Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Flexibel arbeiten mit Smart-Objekten und Aktionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:38
  Lesezeichen setzen

Transkript

Mitunter ist es unumgänglich, Ebenen zusammenzufassen um etwa einen Filter auf diese anzuwenden. Das ist aber vor allem dann von Nachteil, wenn Sie vor dem Zusammenfassen einen Fehler übersehen haben oder gerne noch etwas ändern möchten. Wie Sie dieses Problem dank Smart-Objekten und einer Aktion mit wenigen Klicks lösen können, erzähle ich Ihnen in den folgenden Minuten. In diesem Film geht es um den nicht-destruktiven Workflow in Photoshop Und da möchte ich Ihnen einfach mal ein Problem zeigen, auf das viele Anwender stoßen. Und zwar bleibt es einfach nicht aus, dass man im Lauf einer Bearbeitung irgendwann alle Ebenen mal auf eine einzige Ebene zusammenfassen muss. Und das liegt ganz einfach daran, dass man bestimmte Filter nicht einfach wie eine Einstellungsebene über das gesamte Bild legen kann, sondern nur auf eine Ebene anwenden kann. So, und jetzt habe ich hier eine Fotomontage aus vielen Einzelelementen und ich geh die einfach mal von unten nach oben durch: also, das war die fertige Montage grundsätzlich, dann kommt natürlich eine Einstellungs- ebene, die hier einzelne Bereiche noch entsättigt, dann habe ich hier den Schatten etwas abgedunkelt, eine Vignette hinzugefügt, und mit Kurven hier noch einige Bereiche aufgehellt, um einfach dieses Zebra ein bisschen zu formen. So, und jetzt fiel mir ein, Mensch, da könnte man vielleicht doch noch etwas verflüssigen. Was muss man da machen? Entweder arbeitet man auf der Hintergrundebene oder auf einem Duplikat der Hintergrundebene oder man fasst alles zusammen an dieser Stelle mit dem Monster- Short cut Shift + Alt + Steuerung + E beziehungsweise auf dem Mac Shift + Alt + Command + E und hätte jetzt hier die zusammengefasste Ebene. Glücklicherweise geht mittlerweile Verflüssigen als Smart-Filter, das heißt, hier würde ich dann in dem Fall diese Ebene in ein Smart-Objekt umwandeln, und dann hier 'Verflüssigen' darauf anwenden und dann halt verflüssigen. Und genau das Gleiche gilt für viele andere Filter, die man halt so dann anwenden muss, und in diesem Beispiel habe ich wie gesagt einmal jetzt für dieses Video nochmal etwas kräftiger verflüssigt, das ist die eine Änderung, die ich gemacht habe. Dann habe ich nochmal alle Ebenen zusammengefasst und habe hier nochmal unscharf maskiert, damit es schärfer wird und darüber liegen dann wieder einige Ebenen, die einfach ja, Einstellungsebenen sind, oder die sich dank Füllmethoden hier so verrechnen, dass sich darunter alles ändern kann, was ich möchte. Also das sähe dann so aus. Das wäre dann das finale Bildergebnis und jetzt kommt der Moment, wo ich mir das Bild anschaue und sehe, Oh mein Gott, ich hab da so viel vergessen! Die Wolke, die stört hier noch. Ich könnte noch hier retuschieren, ich könnte dies und das noch machen. Ja, und jetzt habe ich aber schon mal diese Ebenen zusammengefasst. Und das ist immer ein Problem, denn jetzt müsste ich im Prinzip diese ganze Sache nochmal machen. Oder, und das werde ich oft gefragt: Was mache ich, wenn ich jetzt unter diesen Ebenen noch was ändern möchte oder muss? Ja, eigentlich ist die Lösung ganz einfach: Sie müssen diese Smart-Objekte updaten. Und die häufigste Empfehlung bei solchen Fällen ist, dass man einfach doch diese Smart-Objekt-Ebenen ineinander verschachteln soll. Und das sähe dann so aus, dass anstelle dass ich hier eine neue zusammengefasste Ebene erstelle, dass ich all diese Ebenen, die ich hier bisher gemacht habe, in ein Smart-Objekt stecke, so, in Smart-Objekt konvertieren, dann dann darauf den Verflüssigen Filter anwende, also hier, so, ich mach's mal ganz schnell, so, ja, ja, der ärgert sich hier so und lacht sich krank, so, also mal ganz grob, ja? Dann sage ich o.k. Und wenn ich jetzt noch einen Filter auf diese Ebene anwenden möchte, dass ich das nochmal in ein Smart-Objekt packe, das ist gar kein Problem, man kann das beliebig verschachteln. Also hier nochmal in ein Smart-Objekt konvertieren und dann beispielsweise hier Unscharf maskieren darauf anwenden, um das Bild entsprechend zu schärfen, oder wie in diesem Falle damit Sie es besser sehen, zu überschärfen. So, und im Prinzip ist es jetzt so, dass Sie hier, wenn Sie jetzt noch etwas ändern möchten, zum Beispiel diese Wolke hier wegretuschieren, dass Sie entweder eine neue Ebene hier anlegen, und dann diese Wolke wegretuschieren. Dann haben Sie aber das Problem, wenn Sie dann noch etwas am Verflüssigen beziehungsweise am Schärfungsfilter ändern möchten, dass dann die Retusche, die Sie hier vorgenommen haben auf einer eigenen Ebene, dass die dann quasi hinfällig ist. Das heißt, Sie können diese Retusche löschen und noch mal machen. Die richtige Lösung wäre dann hier, sich durchzuklicken, also dieses Smart-Objekt zu öffnen, dann sind wir wieder bei den originalen Ebenen, alle Einstellungsebenen auszublenden, eine neue Ebene anzulegen und dann hier beispielsweise mit dem Ausbessern Werkzeug diese Wolke zu entfernen. So, die nehme ich jetzt hier mal und zieh sie an eine andere Stelle, muss ich natürlich alle Ebenen aufnehmen, so. Und hätte dann diese Wolke entfernt und dann müsste ich alles wieder schließen und speichern und so weiter. Und dann würden sich diese Filter nach oben hin durchrechnen. Also ich speichere jetzt einfach mal, schließen, speichern, schließen, speichern, und dann werden diese beiden Filter angewendet und hier ist auch die Änderung. Die gefällt mir jetzt nicht, was muss ich dann machen? Ich muss wieder diese ganzen Smart-Objekte aufklicken, eins nach dem anderen, und wieder speichern und so weiter. Und wissen Sie was? Das gefällt mir persönlich gar nicht. Also ich arbeite so ungern mit diesen verschachtelten Objekten, weil ich nämlich gerne auch eine Übersicht in meiner Ebene hätte, die mir direkt auf einen Blick zeigt, welche Änderungen ich vorgenommen habe. Und deshalb mache ich das Ganze mal rückgängig bis zu dem Schritt, wo ich diese Smart-Objekte verschachtelt habe, schauen wir mal das war hier bis zu diesem Fall, an dem Schritt. Also so würde eine Datei bei mir aussehen. Ich hab jetzt diese Schritte nicht verschachtelt sondern ich hab die Ebene zusammengefasst, Verflüssigen angewendet, und die obere Ebene zusammengefasst und Unscharf maskieren verwendet. Aber was, wenn ich jetzt, in diesem Fall hier diese Wolke wegretuschieren möchte? Aber diese Filter behalten? Dann ist das kein Problem, denn ich habe mir eine Aktion geschrieben. Und zwar blende ich einfach diese beiden Filter aus, zunächst, und dann würde ich hier mir meine neue Ebene anlegen, das kann ich jetzt auch machen hier über diesen Einstellungsebenen, also Neue Ebene, dann nehme ich mir hier das Ausbessern Werkzeug, mache genau das gleiche wie eben. Ich suche jetzt mal 'ne schönere Stelle, damit das auch nicht ganz so auffällig ist, ändere vielleicht noch hier die Struktur, und die Farbanpassung ändere ich auch noch, vielleicht ein bisschen geringer, so, und dann hab ich es hier retuschiert, und jetzt brauche ich nur auf mein Smart-Objekt gehen und meine Aktion starten, also hier klicke ich jetzt drauf, Update_smartobject und voila da wurde das Smart-Objekt aktualisiert, also der Inhalt dieses Smart-Objektes Verflüssigen wurde erneut angewendet, und ich habe jetzt hier meine Verflüssigen Änderung. Und genau das gleiche mache ich jetzt hier für das nächste Smart-Objekt, ich klick das an, wähle meine Aktion Update_smartobject und das war's und jetzt bin ich bei meinem finalen Ergebnis, hab also meine beiden Ebenen mit zwei Klicks aktualisiert ohne dass ich hier jedes Mal mich durch diese Smart-Objekt Hierarchien klicken muss. Aber was macht diese Aktion? Also die Aktion stelle ich Ihnen zur Verfügung, die können Sie als Abonnent hier kostenlos herunterladen. Für alle anderen zeige ich hier mal schnell, was diese Aktion eigentlich macht. Und zwar, wenn ich jetzt etwas ändere, ich nehme jetzt hier die Wolke mal wieder weg, die Änderung, dann muss ich ja eigentlich nur eins machen, ich muss dieses Smart-Objekt aktualisieren, also den Inhalt. Und der Inhalt ist nichts anderes als die zusammengefasste Ebene aller bisherigen Ebenen. In diesem Fall also, wenn ich alles auswählen würde, und dann Bearbeiten, Auf eine Ebene reduziert kopieren wähle, dann ist das, was ich jetzt hier sehe, in der Zwischenablage. Ich hebe also dann mit Command + D meine Auswahl auf, blende dieses Smart-Objekt wieder ein, geh da rein, und füge hier die kopierte Bildebene ein, also die zusammengefasst kopierte Bildebene. Und da ist die Wolke auch wieder vorhanden, also das wäre mit der Retusche, das ohne die Retusche, dann würde ich beide Ebenen zusammenfassen, kann dieses Smart-Objekt schließen und speichern, und hätte damit dieses Smart-Objekt aktualisiert. Das hier oben ist noch nicht aktualisiert, also wieder das gleiche Spiel, Command + A, Bearbeiten Auf eine Ebene reduziert kopieren, Auswahl aufheben, dieses Smart-Objekt einblenden, Öffnen, Einfügen, Zusammenfügen, schließen, Speichern, und dann wäre auch dieses aktualisiert. Ja, und so einfach geht das. Natürlich, manuell sind's ein paar Schritte und genau deswegen habe ich mir eine Aktion dafür geschrieben. Und kann jetzt jederzeit einfach, wenn ich hier eine Änderung vorgenommen habe, zum Beispiel, wenn ich mir hier jetzt sage, ich möchte darunter, diese ganzen Ebenen, die möchte ich gar nicht haben in meinem Smart-Objekt, dann blende ich das einfach ein und klicke auf Update_smartobject und dann wird dieser Filter aktualisiert, und zwar auf die Version, die ich jetzt gerade darunter vorliegen habe. Also, so geht ein nicht-destruktiver Workflow innerhalb einer Datei, ohne dass Sie die Smart-Objekte verschachteln. Falls Sie nicht genau verstehen, worum es in diesem Film ging, dann ist es auch nicht weiter schlimm, denn Sie können natürlich jederzeit alles neu machen, Sie können auch hier immer auf der Hintergrundebene natürlich retuschieren, aber Smart-Objekte bieten da doch etwas mehr Flexibilität und gerade wenn Sie jetzt externe Filter wie zum Beispiel Nik Software oder Topaz Filter und so weiter einsetzen, dann bietet es sich an, das wirklich zum Schluss zu machen, und zwar als Smart-Filter, und wenn Sie dann irgendetwas ändern unterhalb dieser Ebene, dann sollten Sie hier dieses Smart-Objekt einfach aktualisieren. Und Sie wissen jetzt, wie das geht. Also einfach Smart-Objekt ausblenden, alles in die Zwischenablage kopieren, Smart-Objekt einblenden, Smart-Objekt öffnen, einfügen, schließen, speichern, und dann haben Sie diesen Filter, der hier angewendet ist, aktualisiert. Also, viel Spaß beim Arbeiten mit Smart-Objekten und dem Aktualisieren bei nachträglichen Änderungen!