Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Dynamics 365: CRM 2016 – Anpassung

Flugmanagement: Lösung anlegen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bevor Sie ein umfangreiches Projekt mit vielen Anpassungen beginnen, sollten Sie einige konzeptionelle Überlegungen zur Datenstruktur anstellen. Anschließend starten Sie mit dem Erstellen einer Lösung und legen eine neue Entität an.

Transkript

In diesem Video beginne ich mit einem komplexeren Szenario, dass wir mit Hilfe von Microsoft Dynamics CRM lösen wollen. Unser Szenario ist im Flugmanagement-System. Im Zentrum befindet sich hier ein "Flug" und ein Flug hat einen Veranstalter, ein Flug hat typischerweise einen Ankunftsort und einen Abflugort und ein Flug hat auch Verknüpfungen zu einem Flugzeug, dass den Flug durchführt, hat aber auch eine Crew und Passagiere, und wir haben noch hier das "Flugzeug", dass einen Hersteller hat. Zum Thema "Automatisierung": Wir werden am Ende eine Buchungsbestätigung an dem Passagier im Zuge einer Buchung versenden. Das heißt, bevor wir damit beginnen, überlegt man sich meistens schemenhaft, welche Objekte habe ich denn hier, welche Objekte benötige ich hier. Und ich habe auch hier farblich ein bisschen hervorgehoben, welche Objekte muss ich neu machen, das sind meine orangenen Objekte, denn es gibt noch kein Objekt "Flug" und auch kein passendes Satzobjekt im CRM dafür, und auch das Flugzeug, beide werde ich aus eigene Entitäten anlegen, und die blauen sind schon vorhandene Entitäten, die ich nur wieder verwende, und zwar ein Veranstalter wird typischerweise eine Firma sein, eine bestimmte Ausprägung zu einer Firma, aber eine Firma. Genauso wie der Herstelle, wird es ein bestimmter Firmentyp sein. Bei der Crew verwenden wir den Kontakt, beim Passagier verwenden wir ebenso den Kontakt. Und hier bei Ankunft- und Abflugsort werden wir die Entität "Ort" wiederverwenden. Im ersten Teil beginnen wir mit dem Anlegen einer Lösung und der Entität "Flug" mit den ersten Verknüpfungen zu einem Veranstalter, einen Ankunfts- und Abflugsort, und bei Eigenschaften, die ein Flug sonst so hat. Ich gehe dazu in meinen CRM-System, gehe in den Bereich der Lösungen und lege mir hier eine neue Lösung an, der Anzeigename wird hier "Flugmanagement.Main", der Herausgeber ist mein Herausgeber, den ich mir schon mal angelegt habe, die Version ist zum Beispiel 8.1.0 80 und das ist für mich so "8.1.0.0 GSTP Start Customizing". Das ist der Beginn jetzt hier mit meinen Anpassungen, mache dann einen kurzen Eintrag dazu rein, lege mir hier die Lösung an. Und das erste was wir machen werden, ist hier unsere Entitäten hineinziehen, die wir so brauchen, und zwar sage mal hier "Vorhandenes Element hinzufügen", denn wir verwenden die Firma, ich gehe da mal ein bisschen weiter, und den Kontakt, den Ort nehme ich mal nicht mit rein, ich zeige Ihnen dann nämlich einen Unterschied dazu, ich sage jetzt hier mal, die beiden füge ich hinzu, und ich nehme mal von beiden noch keine Elemente hinzu. Die hole ich mir dann später hinzu. Das heißt, ich nehme Sie einfach mal leer, nur ihre Metadaten-Hülle mit rein, denn die Felderweiterungen oder die Formanpassungen, die wir im Zuge unserer Lösungen auch mal achten werden, wir werden dann so machen, dass wir Sie separat hinzufügen. Gut, das heißt, ich sage mal hier nicht hinzufügen, ich könnte auch sagen, alle Ressourcen hinzufügen, dann würde alles vom Kontakt hinzufügen, wenn ich jetzt hier sage "Fertig stellen", macht er das Gleiche auch für die Firma, wenn ich Sie angehakt hätte, anscheinend habe ich hier vergessen die Firma anzuhaken. Gehe ich hier noch mal rein und hake hier auch nochmal die Firma an, vor allem dass es auch funktioniert, dass ich auch mehrere anhaken kann, dann würde diese auch nacheinander bei diesem Auswahl-Dialog kommen, welche Elemente möchte ich denn übernehmen. Lassen wir uns nochmal ganz kurz Zeit bis die Firma auch da ist, dann habe ich den Kontakt und die Firma einmal leer in meiner Lösung, und ich lege mir jetzt eine neue Entität an, und zwar "Neu", wird meine Entität Flug. Der Mehrzahlname, was gebe ich bei den ein, "Flüge", das heißt, ich habe immer die Einzahl und die Mehrzahl. Ich bekomme hier den Namen hier gleich vorgeschlagen, hier wieder mit meinem Präfix und klein geschrieben. Dann schauen wir weiter: "Primäres Image" kann ich hier noch keines auswählen, das heißt, ich kann für eine Entität auch ein Image-Feld, ein Bild-Feld anlegen. Das kann man aber erst machen, wenn ich die Entität gespeichert habe und dann ein Feld angelegt habe, vom Typ her Image, das ist zur Zeit auf keinem. Ich kann hier eine Farbe definieren, die die Hintergrundfarbe darstellt. Wenn Sie sich die Menüstruktur anschauen, dann haben diese hier immer eine Farbe, hier, eben dieses zarte Violett, ein Blau, ein Braun. Und auch ich kann mir jetzt eine Farbe für meine Entität aussuchen, hier bitte den RGB-Code eingeben, also auf HEX-Code-mäßig, das heißt, ich weiß jetzt nichts auswendig, "FF00FF" ergibt halt ein schönes Pink. Da können Sie relativ einfach im Internet danach suchen, indem Sie in der Suchmaschine Ihrer Wahl, "rgb farbcodes" eingeben. Das sollten Sie dann auf diversen Seiten ´ zu bestimmten Farbcodes kommen, und wenn Sie sich hier mal da zum Beispiel das anschauen, nehmen wir halt lieber unser DulgerBlue, dann brauche ich hie nur dieses "1E90FF" eingeben, dann werde ich halt hier ein schöneres Blau bekommen. Gut, ich gebe hier eine Beschreibung der Entität her, Flüge und so weiter. Was Sie hier noch eingeben können sind zwei Dinge: Einerseits der "Besitz", ob diese Entität "Benutzer oder Team"-Ont ist oder "Organisation"-Ont. Das wirkt sich dann auf die Security aus. Wenn Sie hier sagen "Benutzer oder Team", dann wird automatisch auch ein Feld "Benutzer" angelegt. Das heißt, jeder Datensatz dieser Entität hat einen eindeutigen Benutzer, das kann jetzt ein einzelner User sein oder ein ganzes Team sein, und ich kann bei der Security dann auch relativ feingranular steuern, wer darf lesen, schreiben, ändern. Wenn ich sage "Organisation", dann gibt es eine recht einfache Security, weil, dann bedeutet es bei der Sicherheit, ich darf oder ich darf nicht, ganz egal, wo ich in der Hierarchie bin. "Organisation"-Ont, also Organisationsbedingte Datensätze wären klassischerweise die Produkte. Produkte, die darf ich entweder sehen, oder ich darf sie nicht sehen, während Firmen, Kontakte und 95% aller anderen Entitäten eher "Benutzer oder Team" Besitzer sind. Das heißt, eher das hier lassen. Damit hat man mehr Möglichkeiten. Wenn ich auf "Organisation" gehe, werden weniger Felder angelegt und die Security ist ein bisschen einfacher gestrickt. Ich könnte hier auch eigene Aktivitätsentitäten anlegen. Die würden dann bei meinen Aktivitäten aufscheinen, das heißt, wie Telefon, wie Brief, wie E-Mail kann ich meine eigenen Objekte anlegen. Wollen wir hier mal nicht machen. Dann definiere ich noch, wo soll den mein Menüpunkt aufscheinen, das heißt, ich sage zum Beispiel den Flug möchte ich im Vertrieb sehen, aber auch im Service und im Marketing, dann würde er bei allen drei Modulen eingeblendet werden. Ich sehe hier, ich kann dann auch für die interaktiven Funktionen aktivieren, das werden wir hier mal machen. Ich habe diesen interkativ Service noch nicht hier gezeigt. Das bietet mir ein neues Use-Interface, abseits dem Use-Interface, dass Sie bereits hier kennen, dieses Web-Platzierte hier. Wir können uns noch überlegen, ob mein Geschäftsprozessfluss brauchen, ob wir diesen Prozess brauchen, brauchen wir zurzeit nicht. Sie sehen hier hinten ein kleines Kreuz bei dem Feld beziehungsweise auch bei anderen Feldern. Das bedeutet, dass sobald Sie hier einmal gespeichert haben und die Checkbox aktiv ist, können Sie dieses Feld nicht mehr wegnehmen. Solange Sie nicht gespeichert haben, kann ich immer noch wegnehmen und hinzufügen und üblicherweise sage ich mir immer, ich nehme mal alles weg, was es hier an Menüpunkten gibt und überlege mir dann, was brauche ich denn hier. Bei meinen Flügen brauche ich ein Feedback, möchte ich hier Aktivitäten haben, die hier eine Rückmeldung geben? Nein, mache ich nicht. Möchte ich eine Notiz anlegen zu meinem Flug haben? Das kann mitunter noch passieren. Möchte ich Aktivitäten mit meinem Flug verknüpfen, das heißt nicht, dass mein Flug eine Aktivität wird, aber möchte ich Aktivitäten als Regarding setzen, als Bezug setzen, möchte ich eine E-Mail im Bezug zu einem Flug setzen, möchte ich einen Brief im Bezug zu einem Flug setzen? Ja, das kann sehr wohl vorkommen. Möchte ich Verbindungen haben, das heißt, möchte ich hier dynamische Relationen aufbauen können, lasse mir jetzt mal vorerst weg, eine E-Mail versenden, braucht man nicht, also ein Flug wird keine E-Mail-Adresse bekommen, wir wollen auch keinen Seriendruck, ich will auch keine Dokumentenverwaltung, das heißt, ich möchte keine Sharepoint-Integration haben, genauso wenig möchte ich eine OneNote-Integration, die wiederum auf den Sharepoint aufbaut, einbauen. Ich kann mir Zugriffsteams aktivieren, das für ein anderes Security-System, lasse ich mal hier vorerst weg, und ich kann definieren, gibt es Warteschlangen, möchte ich, dass meine Flüge, in einer Warteschlange warten und habe ich einen Prozess, der darauf aufbaut, ich glaube auch eher weniger. Wir habe dann zwei Menüpunkte, wie Wissensmanagement, gibt es eine Knowledge basierende Flüge, eigentlich auch nicht, und ich möchte keine Service Level Agreements erstellen. Damit haben wir mal die ersten Punkte durch. Dann kann ich noch aussuchen, die Datensätze. Möchte ich eine Schnellerfassung erlauben? Ja, das wollen wir. Die Schnellerfassung kennen Sie hier, mit dem Plus hier oben, das können wir machen. Möchte ich eine Dublettenerkennung haben? Ja, das kann auch Sinn machen oder ich lege mir halt einfach meine Schlüssel an. Die Überwachung werde ich aktivieren, damit werden Änderungen, Schreibzugriffe protokolliert. Ich muss sie nur generell einschalten und ich kann sie dann bei den einzelnen Feldern definieren. Und hier gibt es noch die Änderungsnachverfolgung, die dient mir dann eher für die [unverständlich] wieder. Und hier habe ich dann noch die mobilen Einstellungen. Im welchem System möchte ich es noch nutzen? Möchte ich jetzt sage, okay, ich möchte Phone Express aktivieren oder ich möchte die Tabletlösung haben, möchte sie vielleicht auch nur schreibgeschützt für die Tabletlösung nutzen, auch möchte ich einen Lesebereich für CRM Outlook haben, das heißt, so ähnlich wie für die E-Mails, wenn Sie eine E-Mail markieren, haben Sie rechts oder unterhalb der E-Mails, je nachdem wie Sie es eingestellt haben, im Outlook Ihre Schnellvorschau. Auch das gibt es hier für CRM für Outlook, dass ich sage, okay, markiere mir dieses Setting, und dann erlaube ich dir, dass du diese Schnellvorschau bekommst, ist sehr angenehm im Outlook Client. Offlinefunktionalität werden wir nicht brauchen, und wir können eine eigene Hilfeseite definieren, und die hier mit der URL hinterlegen. Bevor wir jetzt nun hier speichern, Achtung, es gibt hier das Hauptfeld, das heißt, immer dann, wenn Sie eine Entität anlegen, achten Sie hier auch auf das Hauptfeld. Das Hauptfeld ist immer vom Typ her Text und ein einzelzeiliges Text. Sie können dann auch noch das Format hier nicht mehr ändern, die Zeichenlänge kann auch verändert werden auf zum Beispiel 250, ob bei einem Textfeld auch zu späteren Zeitpunkt noch von der Länge her verändert werden kann. Und der Anzeigename ist Name, der passt ganz gut, Wir können in auch auf Flugname ändern. Das Namensfeld per se würde ich immer auf Mbs_Name lassen. Einfach eine Gewohnheit, bequem dann auch für den Entwickler oder andere Personen, die mit dem System arbeiten. Das Sie einfach wissen, okay, das ist hier das primäre Namensfeld, den dieses Feld wird immer dann angezeigt, wenn Sie irgendwo ein Suchfeld haben. Das ist primär immer das, was angezeigt ist. Und ich sage jetzt hier nochmal, ist die Eingabe erforderlich, ja oder nein? Ich sage jetzt einfach mal hier, nein, machen wir es hier mal nur optional. Ich muss es nicht unbedingt eingeben. Und sobald ich jetzt hier sage, Speichern, wird jetzt hier meine Entität angelegt, und das macht er für mich im Hintergrund. Im Hintergrund werden jetzt die angelegten Formulare es werden bereits Ansichten angelegt, es werden Felder angelegt und es werden Beziehungen angelegt. Das heißt, er legt mir gleich mal ein Set an Formulare an, auch gleich mal ein paar Standardansichten und wir werden sehen, ein ganzes Set an Felder, die ja basierend auf meinen Checkboxen, die ich hier vorne, unter Allgemein, angehakt habe, erstellen wird. Bei den Relationen wird er auch welche erstellen, denn wir haben gesagt, verknüpfe es mir mit den Aktivitäten. Und wir werden gleich mal hier reinschauen. Wenn ich Formulare klicke, werden wir mal sehen, wir haben jetzt hier schon mal ein Hauptformular, machen es ein bisschen größer, damit wir das auch sehen, und auch schon ein paar weitere Formulare, wir haben hier die Ansichten schon, und zwar klassischerweise aktive Ansichten, inaktive Flüge, wir haben die Schnellsuche schon, wir haben schon Felder, die angelegt wurden, und zwar ein ganzes Set an Felder. Wir sehen hier zwei mit dem Präfix "Mbs", das ist unser Flug ID, das ist jetzt wirklich der primäre Schlüssel und unser Hauptfeld. Das heißt, das Hauptfeld ist kein Schlüsselfeld, sondern ist einfach nur ein Anzeigefeld. Hier hinter dem primären Schlüssel, ist wirklich ein 32-stelliger Schlüssel, so ähnlich werden wir hier oben in der Adressleiste sehen, die ID der Solution zum Beispiel. Und wir sehen hier ein ganzes Set an anderen Feldern, wie den Statuscode, aktiv-inaktiv. Hier haben wir OwningUser. Ja, und wenn ich jetzt hier sage speichern, zum Beispiel "Speichern und schließen", und ich mache auch hier mal ein "Veröffentlichen", dann wird diese neue Entität jetzt hier veröffentlicht. Und was macht er jetzt hier, wenn wir veröffentlichen, er wird uns gleich die Menüstruktur anpassen, er wird uns dann gleich auch die Objekte zur Verfügung stellen, und sobald wir hier fertig sind, können wir auch schon beginnen hier einzelne Datensätze anzulegen und damit loszulegen. Dann aktualisieren wir einmal den Browser und schauen wir mal, was er alles für uns gemacht hat. Wir gehen mal hier in den Schnellansichtsbereich, haben es hier noch nicht drinnen in den Flug, aber wir werden hier sehen, wenn wir auf "Vertrieb" gehen, haben wir hier ganz am Ende einmal da so weiterfahren unsere Flüge. Ich sehe hier die Liste der aktiven Flüge und wenn er hier fertig lädt, bekomme ich auch dann irgendwann mal einen Neu-Button und kann jetzt hier gleich mal einen neuen Datensatz anlegen beziehungsweise könnte auch wechseln nochmal zwischen aktiv und inaktive Flüge. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie wir eine Solution anlegen, wie wir hier unsere ersten Objekte anlegen und das wir hier mit "Neu" auch relativ problemlos gleich mal ins Formular hineinkommen und da unseren ersten Flug gleich mal mit "Flug nach Wien" anlegen können und "Speichern und schließen". Das heißt, mit wenigen Klicks einen Datensatz erstellt, mit wenigen Klicks ein eigenes Objekt erstellt, das nahtlos integriert wird und das schon einiges an Funktionalitäten mit sich bringt, wie ich kann schon deaktivieren. Ich kann hier schon auch Aktivitäten hinzufügen, indem ich sage "Aktivitäten" hier dazu, habe ich hier mein Notizenbereich wo ich sagen kann, ich füge eine Notiz hinzu "Flugplan Xy", mit einer Datei einfach hochladen und fertig, das heißt, ich habe schon sehr viele Features out of the Box. Hier sehen wir wieder diesen [unverständlich], ich kann sehr viel sehr schnell machen. Und auf diese Entität und auf dieses Beispiel, das wir jetzt hier begonnen haben, werden wir dann weiter aufbauen.

Dynamics 365: CRM 2016 – Anpassung

Passen Sie Ihre Customer-Relationship-Management-Lösung in Dynamics 365 an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens an.

5 Std. 26 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Dynamics CRM Dynamics CRM 2016
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!