After Effects CC Grundkurs

Footage im 3D-Raum ausrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die ganze neue Funktion "Ausrichten" bietet sehr gute Möglichkeiten, Ihr Footage auch im 3D-Raum auszurichten. Alles dazu sehen Sie hier im Video.

Transkript

Wenn Sie das Auswahlwerkzeug aktiviert haben, gibt es diese neue Ausrichten-Funktion. Besonders im dreidimensionalen Raum zeigt sich, wie gut diese neue Funktion wirklich ist. Ich habe hier eine Komposition vorbereitet: drei Fotos, die alle ähnlich gleich aussehen. Und ich jetzt versuche, diese irgendwie zueinander zu schieben. Und könnte man denken: okay, so. Zoome jetzt das mittlere. Ja, die sind jetzt irgendwie aneinander. Aber so richtig genau krieg ich das nicht. Gleich mal ein bisschen dranzoomen. Naja, funktioniert nicht so gut. Jetzt schau ich mir das Ganze mal im dreidimensionalen Raum an. Und sehe, wenn ich jetzt hier auf die "eigene Ansicht" gehe, mit dem Kamerawerkzeug mich mal hier im Raum bewege, wie diese Bilder eigentlich zueinander stehen. Nämlich, sie sind gestaffelt, entzerrt, und sie haben eine unterschiedliche Skalierung dazu. Wähle ich mal die Skalierung aus, dazu die Position, und man kann hier unten sofort sehen, dass die Z-Position bei den drei Ebenen alles andere als gleich ist. Und die Skalierung, zwar von zwei Ebenen gleich, aber durch die unterschiedliche Position entzerrt, haben sie eine unterschiedliche Größe. Also wenn ich jetzt zwei Ebenen oder mehrere Ebenen zueinander ausrichten möchte, dann benutze ich die Ausrichten-Funktion. Jetzt möchte ich diese drei Bilder aneinander stellen. Ich wähle die obere aus, vielleicht doch mal die rechte, sie ist ein bisschen übersichtlicher. Und je nachdem, wo ich hin klicke, habe ich hier diesen gehighlighteten Eckpunkt, an dem ich ausrichten möchte, und das nähert dann direkt hier an der rechten Kante heran. Ich wechsele es nochmal auf das Kamera-Tool, und schaue mir das mal an. Und After Effects hat durch diese Ausrichten-Funktion das Bild direkt an die richtige Stelle geschoben. Ich mach das mal auch mit dem anderen Beispiel. Und schieb das mal auch hier direkt ran. Jetzt habe ich die untere Kante aktiviert, die ich dranstellen möchte. Funktioniert nicht so gut. Liegt aber natürlich an der unterschiedlichen Skalierung. Jetzt hier die Skalierung auch wieder auf 9 stelle, wie bei den anderen Beispielen. Dann brauch ich hier nur die rechte Ecke auswählen und wenn ich hier jetzt nochmal mit der Kamera mich im Raum drehe, sehe ich: wunderbar, funktioniert alles. Jetzt mache ich das nochmal rückgängig, und drehe diese Ebenen getrennt voneinander im Raum: die eine ein bisschen über Y, die nächste ein bisschen über Z. Und die letzte dann dementsprechend mal über X. Was passiert, wenn ich jetzt das Ausrichten-Tool benutze? Ich wähl da mir hier einen Punkt aus und wechsle mal auf die … (mach hier die Ansicht noch etwas größer). Jetzt möchte ich diese Ebene hieran ausrichten an, zum Beispiel, sagen wir mal, diese Ebene hieran. Und das vielleicht ein ganz nettes Beispiel, wenn ich jetzt die Bilder jeweils an ihren Kanten aneinander ausrichte, und ich vielleicht eine Animation später machen möchte. Das könnte man jetzt nochmal ganz schnell ausführen. Ich mach mal ein neues Null-Objekt, und positioniere das hier oben im Raum, häng alle eben aneinander als Null-Objekt, und animiere dieses einfach mal, das auch ein 3D-Obejekt sein soll. Und einfach mal unterfahren. "Null 1" - hab ich hier diese kleine Animation. Interessant wird das Ganze erst, wenn ich jetzt überhaupt mal sehe, was After Effects da genau gemacht hat. Wenn ich jetzt mal hier mitten drin stehen bleibe und mit dem Kamerawerkezeug mich hier von innen im Raum drehe, kann man sehen, dass die individuelle Drehung im Raum der Objekte behalten wurde, und lediglich die (jetzt bin ich etwas zu hoch, soll ich hier hinfahren), lediglich die Punkte, die Eckpunkte der Ebenen aneinander ausgerichtet wurden. Denn genau hier diese untere Kante, die hatte ich ja hier zum Ausrichten ausgewählt. Ich könnte diese auch einfach jetzt hier an die Mitte dornen, hier nochmal rüberfahren und sagen: okay, das soll jetzt hier auch an die Mitte, oder vielleicht sogar Mitte an Mitte. Und schau mir das jetzt nochmal mit der Kameraposition an. Genau. Es ist immer noch verdreht zueinander ausgerichtet. Ich hoffe, Sie haben in diesem Video gesehen, wie toll die neue Ausrichten-Funktion besonders im 3D-Bereich ist. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiß gar nicht, wie lange ich auf so eine Funktion schon gewartet habe. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren, und bin felsenfest davon überzeugt, dass Ausrichten Ihnen das Layouten im 3D-Raum um einiges erleichtern wird.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!