Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Finishing in Lightroom

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Abschließend korrigiert der Trainer Farbstiche und erhöht selektiv die Klarheit in einzelnen Bildbereichen. Eine Schärfung und eine Vignettierung mittels Radialfilter betonen das Motiv noch stärker.
07:50

Transkript

Jetzt machen wir noch den letzten Feinschliff in Lightroom auf unserem HDR-Bild. Da gibt es so einige Dinge, die ich ganz gern ändern möchte. Unter anderem hier unten gibt es so einen Lila-Magentastich im Boden, das möchte ich gerne entfernen und der Stoßfänger ist mir ein bisschen zu blau. Ich hätte den gerne ein bisschen mehr chromfarben anstatt so bläulich und insgesamt finde ich, ist das Bild zu orange und insbesondere die Tonne zu rot. Das möchte ich auch noch korrigieren und dann insgesamt an der Schärfe arbeiten, Vignetten noch hinzufügen und das soll es dann gewesen sein. Fangen wir mal hier unten an dem Boden an. Das würde ich mit einer HSL-Korrektur machen, und zwar auf Lila, das hier unten ist so ein Magenta-Lilastich. Wir schauen mal, wenn ich die Sättigung in Lila reduziere, was passiert, Prima, das reicht schon aus, um den lila Farbstich aus dem Boden heraus zu holen. Ich nehme Magenta sicherheitshalber auch noch mal ein Stück zurück, sehe mal, ob das Einfluss hat, eigentlich nicht, ich lasse es trotzdem mal so stehen, und sage, das ist für den Bereich dann hier OK. Jetzt kümmere ich mich mal um die Rot und Orangetöne, für das Balkenwerk hier, die Decke und die Tonne. Nehmen wir erst mal die Orangetöne ein bisschen zurück. Ok, so gefällt mit das schon ganz gut. Und dann noch den Rotton aus der Tonne ein bisschen entfernen. So ist das prima. Die Dominanz des Roten ist verschwunden für mein Empfinden, und deswegen können uns jetzt um den Stoßfänger kümmern. Dazu gehen wir in den Korrekturpinsel, setzen die Einstellungen zunächst mal zurück, und sagen dann, ich will eine Sättigungsänderung haben, und zwar in dem Bereich hier, muss dann natürlich noch entsprechend den Pinsel setzen, eine vernünftige Größe annehmen und Lightroom soll mir mal helfen die Bereiche sauber zu maskieren. Ich gehe mit dieser Korrektureinstellung über den Stoßfänger. und dann schauen wir mal, ob wir dort diesen blauen Stich den der Stoßfänger hatte, und in den Lampen, das wir den dort größtenteils entfernen können. Das sieht schon mal ganz gut aus, wie ich finde. Ich nehme das "Automatisch Maskieren" mal raus, weil es lässt mir hier auf den Stoßfänger noch so die eine oder andere Stelle unberührt, was nicht schön ist, das möchte ich nicht. So sieht das schon ganz gut aus. Wenn ich den auf -31 zurücksetze, habe ich eine deutliche Änderung. Ich lasse ihn auf -35 stehen, das gefällt mir dann schon so ganz gut. Ok, dann bestätigte ich zunächst mal diese letzte Korrektur auf den Stoßfänger, mit dem Button "Fertig", und schauen uns dann mal in den Grundeinstellungen, die Dynamik und die Sättigung an. Ich könnte die niedrig gesättigten Farben jetzt durch den Dynamikregler ein bisschen nach oben holen und kriege dann noch mal so ein bisschen Punch auf die Grüntöne, was mir im Augenblick ganz gut gefällt, muss ich sagen. Ich hebe das noch ein bisschen an, weil ich nämlich weiß, dass ich jetzt die Sättigung insgesamt ein bisschen reduzieren werde. So auf etwa - 10. Das gebe ich mal von Hand ein. -10. Die Sättigung auf +50. Mal schauen, so gefällt mir das ganz gut. Jetzt würde ich mich um die Klarheit kümmern. Das mache ich aber nicht global im Bild, sondern ich mache es über den Korrekturpinsel, den ich zunächst wie immer zurücksetze. dann den Klarheitsregler nach oben regle, und mir dann die Klarheit mit einer weichen Kante ins Bild einzeichne, wo ich sie ganz gerne hätte. und ich hätte die Klarheit ganz gerne hier auf den rostigen Stellen, in den Lichtern und auf der Haube hier oben, natürlich auch auf dem Stoßfänger. Sehr gut, das gefällt mir so ganz gut. Jetzt schaue ich mal, wenn ich den Klarheitsregler noch weiter nach oben regle, wie sich das auswirkt. So an der Stelle würde ich sagen ist das jetzt für mein Empfinden OK, deswegen lasse ich das auch so und bestätige die Korrektur mit "Fertig" Jetzt möchte ich mich ein bisschen um Schärfe kümmern. Das mache ich im Detailbereich. und regle dort die Schärfe, wir hatten es ja schon gesagt: Nicht über 80, aber ich stelle sie bis an die Grenze ran: Also auf 80. Alles, was größer als 80 ist, liefert Artefakte, die wirklich schwierig da nur noch zu beseitigen sind. reduziere den Radius runter auf 0,6, ich möchte nur die feinen Details geschärft haben. und kann den Detailgrad im gesamten Bild noch ein bisschen erhöhen, wenn ich das möchte oder erniedrigen, wenn ich das möchte, und kann dann über den Maskieren-Regler sagen, wo soll ich denn jetzt diese Änderungen, also Schärfe 80 mit einem Radius von 0,6 und Detailgrad von 18 Wo soll ich die applizieren, das kann ich bei gedrückter ALT-Taste und den Maskieren-Regler mit der linke Maustaste ganz an das rechte Ende schieben, und dann kann ich ihn zurück schieben. und überall dort wo es weiß wird, das ist jetzt wie eine Maske in Photoshop, dort wird die Schärfe appliziert. So lasse ich das, so gefällt mir das, so ist das in Ordnung. Prima. Ganz generell regle ich jetzt die Rauschreduzierung um ein paar Schritte nach rechts hoch um ein bisschen weicheren Bildeindruck zu bekommen, ohne die Details dabei zu verlieren. So gefällt mir das, so kann ich das lassen. Zum Schluss würde ich jetzt hingehen und würde folgendes tun: Ich würde einen Radialfilter ansetzen, auf das gesamte Bild, den ich zunächst mal in den Einstellungen hier zurücksetze, wie immer auf null, und dann so aufziehe, dass ich das komplette Fahrzeug erwische, und würde jetzt schon mal, wo die Maske im Augenblick appliziert ist, die Maske ist im Außenbereich, werde jetzt die Belichtung im äußeren Teil der Maske reduzieren nicht viel, nur ein ganz wenig. Dann würde ich diesen Radialfilter duplizieren, und würde jetzt für den duplizierten Radialfilter die Maske umkehren, so dass ich ihn innen wirken lassen kann, werde dort die Belichtung minimal erhöhen. So führen wir das Auge an die Stelle, die uns am wichtigsten ist, nämlich der vordere Bereich hier im Wagen. So würde ich das jetzt mal lassen und würde dann die Radialfilter, bestätigen mit dem "Fertig"-Button, und würde dann sagen: Wir haben ein fertiges HDR-Bild.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Begleiten Sie den HDR-Fotoworkflow von der Planung der Belichtungsreihe bis zum Bild. Zum Einsatz kommen unter anderem Photoshop, Photomatix, die Topaz-Filter und Lightroom.

2 Std. 36 min (33 Videos)
beängstigend..gut...super gemacht
stefan h.
... also, das ist jetzt ein paradebesipiel für ein top lern video...
unaufgeregt, angenehme stimme (sehr wichtig), absolute kompetenz fachlich, aber auch menschlich positiv vereinnahmend...

wirklich, da lernt man sehr viel... note eins plus
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!