Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

Flexiblere Ebenenstile

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bestimmte Ebeneneffekte lassen sich nun auch mehrfach auf eine Ebene anwenden.
07:59

Transkript

Ich bin kein Designer und deshalb ist dieser Stern auch nicht besonders hübsch geworden. Aber an dem kann ich Ihnen einige Dinge sehr schön zeigen, die neu in Photoshop CC 2015 sind. Und zwar ist das eine einfache Formebene eines Sterns und an die habe ich allein mit Ebenen-Effekten und nur diese eine Ebene - das sehen Sie hier - diese ganzen Effekte erzeugt. Und das ist möglich, weil man im Photoshop CC 2015 jetzt bestimmte Ebenen-Effekte mehrfach auf einer Ebene anwenden kann. Und das sieht dann so aus, das sieht beispielsweise hier mehrfach eine Kontur haben, eine Verlaufsüberlagerung ist zweifach vorhanden und verschiedene Schlagschatten, mit denen ich diese Sterne im Hintergrund erzeugt habe. Und wir schauen das mal an im Detail. Ich gehe hier mal rein in den Ebenen-Stil, indem ich einen Doppelklick mache auf die Ebene. Und da sehen Sie schon, das hat sich hier etwas verändert auf der Seite. Einige Stile haben hier ein Pluszeichen daneben stehen, andere nicht. Und hier gibt es einige, die sind mehrfach, und einige, die sind nur einmal vorhanden, und auch ohne Pluszeichen dann in diesem Fall. Und ja, Sie können bestimmte Ebenen-Stile duplizieren bzw. mehrfach anwenden. Das betrifft z.B. die Konturen, das betrifft den Schatten nach innen. Das betrifft die Farbüberlagerung, die Verlaufsüberlagerung und die Schlagschatten. Bei den anderen Stilen geht das noch nicht. Und Sie können hier im Prinzip beliebig oft ein Stil anwenden, indem Sie auf dieses Pluszeichen klicken. Aber das ist natürlich nur in begrenzter Zahl möglich. Danach wird dann das Pluszeichen ausgegraut - ich kann Ihnen hier das mal zeigen: Wenn ich hier einfach mal eine Kontur nach der anderen anhänge, dann ist nach einer bestimmten Anzahl Schluss und lassen dann noch mal zählen: Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn sind's wahrscheinlich wieder mal. Ja, also bei zehn ist Schluss. Sie können zehn Instanzen hinzufügen. Und ja, ich denke mal, das ist auch mehr als genug, denn Sie sehen, das wird auch schnell überladen. Man konnte sich früher da behelfen, indem man hier Explosions-Konturen anlegte und den Schein nach innen und Schein nach außen als Kontur missbrauchte. Und das können Sie jetzt wesentlich einfacher hier machen, indem Sie einfach die Konturen duplizieren und dann die Einstellung verändern. Und das sehen Sie, die überlagern sich jetzt so wie in der Ebenen-Palette - also, das müssen Sie von unten nach oben lesen. Wenn ich hier in der obersten Kontur mal eine blaue Farbe gebe, so, und die sehr breit mache, dann überschreibt die natürlich alles, was darunter liegt. Das ist natürlich nicht verschwunden. Ich kann das auch hier ausklicken, so. Aber da müssen Sie darauf achten, dass Sie die breiten Konturen nach unten legen bzw. die Konturen, die Sie da nach außen auch legen können - na, das landet dann hier außen - Sie sehen, hier habe ich die Deckkraft ein wenig gesenkt. So. Also achten Sie darauf, dass die Breitenkonturen unten liegen, und die schmaleren oben bzw., dass die Konturen außen unten liegen, und die Konturen innen weiter oben und vor allem die mittleren Konturen, die hier auf der Position Mitte laufen, die sollten immer ganz oben sein. Und dann natürlich nicht so groß, dass sie die anderen überdecken. So, jetzt haben Sie jetzt ganz viele Stile. Was kann man damit machen? Ja, zum einen können Sie die Reihenfolge im Stapel verändern. Ich habe ja hier oben diese dicke blaue Kontur und wenn ich die jetzt nach unten haben möchte, dann können Sie die nicht einfach anfassen und im Stapel an die neue Position ziehen, sondern Sie müssen diese beiden Pfeile hier unten benutzen, um nach oben bzw. nach unten zu verschieben. Also schiebe ich die Kontur jetzt mal an die unterste Position, dann sehen Sie schon, wie jetzt die anderen Konturen über diesen Breiten liegen. Die kann man dann natürlich auch noch anpassen, so dass das ein bisschen gefälliger aussieht, und vielleicht auch eine hübschere Farbe wählen, oder vielleicht einfach mal nur eine schwarze Kontur. So, was kann man noch machen? Ja, wenn das zu viele Stile geworden sind, können Sie die natürlich löschen. Und ich schau mal hier, ich habe hier ganz oft die mittlere, gelbe Kontur dupliziert. Ja, das war die erste. Und wenn ich alle anderen nicht mehr haben möchte, dann können Sie hier einzeln wiederum diese einzelnen Stile löschen. Also, Sie können hier nicht mehr mit der Shift-Taste, wie Sie's gewohnt sind von der Ebenen-Palette das Ganze löschen, sondern Sie gehen hier unten auf das Papierkorb und klicken sich dann durch. Es wird dann immer die nächste Stilebene aktiviert, so dass das dann eigentlich auch recht schnell geht. Und Sie können sogar - hier, wenn ein Stil nicht angewendet ist - diesen auch löschen. Der verschwindet dann hier aus der Liste, so dass Sie das Ganze sehr schön übersichtlich halten können. Also Schein nach innen habe ich auch nicht verwendet, lösche ich auch mal weg, Glanz lösche ich auch mal weg. Und jetzt habe ich nur die Stile, die ich wirklich verwendet habe im Bild. Das geht natürlich noch ein bisschen einfacher und da hilft Ihnen hier unten das fx-Menü. Und wenn wir da mal rein klicken, dann können Sie hier wiederum alle Effekte einblenden, das heißt, alle Effekte, die es hier gibt, werden dann hier auch angezeigt. Auch die, die Sie nicht verwenden. Und Sie können hier einzelne Stile anlegen. Wenn Sie hier beispielsweise den Abgeflachte Kante und Relief-Effekt wieder haben möchten, dann können Sie den jetzt hier einfach direkt hinzufügen. So, dann ist er da und Sie können die Eigenschaften verändern. Ja, und so haben Sie dann nur wirklich die Stile im Bild, die Sie haben möchten. Das lösche ich mal wieder, weil das nicht verwendet werden soll, und zeige Ihnen die anderen Möglichkeiten, die Sie hier noch haben. Ja, und was wir jetzt manuell gemacht haben - also die ausgeblendeten Effekte zu löschen - das können Sie hier auch automatisch machen lassen. Also, wenn ich also mal Abgeflachte Kante und Relief hier einblende und vielleicht mir nochmal einen Glanz dazu hole, und das hier mal deaktiviere, dann können Sie hier ganz schnell diese Palette aufräumen, indem Sie hier über diesen Punkt gehen, Ausgeblendete Effekte löschen. So, und wenn Sie hier wieder mal nur die Standard-Liste sehen möchten, dann haben Sie den Punkt schon vielleicht erkannt, eben. Dann gehen Sie hier unten drauf und wählen Auf Standardliste zurücksetzen und dann haben Sie den Ausgangspunkt. Da müssen Sie natürlich aufpassen, da verlieren Sie dann alle Einstellungen, die Sie hier haben - Format und Z geht hier nicht, also rückgängig machen können Sie nicht, Sie können hier nur auf Abbrechen klicken. Dann sind die Stile zum Glück noch erhalten. Also, das sind die neuen Möglichkeiten und das Spannende ist ja wirklich, dass Sie jetzt auf Farbüberlagerungen und mehrere Verlaufsüberlagerungen Oder wie ich es hier gemacht habe, diese Schatten - das möchte ich Ihnen noch schnell zeigen und zwar müssen Sie dazu natürlich hier die Option Globales Licht verwenden ausschalten. Denn dann können Sie jetzt diese Schatten - hier- durch Klicken und Ziehen im Bild frei platzieren, denen eine gewisse Schärfe geben oder eine gewisse Weichheit, je nachdem wie weit die im Hintergrund liegen sollen, und da können Sie im Prinzip so kleine Bokeh-Effekte erzeugen, also bis zu max. zehn Schlagschatten, die sich hier an der Form, die Sie vorne verwenden, orientieren. Ja, so ein Stil, den können Sie ganz einfach übertragen auch auf andere Formen. Wenn ich jetzt mal mir eine neue Form erstelle, und da nehme ich mal - hier, nehmen wir doch mal das Herz - so, und ziehe die mir auf hier - als Formebene - das sehen Sie hier oben. Jetzt kann ich mir die Stile hier rüber kopieren. Ich halte also die Alt-Taste und ziehe einfach mal die Stile drüber und blende mal die andere Ebene aus. Dann sehen Sie, haben wir hier den gleichen Stil, und zwar, auch mit diesem Herzchen im Hintergrund. Und hier in der Mitte - das ist auch nichts anderes. Das kann ich Ihnen auch nochmal schnell zeigen, als eine Kombination von Verlaufsüberlagerungen und einer Musterüberlagerung. So, die Musterüberlagerung, da habe ich mich entschieden, für dieses Element - das finden Sie unter den Webmustern hier - wenn Sie das da mal laden möchten, dann klicken Sie das an, dann haben Sie diese Scanlines, diese diagonalen Scanlines. Und ja, das liegt jetzt ganz unten, deshalb ist die Füllmethode Normal auch okay. Darüber liegt dann eine Verlaufsüberlagerung mit einem linearen Verlauf von oben nach unten im Modus multiplizieren, damit wir auf die Musterüberlagerung wieder sehen. Und dann haben wir hier noch die Verlaufsüberlagerung, die diese Farbe ins Spiel bringt. Und die wird dann verrechnet mit Weiches Licht. Ja, und Sie sehen schon, das ist wirklich sehr leistungsfähig, Da können Sie die ersten Stile jetzt sehr einfach und ohne Verrenkung erzeugen, indem Sie einfach einzelne Stile mehrfach anwenden.

Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

Entdecken Sie die neuen Funktionen, die Photoshop CC 2015 bietet. Dazu zählen Zeichenflächen, Verbesserungen bei den retuschewerkzeugen und Ebenenstilen, und vieles mehr.

4 Std. 16 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.06.2015
Aktualisiert am:21.06.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!