Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Captivate 2017: Neue Funktionen

Fluid-Box-Eigenschaften: Horizontal, Vertikal, Auffüllung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Über die Fluid-Box-Eigenschaften in den Bereichen Horizontal, Vertikal und Auffüllung können Sie die Anordnung Ihrer Objekte sehr genau steuern.
04:25

Transkript

In diesem Video möchten wir uns die Fluid Box-Eigenschaften im Bereich Ausrichtung (horizontale und vertikale Ausrichtung) sowie im Bereich Auffüllung anschauen. Hier sehen wir eine Fluid Box mit mehreren darin enthaltenen Objekten. Und je nach Flussrichtung verändern sich hier entsprechend die Ausrichtungseinstellungen. Wenn wir zum Beispiel hier wählen den Fluss Vertikal, dann können wir unter Horizontal folgende Dinge einstellen, zum Beispiel, die Ausrichtung nach links, zentriert oder nach rechts. Und unter den Einstellungen unter Vertikal sehen wir die Möglichkeit, das Ganze nach oben, unten auszurichten, in Zwischenraum sowie Abstand drumherum. Damit wir hier jetzt eine Wirkung sehen, müssen wir die Einstellung wählen Bild nicht strecken, und dadurch können wir das Ganze dann nach oben, zentriert oder nach unten verschieben beziehungsweise einen Zwischenraum dazwischen bilden. Und wir könnten auch wählen Abstand drumherum. Wo ist der genaue Unterschied zwischen Abstand drumherum und Zwischenraum? Bei Zwischenraum ist es so, dass zwischen den Objekten der Abstand eingefügt wird und nicht zum Rand. Und bei der Einstellung Abstand drumherum haben wir jeweils außenrum einen Abstand. Das sehen wir jetzt auch, wenn wir mal mehrere Objekte markieren. Dann haben wir hier den gleichen Abstand zwischen den Objekten wie zum Rand. Das Gleiche geht natürlich auch, wenn wir die Flussrichtung ändern. Dann sehen wir, dass sich das Ganze hier dann einfach vertauscht. Unter Horizontal haben wir dann die Möglichkeit, den Zwischenraum sowie Abstand drumherum zu definieren. Und unter Vertikal definieren wir dann die Ausrichtung nach oben, zentriert oder nach unten. Darüber hinaus können Sie noch weiteren Abstand hinzufügen, indem Sie hier unter Auffüllung im Maß Pixel noch weitere Abstände hinzufügen können. Zum Beispiel könnten wir jetzt noch definieren, dass zwischen den Objekten zusätzlich 50 Pixel Abstand hinzugefügt werden soll, und dann, sehen Sie, verkleinert sich das hier entsprechend. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass dadurch der Abstand zwischen den Objekten und Umständen noch größer ausfällt als zum Rand, denn wir haben hier einmal 50 Pixel, dann haben wir hier bis zu Mitte 50 Pixel und damit zum nächsten Objekt dann eben 100 Pixel und hier also zwischen den Objekten dann sehr viel Abstand. Wenn Sie das so nicht haben möchten, können Sie auch die Seite etwas anders gestalten. Wir können hier außenrum auch noch mehr Rand dazu geben, indem wir die Fluid Boxes weiter verschachteln. Und um das zu machen, muss ich jetzt erst mal Folgendes tun, denn Sie sehen, Fluid Box ist hier gerade ausgegraut, denn ich habe hier schon bereits Objekte innerhalb dieser Fluid Box. Ich nehme alle Objekte, schneide sie aus und füge dann einfach hier noch darunter liegend eine weitere Fluid Box ein. Und Sie sehen, ich kann nicht nur eine einfügen. Ich muss leider zwei einfügen und eine davon wieder löschen. Nicht wundern, aber nur über diesen Weg bekomme ich dann eben eine weitere, einzelne, darunter liegende Fluid Box. Dann kann ich die Objekte wieder einfügen. Und dadurch habe ich jetzt mir die Möglichkeit geschaffen, in der äußeren Fluid Box ganz genau hier Werte zu definieren, und könnte, zum Beispiel, sagen 50 Pixel, 50 Pixel Rand außenrum. Und jetzt wollen wir das hier natürlich mal wieder sauber einstellen, sowie wir das vorhin hatten, und könnte jetzt zwischen den Objekten hier auch noch einen bestimmten Abstand einfügen oder ich lasse es vielleicht so stehen, weil mir es so bereits ganz gut gefällt. Sprich, kleiner Tipp: Immer, wenn Sie hier eben noch Ränder außenrum schaffen möchten, dann müssten Sie einfach die Fluid Boxes weiter verschachteln, nutzen dann die darüber liegende Fluid Box, um hier die Auffüllwerte zu definieren und gegebenenfalls in der darunter liegenden Fluid Box dann vielleicht einen kleineren Wert oder gar keine Auffüllung.

Captivate 2017: Neue Funktionen

Erfahren Sie, wie Sie in Captivate 2017 responsives Design mit Fluid Boxes umsetzen können. Zudem werden auch die weiteren Neuerungen in der Version 2017 erläutert.

1 Std. 36 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Captivate Captivate 2017
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!