Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Flächen und Konturen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Flächen und Konturen einer Form können auf unterschiedliche Art und Weise gefüllt werden. Dabei besteht die Möglichkeit, diese mit einer Volltonfarbe oder einem Verlauf zu versehen.

Transkript

Bringen wir jetzt mal ein bisschen Farbe in unsere Formen. Ich nehme mir mal hier das eigene Formwerkzeug, klicke mal hier in die Formen und füge mir weitere Formen über dieses Häkchen hier hinzu. Wir nehmen dazu mal die "Ornamente", fügen die unserer Liste an, und hier könnte ich jetzt dann entsprechend so ein Ornament erstellen. Machen wir es ruhig ein bisschen größer. Als allererstes sehe ich jetzt hier die Flächeneigenschaften. Und da steht mir von "Keine Fläche" - was nur sinnvoll ist, wenn ich hier vielleicht eine Kontur hinzufüge - bis einer Vollton-Farbfläche - ich kann jetzt hier verschiedene Farben auswählen - oder aber auch einem Verlauf alles zur Verfügung. Das heißt, hier kann ich jetzt sagen, was für eine Art Verlauf ich in der Fläche gerne haben möchte, z.B. von Vorder- zu Hintergrundfarbe. Aber auch eigene Farben sind hier denkbar. Per Doppelklick auf so einen Farbanfasser kann ich sagen, ich hätte gerne einen Verlauf von Rot zu Gelb. Irgendwie sowas, und meine Kontur schalte ich als allererstes noch mal ab. Es gibt auch hier eine Musterfüllung, Photoshop bietet ja hier schon verschiedene Muster an - natürlich kann man sich eigene Muster erstellen und die dann hier zuweisen - für meinen Part bleibe ich vielleicht erstmal bei der Füllung hier mit dem Verlauf. Die Richtung des Verlaufs kann ich natürlich hier noch anpassen. Genauso wie die Art, ob jetzt "Kreisförmig", "Winkel", "Reflektiert" oder "Raute". Ich bleibe aber auch hier erstmal bei dem linearen Verlauf. Das Schöne ist, dass ich diesen Verlauf an der Ebene ausrichten kann, schalte ich das ab, richtet sich der Verlauf an der Dokumentgröße, fängt also irgendwo hier an und hört dann da unten auf. "An Ebene ausrichten", dann richtet er sich wirklich an der Größe des Objektes aus. Bin ich mit diesen Farben nicht zufrieden, dann kann ich auf den Farbmischer klicken, den Farbwähler, und kann jetzt sagen, was für eine Farbe ich gerne hier in der Oberfläche haben möchte. Hier würde sich also ein Grünton vielleicht irgendwie anbieten. Jetzt kann ich nicht nur die Fläche definieren, sondern hier auch entsprechende Konturen. Und für die Konturen stehen mir ganz ähnliche Werkzeuge zur Verfügung. Also eine Volltonfarbe in der Kontur; auch hier kann ich der Kontur einen Verlauf geben. Vielleicht könnte er hier z.B. kreisförmig ganz interessant sein. Dann wäre die Kontur hier innen drin dunkel und weiter außen eben hell. Und so kann ich jetzt hier die einzelnen Verläufe definieren. Und natürlich auch hier, eine Musterfüllung in der Kontur ist denkbar. Ich bleibe auch hier bei der einfarbigen Farbfläche und suche mir jetzt noch eine Farbe, die dazu passt. Vielleicht so ein Dunkelgrün. Auch hier wählen wir eine eigene Farbe jetzt. Nehmen wir hier mal so einen dunklen Farbton. Und gleich ein Feld daneben kann ich sagen, wie dick die Kontur sein soll, ob ich hier eher mit einer sehr dünnen Konturlinie arbeiten möchte oder mit einer etwas dickeren. Jetzt geht es noch ein Feld weiter, denn hier kann man Konturoptionen anwählen. Dazu gehören z.B. gestrichelte Linien oder gestrichelte Punkte, aber auch die Möglichkeit zu bestimmen, ob meine Kontur nach innen, zur Mitte oder nach außen vom Pfad hin gerechnet werden soll. Das heißt, hier wird das Objekt eben nach außen hin vergrößert, hier dann eben nach innen, zur Mitte, dann ist sozusagen die Kontur an der Pfadlinie in der Mitte sichtbar. Es gibt hier weitere Optionen, wo ich auch definieren kann, wie die Strichelung sein soll. Ich könnte sagen, gestrichelte Linien mit meinetwegen zwei Punkt, zwei Punkt usw. und das Ende hätte ich aber gerne abgerundet, dann sieht man das werden hier auch entsprechende Rundungen jedes Mal, vielleicht brauche ich dann hier eine etwas längere Pause und so kann ich jetzt hier dann entsprechend die Konturlinien stricheln oder auch punkten. Das heißt, ich könnte hier auf eine gepunktete Kontur umschalten. Das breche ich mal ab, ich bleibe mal lieber bei der Pfadlinie, die ich hier ursprünglich definiert habe. Man sieht, ich kann also den Faden hier Flächen und Konturen zuweisen; das ist eine sehr gute Ergänzung später zu den Stilen, die man hier definieren kann, wo ich meiner Fläche auch noch eine Kontur verpassen kann in den Ebenenstilen. Hier kann man jetzt sehen entweder einen Schlagschatten oder eine zusätzliche Kontur, die ich nochmal drumherum lege, hier eine abgeflachte Kante und Relief oder eben ein weiterer Kontureffekt. Das heißt, auf die Art und Weise kann man schon recht ansehnliche Formen erzeugen und in Photoshop formatieren, hier mit entsprechenden Ebenenstilen. Auch da bietet Photoshop eine ganze Reihe mitgelieferter Stile, die man hier anwählen kann und mit denen kann ich dann zusätzlich eben jetzt hier meine Fläche und Kontur versehen. Klicken wir mal kurz in die Liste, dann finde ich hier auch Schaltflächen oder Glasstile, die ich anfügen kann. Auf die Art und Weise könnte ich jetzt eben so ein Glasbutton erzeugen, der so ein bisschen erhaben wirkt. Ebenenstile sind eine gute Kombination zu den Flächen und Konturen, die ich hier auf Formebenen einstellen kann. So kann ich unterschiedlichste Designelemente in Photoshop direkt erstellen.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!