WordPress für Designer: Themes und Layout-Werkzeuge

Footer

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Inhalte des Footers und des Bereichs für Social Media können hier definiert werden. So kann der Footer z. B. Navigationspunkte und Social Media Icons beinhalten. Lernen Sie hier, wie sich dies beeinflussen lässt – und welche Optionen sich sonst noch anbieten.

Transkript

Als nächstes werfen wir einen Blick in die Kategorie Footer. Ich habe die Möglichkeit einen Footer zu aktivieren. Es gibt das Ganze unterteilt nach einem Widget Bereich für den Footer und einen normalen Footer. Wir sehen den Footer, in dem wir hier auf Aktivieren gehen, also einen dieser Widget Bereiche aktivieren, ich sage jetzt einfach mal Drei, Three. Wenn ich jetzt nach unten scrolle, habe ich einen weißen Bereich. Und dieser weiße Bereich lässt sich später mit Widgets befüllen, also mit zusätzlichen, weiteren Bereichen, die man sich in WordPress erstellen kann. Wenn hier wieder auf None klicke, verschwindet der Footer , wenn ich hinunter scrolle, ist hier Schluss. Ich kann aber einen normalen Footeraktivieren, indem ich auf Bottom Footer On klicke. Dann haben wir nun den Footer und dieser ist schon ein bisschen befüllt, Und zwar haben wir hier jetzt zum Einen das Footer Menu, was wir aktivieren können und das möchte ich zum Beispiel haben. Dann haben wir das Menü, welches wir oben haben, unten auch noch einmal abgebildet. Das hat man immer sehr gern getan für die Suchmaschinenoptimierung, weil man da mehr interne Links hat und somit die interne Linkstruktur verbessert wird. Dann haben wir hier Footer Soc#ial, On oder Off, das sind die Social Media Icons, die wir aktivieren oder deaktivieren können. Ich lasse es mal an. Außerdem haben wir noch Footer Content, wo wir zum Beispiel die Copyrights angeben können. Hier ist der Text, der hier erscheinen kann, ich sage jetzt einfach mal Unterstützt von und nun habe ich den Text entsprechend geändert. Wie ändern wir die Social Media Icons? Wir haben diese ja schon mal im Header gesehen. Dazu gehen wir hier mal zurück und klicken dann hier in die Kategorie Social. Hier haben wir jetzt die verschiedenen Social Media Bereiche. Wenn wir etwas hinzufügen wollen, müssen wir die URL von Facebook zum Beispiel einfügen. Wenn ich eine Raute einfüge, ist das ein Platzhalterlink und den sehen wir jetzt hier. Dann erscheint Facebook, Twitter möchte ich vielleicht auch noch nutzen. LinkedIn Profil habe ich auch noch und so kann das Ganze hier gedeihen. Noch einmal kurz zurück zu dem Bereich Footer. Wir haben zum Schluss noch die Möglichkeit hier einen Anker zu setzen, der dafür sorgt, dass man nach oben scrollen kann. Wenn ich hier auf On gehe, erscheint hier unten rechts der Pfeil, mit dem man nach oben scrollen kann. Und wann dieser Pfeil erscheint, können wir auch festlegen. Ab hier erscheint er. Und hier kann man festlegen, ab wie viel Prozent er erscheinen soll. 75% nach unten gescrollt und er erscheint. Wir können das auch verringern, sagen wir mal 25% und wenn wir jetzt hoch oder runter scrollen, dann werden wir sehen, dass der Pfeil schon viel eher erscheint. Wir können natürlich noch festlegen, ob er links oder rechts ausgerichtet sein soll. Ich denke mal rechts hat sich mittlerweile als Standard etabliert. Somit haben wir auch diese Scrollfunktion ganz einfach etabliert. Ich speichere das Ganze hier an der Stelle und gehe zurück in die Übersicht um vielleicht noch weitere Änderungen hier vorzunehmen.

WordPress für Designer: Themes und Layout-Werkzeuge

Erstellen Sie Ihre Wordpress-Website mit X-Themes und Cornerstone – ganz ohne Quellcode

5 Std. 8 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!