument bekommt. Mit welchen Automatismen man dabei rechnen muss. Und wie man sich das Leben leicht machen kann? Fangen wir erstmal ganz einfach an. Und zwar haben wir hier dieses Dokument. Und nun werde ich hier ein neues Dokument erstellen. An dieses Dokument stelle ich überhaupt gar keine besonderen Anforderungen. Es soll einfach ein A-4-Dokument sein. Aus die Maus. Und damit Sie mir das gleich glauben, werd' ich jetzt hier erstermal in den Bereich der Absatzformate gehen. Und Sie sehen, hier sind noch keine Absatzformate definiert. Hier sind keine Zeichenformate definiert. Und der Vollständigkeit halber werde ich auch noch in den Bereich der Objektformate gehen. Hier sind sie. Und auch da sehen Sie: da ist nur Standardkoste definiert. Gut. Nun gehen wir jetzt hier einmal in diesen Bereich hinein. Und dann schauen wir uns das Ganze an. Und nun werd' ich hier einmal Text markieren. Und zwar jetzt mal hier. Diese ersten zwei Absätze und dort letztendlich das in die Zwischenablage kopieren. Nun geh ich hier in ein Dokument hinein, ich ziehe hier einen Rahmen auf, und platziere nun den Text, den markierten Bereich hinein. Und Sie sehen, das Ganze sieht jetzt genauso aus, wie auch auf meinem anderen Dokument. Und wie hat das System das jetzt gemacht? Naja. Es hat die Absatzformate mit hinüberkopiert. Bei den Objektformaten hat sich noch nichts geändert, klar, weil hier auch kein Objektformat im Moment definiert war in meinem anderen Dokument. Aber hier, Überschrift erster Ordnung, Fließtext erster Ordnung. Das sind genau die beiden Absätze, die jetzt hier definiert sind. Gut. Das ist schon mal 'ne durchaus praktische Angelegenheit, dass wenn man Elemente von einem Dokument in das andere Dokument übernimmt, dass er dann nicht nur den reinen Text übernimmt. Oder nur das Aussehen dieses Textes, sondern er übernimmt auch die dazu gehörigen Absatzzeichen oder Objektformate. Dass das Ganze bei den Objektformaten ebenfalls funktioniert, das soll natürlich hier einmal gezeigt werden. Und dazu geh' ich hier auf meine Musterseite, weil dort hab ich jetzt hier dieses Objekt. Das kopier ich mir in die Zwischenablage. Ich geh wieder hier, auf diese Seite darauf. Und ich werd' das jetzt wieder der Einfachheit halber mal einfach hier quasi draufschmeißen. Einfügen. Und Sie sehen nun, haben wir jetzt hier dieses Element. Schauen wir uns mal das Ganze nun bei den Objektformaten an. Und Sie sehen, wir haben jetzt hier das Objektformat-Kolumne. Und wir haben jetzt zusätzlich auch noch das Absatzformat-Kolumne ebenfalls hier bekommen, weil das aus dem anderen Dokument stammt. Gut. Jetzt löschen wir hier dieses Objektformat erst einmal wieder. Und auch hier, diesen Text hier werden wir jetzt löschen. Und nun scheint das ja so, als wäre mein Dokument wieder leer. Die Absatzformate existieren allerdings immer noch. Und das Gleiche gilt auch für die Objektformate. Ich mach die letzten zwei Schritte mal rückgängig. Wenn ich nun eines dieser Objektformate oder Zeichenformate lösche - in diesem Fall mal das Objektformat - ich zieh das hier auf den Papierkorb. Dann werde ich gefragt, was soll denn nun mit diesem Objektformat passieren? Und hier kann ich dann sagen: ersetzen durch einen einfachen Grafikrahmen. Damit ist das Ganze nun hier ersetzt. Das ist vollend. Dann wichtig: wenn man ein Objekt aus einem anderen Dokument übernimmt und dann feststellt, oh dieses Objektformat will ich ja eigentlich gar nicht übernehmen. Gut. Das ist also soweit an der Stelle erst einmal definiert. Jetzt löschen wir das hier mal. Und hier wollen wir jetzt auch mal den gesamten Text wieder erneut löschen. Und jetzt kann es auf Dauer passieren, dass man Absatzformate durch dieses Kopieren und Einfügen in sein Dokument bekommt. Man benutzt sie aber nirgendwo. Und daher gibt's hier diese sehr sinnvolle Funktion, dass man hier oben hineinklickt. Und dann kann nun sagen: alle nicht verwendeten auswählen. Und dann sehen Sie: werden die markiert, die nicht verwendet werden. Nicht wundern, dass jetzt hier Fließtext 1ter und Überschrift 2 nicht mit markiert sind, weil auch dieser Bereich, der hat natürlich einen Absatz, auch wenn da im Moment kein Text drin steht. Und dann kann man sich hier sehr schnell seiner Absätze entledigen. Und hier werd' ich dann auch wieder gefragt: wodurch die denn ersetzt werden sollen, sofern sie denn vorhanden sind oder sofern sie denn zugewiesen sind. Auch das ist im Arbeitsalltag eine enorme Erleichterung. Was ist aber nun, wenn es in einem Dokument ein Absatzformat bereits gibt und ich aus einem anderen Dokument Information hierüberbringe. Die Absatzformate haben aber unterschiedliche Formatierung. Auch das wollen wir uns jetzt hier einmal an diesem Beispiel anschauen. Ich gehe jetzt hier in dieses Absatzformat hinein, und da hab ich ja hier: Fließtext erster Ordnung. Und da werden wir es jetzt nun einmal so einstellen, dass wir hier eine andere Schriftart verwenden. Und diese andere Schriftart nehmen wir dann hier anstatt der Minion Pro mal irgendetwas leicht erkennbares. Dass es sich hierbei um eine andere Schriftart handelt, nehmen wir hier so OCR A Standart. Das ist wirklich gut unterscheidbar. Des Weiteren, werd' ich bei dem Zeichenformat noch dafür sorgen, dass meine Initiale eine andere Farbe erhält. Also, nehmen wir jetzt hier mal anstatt des Orange, nehmen wir jetzt hier diesen Blauton. Nun schaut das Ganze jetzt hier so aus. Also, jetzt gehen wir wieder in unser anderes Dokument hinein, gehen hier auf eine normale Seite, nehmen wir mal diese hier. Und dann markieren wir jetzt hier diesen Textbereich. Und immer dran denken, dieser Textbereich hat ja die Zuweisung, Überschrift 2, Absatz erster Ordnung. Und wenn ich jetzt hier hineingehe und das jetzt hier einfüge, dann passiert Folgendes: das Ganze wird jetzt hier angepasst. Achtung! Das wird natürlich nur dann angepasst, wenn die Absatzformate, wenn die Zeichenformate, zum Teil auch für die Objektformate, exakt gleich vom Namen her sind. Sollt' jemand in der Zwischenzeit hier Fließtext 1ster Ordnung irgendwie umbenannt haben, dort einen Bindestrich eingefügt haben, dann würde er mir zusätzlich ein neues Absatzformat hineingenerieren. Und dann hätte man zwei Absatzformate, die unterschiedliches Aussehen haben und minimalst anders heißen. Also, das ist die Funktionsweise. Da muss man dann immer aufpassen, wenn man Elemente aus anderen Dokumenten hineinbringt. Gut, das ist jetzt die Variante. Aber möglicherweise steht man vor der Konstellation: ich lösch' das hier alles noch mal oder, noch einfach, ich schließe hier dieses Dokument ohne es zu speichern, erstelle ein neues Dokument. Habe wieder hier ein leeres Dokument. Und hier möchte ich gerne Absatzformat aus dem anderen Dokument hineinbringen. Aber ich möchte überhaupt nichts von den Texten, die in dem anderen Dokument drin sind, jetzt hier hineinbringen. Gibt es da auch irgendeine Möglichkeiten? Ja, die gibt es. Und zwar wenn man hier jetzt zu den Absatzformaten geht und hier oben in das Menü hineinklickt, dann gibt es dort den Punkt: Absatzformate laden. Damit bin ich in der Lage aus einem anderen InDesign-Dokument die Absatzformate, Zeichenformate und auch Objektformate hier hineinzuladen. Und ich klick jetzt einfach mal auf Öffnen, und dass sehen Sie was passiert. Mir werden jetzt hier die Formate angeboten, die in dem anderen Dokument drin stehen. Standardmäßig sind hier immer alle aktiviert. Das find' ich persönlich eher unschön. Ich geh immer als erstes hin und sage, hier alle deaktivieren. Und dann pick ich mir die Absatzformate raus, die ich auch in meinem Dokument haben möchte. Zugegebenermaßen in diesem Fall sind das dann alle. Und dann kann ich jetzt hier auf Okay klicken. Und dann sehen Sie, nun sind die Absatzformate hier aus einem fremden Dokument in dieses InDesign-Dokument hineinimportiert worden. Das gleich gilt auch für die Zeichenformate. Das Ganze können wir auch für die Objektformate machen. Dann muss man allerdings bei den Objektformaten sagen: Objektformate laden. Und dann kann ich jetzt die Objektformate aus einem anderen Dokument herausnehmen. Machen wir das hier ebenfalls. Und dass sehen Sie, hier interessiert mich der Punkt: Kolumne. Was ist nun, wenn es hier dieses Absatzformat Kolumne vielleicht bereits gibt? Dann hab ich hier eine Wahlmöglichkeit. Dann kann ich sagen: das neue eingehende soll verwendet werden. Das bereits existierende soll beibehalten werden. Und das neu eingehende soll umbenannt werden. Das sind die zwei Alternativen, die man an dieser Stelle hat. Neben: die Möglichkeit die Objektformate zu importieren, gibt's noch einen letzten, auch im Alltag ganz wichtigen Bereich zum Importieren. Und das sind hier oben die Musterseiten. Ich bin also auch in der Lage Musterseiten aus einem anderen Dokument zu laden, wenn ich mir da vielleicht schon viel Mühe gegeben habe bezüglich der Seitenzahl, der lebenden Kolumne und so weiter und sofort. Dann kann ich die Musterseiten ebenfalls aus einem anderen bereits existierenden Dokument hier in dieses Dokument importieren. In diesem Video haben Sie gesehen, was passiert, wenn man Textinhalt, wenn man Objekt aus einem InDesign-Dokument in ein anderes InDesign-Dokument über die Zwischenablage einfügt. Sie haben gesehen, wie man Absatzformate, Zeichenformate, Objektformate und sogar Musterseiten aus beliebigen anderen InDesign-Dokumenten in ein gerade geöffnetes InDesign-Dokument hineinladen kann.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!