Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop Elements 13 Grundkurs

Filter und Effekte

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Photoshop Elements stellt eine Reihe von Filtern und Effekten zur Verfügung. In diesem Video lernen Sie auch, wie Sie mit unterschiedlicher Deckkraft untenliegende Bilder beeinflussen oder mit Ebenenmodi eine Bildverrechnungsmethode wählen.

Transkript

Wir wollen uns nun mal ein paar Filter und Effekte in Photoshop Elements anschauen. Dazu habe ich ein Bild geöffnet, auf das ich jetzt gleich mal ein paar Filter und ein paar Effekte ausprobieren möchte. Dazu werde ich aber erstmal in die Ebenenpalette gehen und die Hintergrundebene duplizieren, indem ich sie hier auf das neue Ebenensymbol ziehe. Und jetzt werde ich die Filter und Effekte immer auf der neuen Ebene anwenden. Dazu gehen wir hier in den Bereich "Effekte". Wir haben hier "Stile". Können damit also hinter Elemente zum Beispiel Schlagschatten setzen, wir können hier mit Konturen arbeiten, mit einem Schein nach innen oder außen, und so weiter. Wir haben also viele vorgefertigte Stile. Wenn man sich hier einen ausgewählt hat, dann sieht man hier Beispiele. Und diese kann man dann auf Ebenen anwenden. Wir schauen mal in die Filter. Hier gibt es auch viele Filter, die nach verschiedenen Kategorien hier unterteilt sind. Wir können uns auch alle einblenden, dann haben wir eine lange Liste von Effekten. Oder halt hier eine einzelne Kategorie auswählen, zum Beispiel den Kunstfilter. Wenn ich jetzt hier mit der Maus über einen Bereich überfahre, steht hier bereits Aquarell, oder wir haben hier Farbpapier-Collage, und so weiter. Und alles was wir machen müssen, ist lediglich ein Doppelclick hier auf den Filter. Und daraufhin wird der jetzt angewendet. Nicht schlecht, aber vielleicht ein bisschen sehr hart, dieser Effekt. Wir können jetzt hingehen, und dadurch, dass wir mit Ebenen gearbeitet haben, hier zum einen die Deckkraft verringern, um zu gucken, wie sieht das aus, wenn wir einfach mit etwas weniger Deckkraft arbeiten hier. Das wäre die eine Möglichkeit. Die andere Möglichkeit ist, dass man hier mal den Ebenenmodus ändert. Ihn Abdunkeln, Multiplizieren und so weiter. Hier kann man einfach mal ein paar Effekte ausprobieren. Und gucken, welcher Ebenenstil hier am besten passt. Ich werde diesen wieder rückgängig machen, also in dem Fall auf "Normal". Und den Filter hier auch wieder rückgängig machen, zum Beispiel ein paarmal "Zurück" klicken, weil wir haben ja zig-male die Methode geändert. So, okay, einmal zuviel. Hier haben wir jetzt die neue Ebene. Ich gehe in die "Effekte" und wähle jetzt, hier an der Stelle mal, die Effekte aus. Die Effekte sind auch nach verschiedenen Kategorien unterteilt. Wir haben hier jetzt zum Beispiel "Antik", und hier gibt es zum Beispiel "Alt getönt". Oder "Alte Vignette". Einfach einen Doppelclick, oder per Klicken und Ziehen auf das Bild. Und schon sehen wir hier unseren Vignetten-Effekt. Auch der ist sehr stark, und wir können den ganz einfach mal reduzieren. In dem Fall hätte ich natürlich erstmal eine neue Ebene machen müssen. Und den Effekt an der neuen Ebene anwenden, oder wir nehmen hier von mir aus den Effekt für altes Photo. Auch hier gehen wir einfach in die Ebenen, und "Altes Foto" sorgt dafür, dass schon automatisch eine neue Ebene generiert wurde. Ja, und hier können wir auch mit der Deckkraft spielen und gucken, wenn der Effekt einfach zu stark ist, können wir den hier etwas minimieren. Das Ganze löschen, und wir sind wieder da, wo wir vorher waren. Ich geh zurück in die Effektepalette, und wir schauen mal was wir noch so haben. Wir haben hier zum Beispiel "Bedienfelder". Hier sind halt verschiedene Bereiche, die wir anklicken können und dann wird das Bild halt hier entsprechend graphisch aufbereitet. Man kann einfach mal ein paar Varianten durchspielen und gucken, wie das Ganze aussieht. Natürlich haben wir noch mehr Effekte zur Auswahl, wie zum Beispiel "Einfarbig", wenn man zum Beispiel einen Sepiaton haben möchte. Oder wir haben hier "Jahreszeiten". Für Regen. Gut, in dem Photo haben wir eh schon Regen. Oder Schnee, oder Sommer, oder Winter. Wir können in dem Bereich "Malen" hier einen Effekt auswählen. Und diesen Maleffekt halt verwenden. In dem Fall war das jetzt "Aquarellgemälde". Wir können natürlich auch mehrere Effekte miteinander kombinieren. Man kann sich hier einen Effekt auswählen, wie zum Beispiel diesen hier. Und einen anderen Effekt noch drüber legen, wie von mir aus, den hier. Natürlich wird das Ganze jetzt hier dann auch irgendwann etwas wild. Ja, zu guter letzt haben wir noch "Verblichenes Foto". Hier hat man die Möglichkeit, das Photo zu verblassen. Auch hier kann man natürlich einfach mal den Effekt auswählen und ausprobieren. Wie wir sehen, haben wir eine Riesenauswahl von Effekten, von Filtern. Effekte und Filter lassen sich sowohl auf Ebenen, als auch auf die Hintergrundebene, oder einzelne Objekte, die auf einer eigenständigen Ebene sich befinden, anwenden. Zusätzlich haben wir noch Stile. Stile lassen sich in dem Fall auf Text anwenden, oder auf freigestellte Objekte, die auf einer eigenen Ebene sich befinden. Auf Hintergrundebenen funktionieren die Effekte nicht.

Photoshop Elements 13 Grundkurs

Lernen Sie, Ihre Bilder mit Photoshop Elements 13 einfach und schnell zu organisieren und zu bearbeiten.

4 Std. 59 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Photoshop Elements Photoshop Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!