Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Feuer & Flamme

Flamme einfügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Einfügen der Flamme in das bestehende Bild erfolgt über die Zwischenablage. Dabei wählt man die Flamme anhand der entsprechenden Luminanz aus.
09:26

Transkript

Wie bekomme ich jetzt aber meine Flammen aus dem Video in mein Compositing? Das ist wirklich relativ einfach. Und zwar brauche ich mir hier jetzt einfach einen Frame suchen, der mir von den Flammen her gefällt. Ich nehme zum Beispiel so etwas hier. Und jetzt kann ich einfach diesen Frame kopieren. Was ich aber empfehlen würde, ist, dass ich jetzt nicht direkt den Frame hier kopiere, sondern dass ich zuvor in den Kanälen, die sieht man hier, die Helligkeit auswähle. Und das kann ich mit Strg+Klick hier auf das RGB-Symbol machen. Und jetzt habe ich nur die Helligkeit dieser Flamme ausgewählt. Das geht übrigens noch ein wenig schneller. Ich hebe mal die Auswahl auf. Und zwar kann ich mittels Strg+Alt+2 genau das Gleiche machen. Strg+Alt+2 wählt jetzt aus den Kanälen hier die Luminanz des RGB-Kanals aus. So, jetzt habe ich das gemacht und jetzt kann ich mittels Strg+C die Flamme kopieren, also diese Helligkeitsinformation. Ich kann jetzt in diese Datei wechseln. Da blende ich die Zeitleiste aus. Und kann ich hier mittels Strg+V oder Command+V die Flamme einfügen. Man sieht jetzt, die Quelle ist sRGB, das Ziel ist Adobe RGB. Ich sage OK, ich möchte das jetzt Konvertieren. Und jetzt sieht man, dass ich auf einer neuen Ebene hier die Flamme habe. Und diese Flamme kann ich dann natürlich beliebig platzieren. Also das ist ein sehr, sehr einfacher Weg, wie ich die Flamme hereinbekommen. Was kann ich jetzt mit dieser Flamme weiter machen? Und zwar natürlich in der Größe ein wenig anpassen. Also Strg+T, Mittelpunkt setzen, und dann hier reinskalieren. Sagen wir zum Beispiel hier so auf diesen Bereich. Ich nehme mal direkt diese Kante hier. So. Bestätige das jetzt mit diesem Häkchen. Und damit jetzt diese Flamme besser in dieser Umgebung eingeblendet wird, kann ich den Blendmodus der Flamme von Normal auf Hartes Licht stellen. Und jetzt sieht man, wenn ich das auf Hartes Licht gestellt habe, dass die Flamme relativ stark hier in dieser Umgebung reinkommt. Ich nenne jetzt die Ebene gleich Flamme. Bestätige das mit Enter. Und wenn ich jetzt diese Härte, oder wenn mir der Effekt zu extrem ist, kann ich jetzt die Fläche zurücknehmen und das ein wenig besser in den Hintergrund einblenden lassen. Sobald eine zweite oder eine dritte Flamme kommt, ist das natürlich noch wesentlich besser. Wenn ich jetzt hier den Bereich natürlich reinmaskiert haben will, dann muss ich das natürlich auch machen. Und zwar einfach wiederum über eine Maske. Also Klick auf das Maskensymbol. Eventuell gleich ein Alt+Klick, damit ich nicht die Flammen sehe, sondern die erst reinmale. Ich lasse das jetzt aber so. Dann kann ich hier jetzt auf das Pinsel-Werkzeug wechseln, mir einen Pinsel nehmen, jetzt mit schwarzer Farbe einmal die Bereiche, die ich nicht haben will, wegmalen. Ich mache das jetzt einfach schnell mit der Maus, so. Hier den oberen Bereich will ich nicht, hier den Bereich auf der linken Seite will ich nicht. Der wird wahrscheinlich rechts auch sein, also weg damit. Das nehme ich weg. Und jetzt kann ich mit weißer Farbe hier so diese Flamme entlang dieser Kante reinmalen. So einfach. Schwarze Farbe. Und auf dieser Seite wegnehmen. Ja, und jetzt habe ich relativ schnell diese Flamme hier drin. Also schauen wir uns das nochmal von vorne an. Ich gehe in meinen Flammenbereich, hebe die Auswahl auf, Strg+G, kann hier jetzt mittels Zeitleistensteuerung, wenn die offen ist, einen Frame nach links oder nach rechts springen. Also ich suche mir einfach den richtigen Frame. Vielleicht da, wo so viel nach oben geht. So zum Beispiel. Sage jetzt Strg+Alt+2, Strg+C, wechsle in das andere Dokument. Mache die Zeitleiste wieder kleiner. Strg+V zum Einfügen. Ja, konvertieren. Verschieben-Werkzeug. Taste V. Nenne ich Flamme, ich nenne das jetzt links zum Beispiel, li. Enter. Setze den Blendmodus gleich auf Hartes Licht. Ich kann das da jetzt über die Flammen ziehen und jetzt sieht man, wie das entsprechend zusammenblendet. Also hier sieht man die Flamme darunter und da ist die Flamme drüber. Ich kann natürlich gleich die Flächen-Deckkraft ein wenig zurücknehmen. So zum Beispiel. Das passt ganz gut. Jetzt Strg+T für Frei transformieren. Shift+Alt für die Größe. Und ich platziere diese Flamme da jetzt so im linken Bereich. Sagen wir zum Beispiel hierher. Drücke mal auf Enter. Jetzt mache ich es quasi andersrum. Alt+Klick auf das Maskensymbol. Die Flamme wird ausgeblendet. Und jetzt kann ich mit einem weißen Pinsel hier die Flamme so reinmalen, wie ich sie haben möchte. Also ich gehe da rüber. Da kommt die Flamme rein. Kann auch ruhig etwas größer sein. So zum Beispiel. Wiederum kleiner, schwarze Farbe. Und jetzt diesen Bereich wegnehmen und da am Rand mit Gefühl drübermalen. So zum Beispiel. Und jetzt haben wir da die zweite Flamme. Und das ist jetzt diese Flamme. Das war die erste Flamme. Also man sieht, man kann sehr schnell über Copy und Paste die Flammen von meinem Video hier entsprechend hereingeben. Ein guter Punkt zwecks Organisation ist auch, dass ich hier gleich anfange und diese Flammen in eine Gruppe, Strg+G, zusammenfüge. Flammen. Enter. Denn dann kann ich das wiederum sehr schnell ein- und ausblenden und habe jetzt nicht das Problem, dass ich die Flammen nicht mehr finde oder einfach zu viele Ebenen habe und das Ganze etwas unübersichtlich wird Also so geht das wirklich sehr, sehr flink. Gut. Dann hole ich mir noch eine weitere Flamme. Strg+G. Kann jetzt nach rechts gehen und eine andere Flamme suchen. Vielleicht möchte ich jetzt eine Flamme haben, die genau hier so an der Hand nach rechts rauf geht. Und da hinter dem Ballen der Hand wiederum reingeht. Das heißt, ich brauche da eine Flamme, die vielleicht im besten Fall etwas nach rechts geclipt ist. Sowas zum Beispiel. Diese hier, also diese rechte Flamme schaut gut aus. Also Strg+Alt+2, damit ich die Luminanz ausgewählt habe. Strg+C zum Kopieren, Zeitleiste kann ich jetzt klein machen. In die Bearbeitung gehen, also in mein Compositing. Die Gruppe aufmachen, auswählen, und mittels Strg+V hier diese Flamme als neue Ebene einfügen. Jetzt kann ich sie mal hierher platzieren. Gleich auf Hartes oder auf Strahlendes Licht setzen. Zuvor hatte ich Hartes Licht, nehme ich hier jetzt auch mal Hartes Licht. Obwohl vielleicht wäre Strahlendes Licht hier besser. Kann man sich überlegen. Ich gehe mal auf Hartes Licht. Strg+T, ein wenig kleiner. Okay. Jetzt platziere ich die Flamme als wäre sie von hier gestartet, wenn man das so sagen kann. Vielleicht etwas größer. Alt+Klick, damit ich hier den Mittelpunkt habe. Okay. Das schaut gut aus. Enter. Und jetzt sage ich Flamme re, Enter. Das da unten ist übrigens die Flamme mi für mittig. Und auch hier wiederum Alt+Klick auf das Ebenenmaskensymbol. Dann ist die Flamme komplett schwarz. Also die Ebenemaske schwarz, die Flamme nicht sichtbar. Und jetzt kann ich hier anfangen, diese Flamme wieder reinzumalen. Und an dieser Kante der Hand möchte ich jetzt nicht reinmalen können, so wie wenn sie da hinten verschwindet. Also nehme ich mir hier mittels Strg+Klick diese Auswahl. Jetzt muss ich die Auswahl umkehren, weil ja der innere Bereich aktiv ist. Also Strg+Shift+I oder Command+Shift+I am Mac beziehungsweise Und jetzt kann ich hier bis zu dieser Kante malen. So. Dass hier quasi die Flamme hinter der Hand verschwindet. Genau. Strg+G, Auswahl aufheben. Und jetzt mit weißer Farbe kann ich die Flamme hier im vorderen Bereich quasi starten lassen. So in etwa. Schauen wir mal, wo die aufhört. Nein, das möchte ich jetzt so nicht. Strg+Z, das mache ich wieder rückgängig. Hier diese Flamme lasse ich an der Hand quasi aufhören. Das nehme ich auch zurück. Jetzt sieht man natürlich, dass der Hintergrund nicht so wirklich dazu passt, weil er einfach viel zu blau ist. Und deswegen möchte ich den jetzt einfach mal ändern. Doppelklick auf die Ebene. Und ich ziehe jetzt den Hintergrund einfach mal in so ein flammenähnliches Orangerot. Bestätige das mit OK. Und da funktioniert das einfach schon um einiges besser. Also so schnell und einfach kann man aus einem Frame, also aus mehreren Frames in einem Video einzelne Frames herausholen, die man eben aktuell verwenden möchte, per Copy & Paste hier einfügen, und dann über Masken entsprechend arbeiten, die habe ich hier im oberen Bereich, und die Flammen hier Stück für Stück in diese Szene einfügen.

Composing mit Photoshop: Feuer & Flamme

Sehen Sie, wie Schritt für Schritt eine Fotomontage in Photoshop entsteht – von der Retusche über das Freistellen bis hin zur Verwendung von Standbildern aus einem Video.

4 Std. 3 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!