Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Fluchtpunkt verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Fluchtpunktfilter aus Photoshop gelingen jede Menge interessante Effekte – einer davon ist die perspektivische Anordnung von Text. So geht’s!

Transkript

In Photoshop kann man mit dem Fluchtpunkt Filter verschiedene geniale Dinge anstellen. Eines davon ist, Text perspektivisch anzuordnen. Ich starte einmal damit, dass ich mir hier einen Text erstelle und zwar schreibe ich da jetzt einfach einmal BRάCKE rein und nehme mir hier eine andere Schrift. Zum Beispiel von der Sutro Deluxe den Fill. Das passt! Und stelle das einmal ein wenig kleiner hier rein. So, wenn ich jetzt den Text im Fluchtpunkt verwenden möchte, muss ich den kopieren. Also Command+C. Dann erstelle ich mir hier drüber eine neue Ebene für den Fluchtpunkt. Und jetzt kann ich in den Filter, und zwar in den Filter "Fluchtpunkt", wechseln. Und hier habe ich schon einen Fluchtpunkt erstellt, also eine Ebene, die kann ich aber löschen und neu erstellen. Funktioniert einfach so, dass ich hier in diesem Bereich daher klicke, daher klicke, daher klicke und daher klicke. Dieses Bild rauscht relativ stark, darum schaut das hier ein wenig schräg aus und kann jetzt so den Fluchtpunkt noch ein wenig anpassen. So ist schon ganz gut. Jetzt mit Command+V kann ich hier den Text einfügen. Wenn der Text hier nicht vorhanden ist, kann das natürlich sein, weil ich den Text eben als Text kopiert habe, ich bestätige das einmal mit OK. Ich sollte den Text aber natürlich als Pixel kopieren. Also erstelle ich mir eine Auswahl, kopiere das, "Bearbeiten", "Kopieren", hebe die Auswahl auf, gehe auf die richtige Ebene und kann jetzt in den Fluchtpunkt rein gehen und jetzt mit Command+V kann ich das einfügen. So! Das Schöne ist, wenn ich das jetzt bewege und hier in meinen Fluchtpunkt komme, dass ich jetzt auf einmal innerhalb von diesem Fluchtpunkt bin. Und wenn ich das jetzt mittels Strg+T oder eben "Bearbeiten", "frei transformieren" zum Transformieren beginne, muss es nur erwischen, das ist dann eher die Action an der Sache, so. Ich ziehe es da mal wieder nach draußen und skaliere das mittels gedrückter Shift-Taste ein wenig kleiner, zoome da ein bisschen ein und schiebe das hier wieder rein. So. Mache es mit gedrückter Shift-Taste wieder ein wenig kleiner und schieb das hier rein. Dann kann ich das eben hier in der Flucht genau platzieren. Bestätige das einmal mit Enter und habe das jetzt hier eben in dieser Fluchtpunkt-Ebene eingefügt. Jetzt gibt es da noch einen kleinen Trick in diesem Fluchtpunkt Filter und das zeige ich jetzt her. "Fluchtpunkt V2" - zweite Version. Ich gehe einfach wieder rein in den Fluchtpunkt Filter. Ja, und jetzt kann mir eine zweite Fluchtpunkt-Ebene hier raus erstellen mittels gedrückter Command-Taste oder Strg auf Windows kann ich die da jetzt raus ziehen. Also diese Ebene, kann ich da noch ein wenig drehen, ist dann der zweite Fluchtpunkt für hier vorne, also hier eine Ebene, hier die zweite. Wenn ich das jetzt mit Command+V einfüge und in der Größe gleich ein wenig anpasse mittels Shift, dann kann ich das jetzt rein ziehen und hier rein schieben und jetzt die Größe noch ein wenig anpassen. So. Und wenn ich jetzt um die Ecke rund herum komme, dann verbiegt Photoshop für mich den Text automatisch hier um die Ecke. Also ich kann da beispielsweise an einer Wand zwei Fluchtpunkt erstellen. Und wenn ich etwas um diese Ecke rund herum fahren lassen möchte, kann ich das dann so ganz bequem rüber ziehen. Ich kann da sogar innerhalb von diesem Fluchtpunkt die Größe noch anpassen, was durchaus schräg ist. So, jetzt schiebe ich das zum Beispiel hier her. So, dann ist das E auf dieser Seite und der Rest da drüben. Ich bestätige das mit OK und habe hier jetzt eben das E auf dieser Seite und in dieser Variante habe ich die Brücke gesamt hier vorne. Also das sind jetzt eben diese Varianten, die man hier auch machen kann. Genau! So kann ich eben den Fluchtpunkt Filter für verschiedene Varianten nutzen. In diesem Fall müsste man jetzt noch eine weitere Einstellung vornehmen. Ich bräuchte ja die Spiegelung hier im Wasser. Und wenn ich das jetzt einfach nach oben kopiere und mittels Command+T um die Höhe -100 nach unten spiegele oder nach unten verschiebe, dann komme ich ja da nicht so richtig zu dem gleichen Effekt, weil das gehörte eigentlich da nach oben und das könnte man jetzt mit einem zweiten Fluchtpunkt lösen Ich mache mir die Arbeit da jetzt aber ein wenig leichter. Nenne das "Fluchtpunkt V2 Spiegelung". So. Und nehme mir da jetzt eine Auswahl für den Bereich, Command+T, und mittels gedrückter Command-Taste kann ich das jetzt da nach oben verzerren, Enter. So. und kann da jetzt die Deckkraft um einiges weiter nach unten schieben und eine weitere Einstellung, die ich da vornehmen will, ist, dass ich das einmal in ein Smart Objekt konvertiere, So. Da gehe ich mal rein und stelle den Inhalt wieder auf 100%, gehe raus und speichere das und stelle hier die Spiegelung runter und jetzt kann ich auf diesem Smart Objekt einen Filter anwenden, den ich hier unter den Verzerren Filter finde, und zwar unter "Schwingungen". Und da kann ich jetzt die Anzahl der Generatoren entsprechend einstellen. Also wie viele kleine Wellen das sein sollen. Die Wellenlänge an sich kann ich einstellen, so... die Amplitude kann ich noch einstellen, mache ich eher klein, und das sollte aber eigentlich ganz ok sein. So. Bei dem Filter ist es natürlich so, dass der etwas klein ist und ich kann ihn auch nicht größer skalieren, also einfach einmal OK. Jetzt habe ich hier diese Wellenform da drinnen. Das ist mir vielleicht ein bisschen zu extrem, also kann ich da die Wellenlänge noch ein wenig zurück nehmen und hier die Generatoren in der Anzahl etwas zurück nehmen, deren Länge hier noch anpassen, ich wähle das mal so, die Amplitude lasse ich klein, das wird sonst zu extrem bei diesem Beispiel, bestätige das mit OK, ja, man kann da eben noch die Deckkraft ein wenig zurück nehmen und vielleicht mit einer Ebenen-Maske und mit einem weichen Pinsel in Schwarz mit wenig Deckkraft hier die Deckkraft noch ein wenig anpassen, dass das jetzt nicht zu gleichmäßig ist also hier ein paar Mal rein klicken. Und so... so einen leichten Anschein einer Spiegelung auftragen.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Lernen Sie mit Transparenzen und Blendmodi, Masken, Filtern und eigens erstellten Pinseln Ihre eigenen attraktiven Texteffekte zu erzeugen.

3 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!